Schlitten und Rodeln im Test: Wer überzeugte im Schnee?

Schlitten und Rodeln im Test, das ist für uns mehr als über eine Software im Internet Bewertungen zu sammeln und diese zusammenzustellen. Mit den vier Testschlitten, die wir Euch heute vorstellen, sind wir mehrere Tage in den bayerischen Alpen gerodelt. Nur Sternchen sammeln und dann schlau daherreden, dass überlassen wir anderen. Das Testmaterial haben wir uns selbst gekauft oder bei Freunden ausgeliehen.

Petersburger Schlittenfahrt. Wer hat dieses flotte Stück vom deutschen Komponisten Richard Eilenberger intoniert und teilweise richtig runtergenudelt! Flott wie diese beschwingte Musik ging es auch bei unserem aktuellen Schlitten- und Rodeltest zu. Erwachsene und Kinder traten für uns an, um die Sportgeräte zu testen. Wir haben uns bewusst vier von der Bauart unterschiedliche Testgeräte ausgesucht. Ein Klassiker unter denn Plastikbobs ist der KHW Snow Star de Luxe. Leicht und robust. Zu lenken ist dieses Modell über die an beiden Seiten angebrachten Bremsen. Während andere Bobs unter Umständen, wenn die Länge und Tragfähigkeit passt, auch für Erwachsene geeignet sind, scheidet dieser aus. Es liegt weniger an den Abmessungen als an der Rückenlehne. Diese kann auch größere Kinder drücken oder sie zu einer weniger komfortablen Position beim Sitzen zwingen. Die Qualitäten bei der Abfahrt sind unbestritten gut. Eine ruhiger Geradeauslauf, die Bremsen sprechen exakt an. Im Gegensatz zu manchen billigen Plagiaten verwindet sich der KHW Snow Star de Luxe kaum. Seit über 70 Jahren ist das Unternehmen aus dem thüringischen Gschwenda tätig und ist, nach eigenen Angaben, weltweit führend in Sachen Herstellung von Kunststoffschlitten. Mehr als 40 verschiedene Modelle bieten die Thüringer in ihrem Sortiment an. Bis auf die Rückenlehne überzeugte unsere Tester der unkomplizierte Snow Star de Luxe.

Technische Daten: KHW Snow Star de Luxe (laut Hersteller)

Gewicht2,4 Kg
Maße 96x20x54 cm
MaterialHDPE Kunststoff
Bremsenzwei
SonstigesMit Zugleine

Unsere Bewertung: Fünf von sechs möglichen Kompassen

Schlitten im Test: Klassische Form aus Kunststoff

“Der geht ab!” schwärmten einige unserer Tester. Etwas brav kommt vom Design der Rolly Toys Snow Cruiser daher, doch auf der Rodelbahn verwandelte er sich in einen roten Blitz. Im Gegensatz zu einem klassischen Schlitten aus Holz können bei diesem Modell keine Latten wackeln oder sich Schrauben lösen.

Fast klassisch ist die Form vom Rolly Toys Snow Cruiser. foto (c) kinderoutdoor.de

Seine Stahlkufen haben eine breite Auflagefläche im Schnee und entsprechend flott geht es dahin. Kinder ab dem Kindergartenalter sollten sich auf moderat steilen und kurzen Hügeln an dieses sportliche Gerät heranwagen. Auch Erwachsene können darauf rodeln, weil der Rolly Toys Snow Cruiser bis zu 100 Kilogramm zugelassen ist. Steuern lässt er sich wie ein klassischer Schlitten aus Holz. Gefertigt ist der Snow Cruiser aus hohl gelasenem Plastik und entsprechend stabil. Wichtig ist diesen Schlitten mit griffigen Handschuhen zu fahren, da seine Oberfläche bei Kälte etwas glatt sein kann.

Mit seinen Stahlschienen rast der Rolly Toys Snow Cruiser flott los. foto (c) kinderoutdoor.de

Technische Daten Rolly Toys Snow Cruiser:

Gewicht4 Kg
Maße
44 cm x 94cm x 27 cm
MaterialKunststoff
Bremsen keine
Sonstiges Mit Zugschnur, bis 100 Kg tragfähig

Unsere Bewertung: Sechs von sechs möglichen Kompassen

Rodeln im Test: Der AlpenGaudi Zipfelbob

Wie lässt sich der AlpenGaudi Zipfelbob am besten beschreiben? Er ist eine Mischung aus einem Bob und einer Poporutsche. Das Fahrgefühl ist ein völlig anderes als bei einem klassischen Davoser Schlitten oder einem Bob. Schließlich sitzen die Piloten nur wenige Zentimeter über dem Schnee. Entsprechend wichtig ist es, die passende warme und wasserfeste Kleidung sowie Schuhe zu haben. Über den “Steuerknüppel” und mit Gewichtsverlagerung lässt sich die Richtung beim Rodeln bestimmen. Um optimal im Schnee zu fahren, ist die Unterseite vom AlpenGaudi Zipfelbob von Rillen überzogen. So liegt er stabil auf der Bahn. Für Kinder und leichtere Erwachsene geeignet.Wichtig ist bei dem AlpenGaudi Zipfelbob eine Skibrille zu tragen, denn frisch gefallener Schnee kann bei einer rasanten Abfahrt mit diesem Sportgerät bis ins Gesicht stauben. Alle unsere Tester sind von dem ungewöhnlichen Fahrerlebnis begeistert gewesen. Es dauert ein wenig, bis der Gleiter seine Geschwindigkeit aufgebaut hat. Ist das Tempo erst einmal erreicht, dann geht´s flott dahin.

Technische Daten AlpenGaudi Zipfelbob:

Gewicht1,7 kg
Maße56cm x 42cm x 39 cm
MaterialHDPE Kunststoff
Bremsenkeine
Sonstiges

Unsere Bewertung: Fünf von sechs möglichen Kompassen

Bob im Test: Der Rodelfuchs für kleine Piloten

Ein großes Problem für die Kinder ist es, einen Schlitten aus Holz zu steuern. Dazu braucht es eine bestimmte Technik und auch Kraft. Deutlich leichter tun sich die Kinder mit einem steuerbaren Bob. Der KHW Snow Fox hat ein Lenkrad und eine massive Bremse aus Metall. Sogar an vereisten Stellen greift diese zuverlässig. Gut spricht auch die Lenkung von dem Bob an. Liegt es vielleicht daran, dass KHW aus Thüringen kommt und in der Vergangenheit Bobpiloten aus diesem Bundesland bei Weltmeisterschaften oder den olympischen Spielen regelmäßig ganz vorne mit dabei sind. Der legendäre Wolfgang Hoppe oder Maximilian Arndt sind die besten Beispiele dafür. Außerdem fand 1935 im . Ilmenau die erste Europameisterschaft im Bobsport statt. Mehr Tradition ist kaum möglich. Vielleicht kommt das eine oder andere Kind mit dem KHW Snow fox auf den Geschmack. Hochwertig bis in die Details ist dieses Modell gearbeitet. Dank des tiefen Schwerpunktes ist dieser Bob auch entsprechend flott unterwegs und gut für die Kleinen beherrschbar. Am mit Handschuhe lässt sich das Steuerrad gut bedienen und beeindruckt sind unsere Tester bei den Fahrten durch die Kurven gewesen. Hier liegt der KHW Snow Fox stabil im Schnee und driftet kaum ab. Sein Gewicht mit 3 Kilogramm ist moderat und auch kleinere Kinder können ihn den Hügel hinaufziehen.

Technische Daten KHW Snow Fox:

Gewicht3 kg
Maße95 cm x23 cm x50 cm
MaterialHDPE Kunststoff
Bremseneine
SonstigesLenkrad

Unsere Bewertung: Sechs von sechs möglichen Kompassen

In eigener Sache: Für den Artikel, den Film und die enthaltenen
Fotos sowie Links erhalten wir weder Geld, Sachleistungen,
Provisionen oder andere Zuwendungen. Das Testmaterial kaufen
wir uns selbst. Außerdem ist unsere Seite frei von Google Werbung, weil wir das Geschäftsgebahren von diesem Unternehmen sowie
seine Monopolstellung im Bereich der Suchmaschinen ablehnen.
Unsere Bitte: Steigt auf Alternativen um. Wir verzichten auch auf
bezahlte Links, denn die 10% Provision muss jemand anderes
bezahlen und zwar richtig hart. Meistens trifft es die Leute in der
Produktion/Versand/Autoren, an denen gespart wird. Dafür
bekommen dann Blogger ihre Provision. Zum Fremdschämen und für uns der beste Grund, auch weiterhin frei von Affiliate-Links zu bleiben. Manch “Blogger Codex” macht das Ganze auch nicht besser…..

Besucht uns!