Kinder basteln eine Weihnachtskrippe: Den Stall zu Bethlehem aus einer Obstkiste bauen

Kinder basteln eine Weihnachtskrippe und schaffen damit etwas Bleibendes. Viele Jahre könnt Ihr den Stall für die Krippenfiguren an Weihnachten herausholen. Für die Kinder ist es ein besonderes Erlebnis, selbst die Weihnachtskrippe zu bauen. Für unsere Bastelanleitung benötigt Ihr kein “schweres” Geräte wie eine Stichsäge, Hammer oder ähnliches. Das Vorbild für die eigene Krippe findet Ihr bei Wanderungen im Alpenraum oder den deutschen Mittelgebirgen.

Kinder basteln eine Weihnachtskrippe.
foto (c) kinderoutdoor.de

“Ich steh an Deiner Krippen hier” textete der evangelische Theologe Paul Gerhardt. Die Reformation und die Weihnachtskrippen hängen zusammen. Erst 1553 taucht die erste Krippe in einer schriftlichen Quelle auf. Jesuiten in Prag stellten sie auf. Wahrscheinlich, so Experten, hätte es früher die geschnitzten Darstellungen von Jesus Geburt gegeben, doch die Reformation kam dazwischen. Die führenden Theologen dieser neuen  Bewegung lehnten derartige Darstellungen ab. 1607 stand in Deutschland die erste Weihnachtskrippe, in der Münchener Michaelskirche. Verschiedene Orden begeisterten sich für die geschnitzten Figuren und die wunderbaren Ställe. Eine der ältesten und kostbarsten Krippen gibt es auf der Fraueninsel im Chiemsee zu bewundern. Ein unbekannter Meister schuf die Figuren der Barockkrippe und noch heute stehen die Betrachter fasziniert davor. So geht es auch Euch und den Kindern, wenn Ihr vor der eigenen, selbst gebastelten Krippe steht. Wichtig ist, dass Ihr Euch einigt, was für eine Krippe Ihr basteln wollt. Es gibt nämlich einige Varianten davon:

  • Höhlenkrippe
  • Mühlenkrippe
  • Palastkrippen
  • Ruinenkrippe
  • Wurzelkrippen
  • Landschaftskrippe
  • orientalische Krippe

Wichtig ist, dass die Figuren und der “Stall” zusammenpassen. Krippenfiguren im orientalischen Stil und ein alpenländisc her Stall sehen in dieser Kombination eher seltsam aus. Was auch umgekehrt gilt. Wenn Ihr mit den Kindern in den Bergen unterwegs seid, bekommt Ihr immer wieder einzigartige Vorbilder für Eueren Krippenstall zu sehen. Uralte Bauernhöfe, Ställe oder Heuschober. Am besten fotografiert Ihr diese. Unsere Krippe, die wir heute basteln hat ihre Wurzeln in Südtirol. In manchen Tälern ist es dort seit Generationen üblich, dass das untere Drittel aus Bruchsteinen gemauert ist und der Aufbau darüber aus Holz.

Kinder basteln eine Weihnachtskrippe: Kaputter Schober statt Grandhotel

Aus diesen Materialien basteln wir eine Weihnachtskrippe.
foto (c) kinderoutdoor.de

Folgendes an Material solltet Ihr für unsere heutige Bastelei bereit halten:

Das Tolle an dieser Bastelei, es kommt hier nicht auf den Millimeter an. Stallungen oder Heuschober sind auch schon vor 2.000 Jahren grob gebaute Gebäude gewesen. Wer will baut sich aus Sperrholz einen Rohling: Dach, zwei Seitenwände, Rückwand und Bodenplatte. Derartige Rohbauten gibt es auch für wenig Geld in Bastelgeschäften oder Baumärkten zu kaufen. Das erspart Euch viel Arbeit und noch mehr Zeit. Wichtig ist, dass die Proportionen der Figuren zu denen der Krippe passen.

Zuerst formen die Kinder aus dem lufttrocknenden Ton kleine “Steine”. Warum ich keine echten Steine verwende? Dafür gibt es einen guten Grund: Diese lassen sich nicht perfekt in Form bringen und anpassen, wie die aus Ton.

Unsere Krippe ist fast fertig. Es fehlt noch das Schindeldach.
foto (c) kinderoutdoor.de

Klebt jeden Stein einzeln an die Seitenwände. Etwa ein Drittel der Höhe sollte die Steinmauer hoch sein. Wichtig ist, dass Ihr diese außen UND innen hochzieht.

Während die Steine trocknen schneidet Ihr “Bretter” für die Seiten- und Rückwand her. Hier muss es nicht auf den Millimeter genau stimmen, denn ein Stall ist schließlich kein Grandhotel. Mit dem Holzleim klebt auch Ihr hier jedes “Brett” und jede “Latte” einzeln an den Rohbau. Innen wie außen. Ebenfalls mit Holz verkleidet Ihr die Innenseite vom Dach. Mit dem Taschenmesser oder dem Mutlitool könnt Ihr jede Teil perfekt zuschneiden.

Spaltet mit dem Messer die Dachschindeln. Wichtig ist, dass Ihr von unten beginnt die Schindeln auf das Dach zu kleben. Legt die zweite Reihe so, dass sie sich mit der ersten überlappt. So deckt Ihr das Dach bis zum First. Wenn das Dach eingedeckt ist, bringt Ihr an den freien Seiten noch Blenden aus Holz an. Dadurch ist der Rohbau jetzt komplett verdeckt. Wer möchte kann die Krippe auch mit Wasserfarben anmalen oder Fenster einbauen. Viel Freude beim Basteln!

In eigener Sache:  Für den Text und die darin enthaltenen Fotos sowie Links erhalten wir weder Geld, Sachleistungen, Provisionen oder andere Zuwendungen. Das Testmaterial kaufen wir uns selbst. Außerdem ist unsere Seite frei von Google Werbung, weil wir das Geschäftsgebahren von diesem Unternehmen sowie seine Monopolstellung im Bereich der Suchmaschinen ablehnen. Unsere Bitte: Steigt auf Alternativen um. Wir verzichten auch auf bezahlte Links, denn die 10% Provision muss jemand anderes bezahlen und zwar richtig hart. Meistens trifft es die Leute in der Produktion/Versand/Autoren, an denen gespart wird. Dafür bekommen dann Blogger ihre Provision. Zum Fremdschämen und für uns der beste Grund weiterhin werbefrei zu bleiben.

 

Besucht uns!