Salewa Wildfire Edge: Wandern und Klettern in einem Zustiegsschuh

Vielseitig wie ein Taschenmesser und ebenso präzise sollte im idealen Fall ein Zustiegsschuh sein. Salewa zeigt mit dem Wildfire Edge was bei einem solchen Bergschuh alles möglich ist. Mit dem Switchfit-System ist das aktuelle Modell ausgerüstet und garantiert hohen Komfort beim Gehen.

werbung

Wenn es um die Kategorie für technische Zustiege geht, darf sich SALEWA sicherlich als Mitbegründer bezeichnen. Dabei hatte das Unternehmen das Bergterrain in den Dolomiten im Hinterkopf, wo lange Wanderungen vom Tal zum Fuß einer Felswand erforderlich sind und Kletterer oftmals technisch anspruchsvolles Terrain bewältigen müssen. Das Modell Wildfire der ersten Generation wurde bereits 2012 mit dem OutDoor-Award aus-gezeichnet.„Bei Schuhen für den technischen Zustieg dreht sich alles um die richtige Balance zwischen Kletter-Performance und Laufeigenschaften beim Wandern“, erklärt Giordano Vechiet, SALEWA Produktmanager. „Bergführer und Kletterer erzählen uns, dass sie sich entweder für eine schmalere Passform entscheiden, die beim Klettern gut aber bei Wan-derungen und Abstiegen unbequem ist. Oder sie wählen eine be-quemere Passform: Praktisch beim Laufen, aber mit weniger Kletter- präzision, vor allem in der Zehenpartie und beim Kantentreten. Aus diesem Grund haben wir das Switchfit-System entwickelt.

Überzeugend funktioniert beim Salewa Wildfire Edge das Switchfit System. @ Daniele Molineris/Storyteller-Labs

Damit können Bergsportler den neuen Wildfire Edge beim Wandern und beim Klettern tragen – dank einer Kom-pressionsmöglichkeit die sich auf den Raum an den Zehen aus-wirkt.“Das SALEWA Switchfit-System ist so einfach wie clever: Die Schnür-senkel können unkompliziert durch eine zusätzliche Öse über der Schnürung gezogen werden, um die Fersenneigung des Schuhs zu verändern. Dadurch wird der Fuß nach vorne in die Zehenkappe gezogen und die Zehen haben, wie in einem Kletterschuh, nach vorne weniger Platz. Nach dem Klettern und zum Abstieg wird die Schnürung wieder durch die „Hike“-Öse gezogen – damit weitet sich die Zehenkappe und bietet großen Tragekomfort beim Wandern.Um die Kletterpräzision zu verbessern, ist der Wildfire Edge außerdem mit einer Edging Plate ausgestattet, einer Innen-sohlen-Platte unter dem Vorfuß, die für zusätzliche Steifigkeit unter den Zehen sorgt. Die übrige Innensohle bleibt flexibel und liefert damit hohen Tragekomfort und ein natürliches Abrollen beim Gehen.

Bewährtes im Salewa Wildfire Edge

Der Salewa Wildfire Edge überzeugt als präziser Kletterschuh und ist im Zustieg bequem. Foto @ Daniele Molineris/Storyteller-Labs

Der neue Wildfire Edge besticht zudem durch eine bewährte Technologie, die bereits bei seinem Vorgängermodell Wildfire zum Einsatz kam: Die neue Pomoca Speed MTN-Sohle funktioniert dank Pomoca Butylverbund mit ver-bessertem Grip und höherer Friktion bei trockenem und nassem Wetter. Die Sohle zeichnet sich aus durch eine Präzisionskletterzone im Zehen-bereich, außergewöhnlich gute Kantenstabilität und aggressive Stollen für verbesserte Traktion auf schlammigem und weichem Unter-grund. Für eine bessere Torsionsfestigkeit beim Kantentreten haben sich die Produkt-entwickler für das Außenmaterial Exa Shell entschieden, das sich in Kombination mit dem 3-F System um den Fuß legt und für Flexibilität, Sitz und Unterstützung sorgt.Der Wildfire Edge mit Switchfit-System ist als spezifisches Herrenmodell (in zwei Farben) und Damen-modell (in einer Farbe) erhältlich.

WILDFIRE EDGE – PRODUKTEIGENSCHAFTEN

• Obermaterial: Hochwertiges 1,6 mm dickes Wildleder

• Sohle: Pomoca Speed MTN mit Butylverbund

• Switchfit-System

• Edging Plate

• Anliegendes EXA Shell Außenmaterial

• 3F-System

• Multifit-Fußbett

• Kletterschuh-Schnürsystem

• Sprengung: 10 mm

• Gewicht: 420 g (UK Größe 8)

• Größen: Herren: 6 – 12/13, Damen: 3 – 9 (UK Größen)

Besucht uns!