Outdoor Regenjacken: Columbia Sportswear hat was gegen Nässe

Outdoor Regenjacken von Columbia Sportswear und die Nässe muss draußen bleiben. Um dauerhaft die Outdoorjacken gegen den Regen zu schützen hat Columbia Sportswear eigene Technologien entwickelt. Ob in der Jacke oder den Wanderschuhen: Alles dicht!

werbung

In Exmoor, dem Lake District, im New Forest, Snowdonia und an weiteren Standorten gibt es im Vereinigten Königreich Nationalparks. Die britische Insel ist für ihre Regengüsse bekannt und in den Nationalparks müssen bei jedem Wetter die Ranger raus. Seit mehr als fünf Jahren rüstet Columbia Sportswear über 2.000 Mitarbeiter der britischen Nationalparks aus. “Mit dieser Partnerschaft zeigt Columbia Sportswear ein starkes Engagement für die Nationalparks in Großbritannien. Die Bereitstellung von Kleidung für mehr als 2000 Mitarbeiter ist ein sehr wichtiger Beitrag, um das Wesentliche unserer Arbeit zu unterstützen. Columbia wird eine führende Rolle einnehmen, um das öffentliche Verständnis unserer wunderbaren Nationalparks zu erhöhen, indem die Geschichten unserer Menschen und unserer Parks geteilt werden.” so Jacquie Burgess Vorsitzende von den National Parks UK. Was für die britischen Ranger in den Nationalparks gilt, trifft auch auf die Outdoorer zu. Regen, Nässe und Wind sind bei der richtigen Bekleidung kein Hindernis mehr, um eine gute Zeit draußen in der Natur zu haben: Columbia hält zwei Technologien bereit, die launigem Wetter die Stirn bieten. Mit OutDry™ EXTREME und OMNI-TECH™ bleibt man nicht nur garantiert trocken, sondern ist mit besonders atmungsaktiver, leichter und robuster Bekleidung unterwegs. Die Besonderheit hier liegt bei der außenliegenden Membran – die Dampfdurchlässigkeit kann somit nicht mehr durch vollgesogenes Obermaterial eingeschränkt werden.

Columbia setzt bei Regenjacken konsequent auf eigene Technologien. foto (c) Columbia Sportswear

Eigene Technologien von Columbia Sportswear für Outdoorer und Sportler

OutDry™ EXTREME und OMNI-TECH™ heißen die beiden Columbia-eigenen Technologien, die für zuverlässigen Schutz vor den Elementen stehen. Dank dieser einzigartigen Technologien geht Columbia einen individuellen Weg, der sich in der 80-jährigen Historie des Unternehmens bewährt hat.

Auf links gedreht und damit 100 Prozent revolutionär: OutDry™ EXTREME
Die Hauptrolle bei Outdoor-Aktivitäten spielt neben der Isolation zweifelsohne das Thema Wasserdichtigkeit. Diesem Thema begegnet Columbia mit seiner OutDry™ EXTREME Membran-Technologie, die ein bekanntes Problem von herkömmlichen, wasserdichten Membranen ganz einfach ausschaltet: Bei hoher Luftfeuchtigkeit, Regen oder Schnee saugt sich nach kürzester Zeit der Oberstoff vor der Membran mit Wasser voll und bildet eine dichte Schicht aus Fasern und Wasser. Durch diese Schicht kann nur noch ein Bruchteil der von innen anstehenden Dampfmoleküle nach außen gelangen. Die Atmungsaktivität der Jacke ist in diesem Fall stark beeinträchtigt. Columbia verzichtet bei seinen OutDry™ EXTREME- Produkten vollständig auf das Obermaterial aus Stoff, die Membran und das Tape über den Nähten befindet sich auf der Außenseite des Bekleidungsstückes. Darunter erst folgt eine textile Einheit, die die Membran von innen schützt. Die Dampfdurchlässigkeit bleibt so dauerhaft bestehen, gleichzeitig wird Material und damit auch Gewicht gespart ohne Einbußen bei der Widerstandsfähigkeit hinnehmen zu müssen.

Columbia hält im Winter warm und dicht!

Columbia Omni Heat 3D und Ihr könnt mit den Kindern einen Tag draußen wohling warm im Schnee verbringen. Egal ob in einer hochwertigen Jacke zum Freeriden oder bequemen Winterstiefeln, Columbia nutzt die Omni Heat 3D Technologie und überzeugt die Outdoorer sowie Sportler.

Seneca liegt an der Route 395. Grant County. 197 Menschen leben hier. Die Kinder gehen in die örtliche K-6 Schule. Von der Viehzucht und der Holzproduktion leben die Leute. Seneca befindet sich im gleichen US-Bundesstaat in dem auch Columbia Sportswear seinen Hauptsitz hat: In Oregon. Es gibt einen Grund, warum viele Seneca kennen. Am 10. Februar 1933 zeigt dort das Thermometer −54 °F ( umgerechnet −48 °C) an. Die bis heute tiefste in Oregon gemessene Temperatur. Auch der Schneefall kann in diesem US-Bundesstaat heftig ausfallen. Besonders in der Region Cascade Range. 1950 sollen hier am Crater Lake 903 Zoll (umgerechnet 22,93 Meter) Schnee gelegen haben. Das sind mehr als zwei Zehn Meter Sprungtürme aufeinander gestellt. Da hilft es wenig, die Haustüre frei zu schippen. Wintersport ist in Oregon, wenn es mal keine 22 Meter schneit, angesagt. Entsprechend ist hier auch Columbia Sportswear engagiert und versucht die Outdoorer sowie Sportler optimal auszurüsten.

Den Körper warm, den Schnee schön kalt // so wird der Skifahrer hundert Jahre alt! Columbia Sportswear überzeugt Wintersportler mit Omni Heat 3D und bietet dem Frost die Stirn. foto (c) Columbia Sportswear

Columbia Sportswear präsentiert für die neue Wintersaison eine Bekleidungskollektion, die nicht nur mit einem unschlagbaren Preisleistungsverhältnis punktet, sondern insbesondere mittels der von Columbia entwickelten Eigentechnologien überzeugt. Die wärmereflek-tierende Omni-Heat-3DTM-Technologie, sowie die innovative Membran OutDry ExTM sind markante Alleinstellungsmarke des Unternehmens aus Portland und haben vor allem einen Zweck: Wintersportler warm und trocken zu halten und so legendäre Tage am Berg, gemeinsam mit Freunden und der Familie zu ermöglichen.

Die Produkte von Columbia transportieren seit jeher den sportlichen Spirit des pazifischen Nordwestens und die aktuelle Winterkollektion wird mit dieser Tradition nicht brechen. Von Winterstiefeln bis zur kompletten Ski- und Snowboard-Kombi lassen die Sportswear-Experten aus Oregon keine Wünsche moderner Wintersportler offen – die Saison und vor allem reichlich Schnee können kommen. Fans von Columbia können kalten, schneereichen Tagen gelassen entgegensehen, schließlich löst die Herbst- Winter-Kollektion19/20 das Markenversprechen ein, welches Columbia allen Kunden beim Kauf eines ihrer Winterprodukte mit auf den Weg gibt: Sie bleiben warm und trocken, dank einzigartiger und eigener Technologien, die das Unternehmen in einer mehr als 80-jährigen Historie entwickeln konnte. Doch Performance ist nicht alles. Zwar gilt bei der amerikanischen Brand stets das Credo „Form follows Function“, doch dürfen sich Enthusiasten der kalten Jahreszeit auf ansprechende Designs freuen, welche die Inhouse-Technologien gekonnt integrieren. Gleichzeitig stellen die hauseigenen Technologien ein markantes Alleinstellungsmerkmal dar.

Leicht, dünn und angenehm warm. Columbia Sportswear verwendet exklusiv Omni Heat 3D, dieses Material reflektiert die Körperwärme. foto (c) Columbia Sportswear

Technologie als Alleinstellungsmerkmal: Omni-HEAT 3D, OutDry ExT, HEAT SEAL

Omni-HEATTM 3D bringt die Wärmeleistung der Wintersportprodukte Columbias auf ein neues Level. Vergleichbar mit einer atmungsaktiven Rettungsdecke, reflektiert das in den Kleidungsstücken verwendete Futter die vom Körper abgegebene Wärme und erhöht die Wärmeleistung somit wesentlich. Zusätzliche 3D-Elemente verstärken diesen Effekt, indem sie isolierende Luftpolster bilden. Die Technologie wird über die gesamte Produkt-Range hinweg eingesetzt und findet sich dadurch in First Layern, Boots und Skijacken sowie -hosen gleichermaßen wieder. Überschüssige Wärme und Feuchtigkeit kann dank der dampfdurchlässigen Eigenschaften des Gewebes entweichen und abtransportiert werden. Dank der weichen Beschaffenheit der innovativen Isolierung überzeugen Produkte mit Omni-HEATTM 3D durch einen besonderen Tragekomfort und können problemlos direkt auf der Haut getragen werden.

Skiglück total! Columbia arbeitet mit Freeski Profis zusammen und setzt deren Ideen in neue Produkte mit um. foto (c) Columbia Sportswear

Neben der Isolation spielt natürlich auch das Thema Wasserdichte eine große Rolle am Berg. Diesem Thema begegnet Columbia mit OutDry ExTM, einer speziellen Membran-Technologie, die ein bekanntes Problem von herkömmlichen, wasserdichten Membranen umgeht: Ist das Obermaterial mit Wasser vollgesaugt, können von innen anstehende Dampfmoleküle nicht mehr nach außen entweichen. Columbia verzichtet bei OutDry-ExTM-Produkten einfach komplett auf das Obermaterial, sodass sich die Membran auf der Außenseite des Produkts befindet. Ein Vollsaugen der Produkte von außen ist damit nicht möglich, die Dampfdurchlässigkeit bleibt dauerhaft sichergestellt und gleichzeitig wirkt sich die Materialeinsparung positiv auf das Gewicht der Outerwear aus.

Daunenwahl! Der besondere Columbia Weg

Auch bei Klassikern wie der Daunenjacke geht Columbia einen ganz eigenen Weg und schließt im wahrsten Sinne des Wortes die Lücke – und zwar die zwischen den einzelnen Daunenkammern, welche oft Kältebrücken darstellen. Doch nicht nur eindringende Kälte kann zum Problem werden. Auch Daunenmigration zwischen den Kammern tritt bei herkömmlich verarbeiteten Daunenjacken häufig auf. Mit HEAT SEALTM setzen die Produktingenieure von Columbia diesen Phänomenen etwas entgegen. Die Technologie beschreibt eine Doppelgewebekonstruktion, bei der Maschen eliminiert werden. Auch Kälte und Nässe haben so kaum eine Chance in das Innere der Daunenjacke zu gelangen. Durch die nahtlose Verarbeitung garantiert HEAT SEALTM zudem eine verbesserte Bewegungsfreiheit, was gerade bei dicken Daunenhacken ein extremer Vorteil ist.

Darauf fahren Skifahrer ab! Das Men’s Powder Keg III Jacket überzeugt mit seinen hochwerigen aufeinander abgestimmten Materialien und einem unglaublichen Preis-Leistungsverhältnis. foto (c) Columbia Sportswear

Profi Freeskier vertrauen Columbia

Innovation und ausgeklügeltes Design stecken in jedem Columbia Produkt der aktuellen Winterkollektion, dennoch kristallisieren sich ein paar absolute Highlight-Pieces heraus, denen auch professionelle Athleten, wie Alex Feirrera und Cassie Sharpe, vertrauen. Die beiden professionellen Freeskier sind offizielle Columbia-Teamrider und werden ihre Nationen bei den Winterspielen 2022 in Beijing vertreten – Alex tritt für die USA an, seine Teamkollegin für das Nachbarland Kanada.

Let it Snow – Bereit für den Berg mit Outerwear-Kombis von Columbia

Eine Kombi wie gemacht für lange Tage am Berg ist das Powder Keg Jacket zusammen getragen mit den Snow Rival Pants. Dabei macht die Outerwear auf der Piste und im Powder gleichermaßen eine gute Figur, wie auch schon der Name der Jacke suggeriert. Powder Keg Jacket und Snow Rival Pants sind die perfekten Begleiter für unvergessliche Snow-Adventures.

Powder Keg III und Powder Keg II Down Jacket & Snow Rival Pants

Columbia hat mit den Powder-Keg-Modellen hochfunktionelle Ski- und Snowbaord-Jacken im Sortiment, die für Performance und optimalen Wetterschutz auf und abseits der Pisten stehen. Hergestellt wurde die Powder Keg III aus einer wasserdichten, atmungsaktiven und vollständig versiegelten Shell (OutDRY ExTM) kombiniert mit einem fortschrittlichen, wärmereflektierenden Innenfutter, das einen „soften Touch“ auf der Haut garantiert (Omni Heat 3DTM). Das Powder Keg II Down Jacket für Damen überzeugt zudem mit einer superben Wärmeleistung, die durch die Kombination einer Gänsedaune mit 700er Bauschkraft und der hauseigenen Hightech- Thermoisolierung erreicht wird. Das Ergebnis: Maximale Isolierung und Wärme für für die richtigen „Deepdays“ mit nicht enden wollendem Schneefall. Weitere ausgeklügelte Features runden die Performance der Powder-Keg-Modelle ab: Unterarmbelüftungssystem sowie eine abnehmbare, helmkompatible Sturmkapuze, die von außen mit einem Griff verstellbar ist, 3D-Komfort-Stretch, Skipass- und Goggle-Taschen, verstellbare Manschetten und Saum sowie ein Powder-Skirt gegen Eindringen von Schnee. Abgerundet wird das Outfit mit den Snow Rival Pants, die es für Damen und Herren gibt. Die Snow-Rival-Modelle profitieren, genau wie die Powder-Keg-Jacken, von den Columbia-eigenen Technologien.

Der Klassiker im Winter: Kalte Zehen verhindert der Bugaboot. foto (c) Columbia Sportswear

Frostschutzmittel: Kalte Füße haben mit den „Bugaboots“ keine Chance

Eingefrorene Zehen haben schon so manchen Tag im Schnee zur Nichte gemacht. Da kann die Sonnen noch so schön strahlen und die Schneekristalle zum Funkeln bringen – nichts lässt einen die kalten Füße und schmerzende Zehen so schnell vergessen. Mit den BugabootTM-Modellen gehört schlechte Laune wegen eingefrorener Extremitäten der Vergangenheit an. Highlight dieser soliden Winterboots- Kollektion ist der BugabootTM Plus IV Omni-HeatTM, den es in einer Damen- sowie Herrenversion gibt. Die Neuauflage des BugabootTM hat definitiv das Potenzial zum echten Klassiker für kaltes Wetter. Das robuste, aber leichte Obermaterial aus Leder, Nylon und Gewebe spielt ihm dabei in die Karten, schließlich garantiert dieser Materialmix dank der versiegelten Nähten – erstens trockene und zweitens absolut warme Füße. Dieser Kaltwetter-Klassiker ist wasserdicht und mit einer 200g-Isolierung inklusive des wärmereflektierenden Omni-HeatTM-Futters ein echtes Wärme-Wunder. Für Komfort und hervorragenden Grip sorgen eine gedämpfte Zwischensohle, sowie die stark griffige Michelin®-Laufsohle. Komfort und ein sicherer Halt sind also auch auf langen Bergwanderungen durch Eis und Schnee garantiert. Natürlich macht der BugabootTM Plus IV Omni-HeatTM eine ebenso perfekte Figur beim gemeinsamen Bier mit den Freunden nach einem langen, erfolgreichen Freeride-Tag. Der Winter kann kommen! www.columbiasportswear.de

Warm laufen, statt nass schwitzen!

Columbia Montrail unterstützt alle Trailrunner, die sich vom Schmuddel-wetter nicht abhalten lassen in der Natur zu laufen. Wer auch bei Regen und Schnee im Wald trainieren will, der braucht eine Ausrüstung die alles mitmacht. Columbia Montrail zieht mit der Herbst/Winterkollektion die Läufer an.

werbung

Asphalt. Tausende von Jahre kam der Mensch ohne diesen Straßenbelag aus. Gibt es einen guten Grund darauf zu laufen? Im Sommer heizt sich der Asphalt auf und ist brutal hart zu den Gelenken und Sehnen der Läufer. Im Herbst steht darauf das Wasser und im Winter bilden sich Eisplatten. Wo Asphalt ist, da sind auch Autos, E-Bikes, E-Scooter und andere Fahrzeuge nicht weit. Wie gut, dass es für Läufer Fluchtmöglichkeiten gibt: Die Wälder und Parks. Statt nach Abgasen riecht es hier nach Laub und Holz. Während an anderen Laufstrecken die Motoren brummen, ist beim Trailrunning das Zwitschern der Vögel zu hören. Anstatt beim Trainingen auf dem Laufband auf einen Flachbildschirm zu blicken der so groß wie eine Tischtennisplatte ist, bekommen die Läufer im Wald die unverfälschten Farben der Jahres-zeiten zu sehen. Garantiert in HD, 3D und 360° real Reality! Wer als Trail-runner flotter unterwegs sein will, der muss kontinuierlich trainieren. Bei jedem Wetter und bei jeder Jahreszeit. „Kleine Fortschritte beim Laufen benötigen tägliches und konsequentes Training“, meint Columbia Athlet und UTMB Teilnehmer Li Kuo. Auch im Winter muss regelmäßig trainiert werden und die FW 19 Kollektion von Columbia Montrail bietet alles, das ambitionierte Trailrunner für das Training im Winter benötigen, denn sie halten auch den widrigsten Bedingungen stand. Im Bekleidungs- sowie im Footwearbereich deckt das amerikanische Unternehmen die gesamte Band-breite von Trail-Gear ab. Von Topathleten bis zu ambitionierten Hobby-läufern sind Trailrunner mit Columbia Montrail flott unterwegs. Die Rogue Runner Jacke und die Caldorado III OutDry Schuhe lassen aufgrund der modernen Eigentechnologien keine Wünsche offen. Der UTMB ist einer der anspruchsvollsten Trailrunning Events weltweit.

Columbia Montrail Trailrunning und draußen können die Läufer zu Höhenflügen ansetzen. foto (c) columbia sportswear

Der gesamte Event um-fasst fünf Hauptrennen, bei denen Tausende Läufer durch die unvergleich-liche Alpenlandschaft dreier Länder laufen. Während dieses Events wird die gesamte Kollektion von den Athleten Columbias den nötigen Härtetests unterzogen. Diese sind deutlich aussagekräftiger, als noch so akkurate Ver-suche unter Laborbedingungen. Da der Event im Herzen der Alpen statt-findet, sind die Wetterbedingungen schwer vorherzusehen und die Athleten müssen während des Laufens mit widrigsten Bedingungen zurecht-kommen. Vom stundenlangen Sonnenschein, über Wolkenbrüche, Hagel oder Schneetreiben ist alles möglich. Hier kommt nur durch, wer einen starken Willen hat, top vorbereitet und über einen hervorragende Aus-rüstung verfügt.

Daher ist technisch ausgereifte Kleidung essenziell für jeden Läufer. Die speziellen Technologien von Columbia sorgen dafür, das die Athleten zu jeder Jahreszeit und unter allen erdenklichen Bedingungen Bestleistungen erbringen können. Sie sollen die Läufer dazu inspirieren, auch im Winter und bei schlechtem Wetter laufen zu gehen.Der UTMB ist einer der an-spruchsvollsten Trailrunning Events weltweit. Der gesamte Event umfasst 5 Hauptrennen, bei denen Tausende Läufer durch die unvergleichliche Alpenlandschaft dreier Länder laufen. Während dieses Events wird die gesamte Kollektion von den Athleten Columbias den nötigen Härtetests unterzogen. Da der Event im Herzen der Alpen stattfindet, sind die Wetter-bedingungen schwer vorherzusehen und die Athleten müssen während des Laufens mit widrigsten Bedingungen zurechtkommen. Daher ist technisch ausgereifte Kleidung essenziell für jeden Läufer. Die speziellen Techno-logien von Columbia sorgen dafür, das die Athleten zu jeder Jahreszeit und unter allen erdenklichen Bedingungen Bestleistungen erbringen können. Sie sollen die Läufer dazu inspirieren, auch im Winter und bei schlechtem Wetter laufen zu gehen. Kein Mensch braucht Asphalt, aber es tut dem Kör-per und der Seele gut im Wald auf schmalen Pfaden laufend unterwegs zu sein.

Columbia Rogue Runner Jkt: Klein, leicht und wasserdicht. Der perfekte Partner beim Trailrunning. foto (c) columbia sportswear

The Columbia Trail of Life: ROGUE RUNNER JKT
Die neue Rogue Runner Jacke ist genau auf die Bedürfnisse von Trail-runnern zugeschnitten und macht sie zum unverzichtbaren Begleiter während jedes Laufs. Dank dreischichtiger Omni-Tech Technologie ist sie wasserfest und gleichzeitig atmungsaktiv. Die Beschaffenheit der Membran sorgt dafür, dass kein Wasser von außen eindringen aber die entstehende Luftfeuchtigkeit im Inneren der Jacke problemlos entweichen kann. So lässt sich der tückische Rückstau vermeiden und es herrscht, trotz körperlicher Belastung, ein angenehmes Innenklima. Taktisch platzierte Reißverschlüsse verstärken die Belüftung noch zusätzlich und abriebfeste Patches an den wichtigsten Stellen sorgen für die nötige Robustheit bei exzessiver Nutzung. Ein Laufjacke, die Trailrunner über viele Kilometer begleitet. Besonder bei Naturläufern ist Sicherheit ein wichtiger Aspekt. Schließlich sind im Wald auch Mountainbiker unterwegs. Reflektierende Details im Design der Jacke sorgen für die Sicherheit der Läufer bei Dunkelheit. Um einfaches Handling während des Laufens zu gewährleisten, ist die gesamte Jacke in der eigenen Brusttasche verstaubar und dank des kleinen Packmaßes lässt sie sich problemlos in klassischen Laufwesten verstauen. Damit während dynamischer Bewegungen dauerhaft perfekter Sitz gewährleistet ist, statteten die Columbia Entwickler die Jacke mit praktischen Daumenlöchern aus.

Lass es rollen: Trailrunningschuhe CALDORADO III OutDryTM
Der Caldorado III OutDryTM ist das Go-to-Piece für die Columbia Athleten. Die unvergleichliche Passform und die ausgeglichene Balance zwischen Support, Grip und Dämpfung sorgt für ein optimales Lauferlebnis. Vor allem auf längeren Strecken überzeugt dieser ausgereifte Trailrunningschuh. Der obere Teil des Schuhs ist mit der firmeneigenen OutDryTM Technologie ausgestattet und somit zu 100% wasserfest und atmungsaktiv. Im Gegensatz zu anderen Membranen ist OutDry nicht in den Schuh geklebt, sondern mit ihm “verbacken”. Der Vorteil an dieser einzigartigen Technologie: Das Laminat scheuert nicht am Futter und Außenmaterial. Ebenso kann kein Schmutz zwischen die Membrane und andere Material geraten. Durch das beständige Scheuern nimmt das Unheil seinen Lauf. Dank OutDry besteht beim Caldorado III diese Gefahr nicht.

Besten Grip und gutes Abrollverhalten: Die Columbia Caldorado III OutDry. foto (c) columbia sportswear

Weitere Features wie dämpfender Schaumstoff am Sprunggelenk und eine Zehenkappe sorgen für nötigen Komfort und Sicherheit im unwegsamem Gelände. Die Zwischensohle des Schuhs kann mit gleich zwei unterschiedlichen Technologien aufwarten. Der elastische FluidFoam Schaumstoff garantiert strapazierfähige Dämpfung und eine verbesserte Energierückgabe, was sich speziell auf langen Strecken bezahlt macht. Die patentierte FluidGuide Technologie ist wie geschaffen für abwechslungsreiche Trails und vereint optimale Dämpfung mit Stabilität. Die 7mm Sprengung sorgen für klassischen Laufkomfort. Die TrailShield Außensohle wurde für extrem unebenes Gelände konzipiert und macht den Schuh durchstoßfest. Dank der modernen Fertigung kann auf Klebstoff verzichtet werden und gleichzeitig Haltbarkeit sowie Torsionssteifigkeit maximiert werden. Durch die ergonomischen Lamellen im Vorderfußbereich besitzt der Schuh trotzdem die nötige Flexibilität für ein angenehmes Laufgefühl.

Besucht uns!