Kinder schnitzen

Kinder schnitzen gerne Tiere und wir haben heute die Schnitzanleitungen für Euch. Die Kinder schnitzen heute eine Möwe, einen Pandabären, eine Eule, einen Elefanten oder einen Fuchs.Dazu braucht Ihr keine Stemmeisen oder teures Lindenholz. Als Material zum Schnitzen mit den Kindern verwenden wir Ast- oder Restholz und Taschenmesser. Ein preiswerter Spaß für die Outdoor Kinder. 

Fisch vom Kutter heißt eine bemerkenswerte Initiative in Schleswig-Holstein. Dort können die Verbraucher direkt den Fisch vom Kutter kaufen. Fangfrischer geht es kaum. Die Fischer nehmen auch, auf Wunsch, die Fische noch im Hafen aus. Darüber freuen sich ganz besonders die Möwen. Sie umschwirren die ganze Zeit die Kutter und schnappen sie die Leckerbissen noch in der Luft. Ein unglaubliches Schauspiel, dass sich hinter dem Kutter abspielt. Teilweise ringen sich die Seevögel gegenseitig nach unten, um den Konkurrenten zuvorzukommen. Wir nehmen uns heute die Seemöwe vor und schnitzen sie mit dem Taschenmesser. Wie bei jedem Tier, dass die Kinder schnitzen sehen wir uns zuerst auf Fotos die Seemöwe an. Eine mit ausgestreckten Flügeln zu schnitzen ist eine andere Liga, deshalb schnitzen wir eine Seemöwe die gemütlich im Wasser schwimmt. An Material benötigt Ihr:

Kinder schnitzen aus diesem Material eine Seemöwe.
foto (c) kinderoutdoor.de

  • Taschenmesser oder ein Multitool mit Säge und Klinge
  • Schleifpapier
  • Stift
  • Malkasten mit Pinsel
  • ein Stück Restholz (das lässt sich auf Baustellen wunderbar “heimlich” aus den Containern leihen)

Kinder schnitzen: Zuerst skizzieren

Nehmt den Stift und zeichnet zuerst die Möwe auf das Brett auf. Seht Euch auf Fotos genau die Konturen von diesem Vogel und seine Besonderheiten an.

Bevor die Kinder schnitzen skizziert Ihr die Möwe auf den Holz.
foto (c) kinderoutdoor.de

Klappt im nächsten Schritt die Säge vom Taschenmesser oder dem Multitool aus. Sägt damit an den Linien der Zeichnung entlang

Sägt mit dem Taschenmesser oder dem Multitool den Rohling von der Seemöwe aus.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der großen Klinge schnitzen wir der Seemöwe das Hinterteil rund. Wenn Ihr Euch die Körperform von diesem Vogel anseht, dann erkennt Ihr, wie windschnittig das Tier ist.

Schnitzt mit der großen Klinge den Körper der Möwe.
foto (c) kinderoutdoor.de

Arbeiten wir uns langsam mit dem Taschenmesser vor und schnitzen nun den mittleren Teil der Möwe. Auch hier rundet Ihr das Holz ab, oder hat schon einmal jemand eine kantige Seemöwe  gesehen? Schwimmt eine Möwe auf dem Wasser, dann steht der Kopf sichtbar ab. Mit der kleinen Klinge rundet Ihr diesen ab.

Schnitzen wir den Kopf der Möwe rund.
foto (c) kinderoutdoor.de

Schnitzt mit der kleinen Klinge den Schnabel spitz zu.

Gebt der Seemöwe einen entsprechenden Körper.
foto (c) kinderoutdoor.de

Nehmt die Seemöwe in die Hand und seht Euch das Werkstück immer wieder an. Dreht den Seevogel immer wieder und sucht Kanten. Diese schnitzt Ihr rund.

Zum Schluß schmirgeln wir die Möwe ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Zum Schluss nehmt Ihr das Schmirgelpapier und bearbeitet damit die Möwe.

Malt die Seemöwe an. Passenderweise mit Wasserfarben.
foto (c) kinderoutdoor.de

Wer möchte kann mit Wasserfarbe den Seevogel anmalen.

Kinder schnitzen einen großen Pandabären

Meng Meng und Jiao Qin. Das sind keine Kellner oder Köche in einem asiatischen Restaurant. Bei den beiden handelt es sich um die einzigen großen Pandabären, die in Deutschland leben. Im Berliner Zoo sind die zwei zu bewundern. In China heißt dieses knuddelige Tier 大熊貓 ( Peking Ente süß-sauer, Gericht Nummer 18) Bären-Katze. Woher der Name Panda kommt ist unbekannt, wahrscheinlich aus Nepal. Für den großen Pandabären brauchen wir an Material:

  • Taschenmesser mit Säge oder Multitool mit Säge
  • Schleifpapier
  • Malkasten mit Pinsel
  • Stift
  • Restholz

Zuerst malt Ihr den Bären auf das Holz. Sägt ihn an den Linien aus. Rundet die Kanten mit dem Taschenmesser ab und arbeitet auch die Ohren von dem großen Pandabären aus. Schleift ihn gründlich ab und malt ihn später mit Wasserfarben an. Da braucht Ihr eigentlich nur die schwarz. Lasst den Bären trocknen und fertig ist der tolle große Pandabär.

Schnitzen mit Kindern: Eine Eule

Überall kommt die Eule in unserem Sprachgebrauch vor: Lass das Rumeulen. Oder die Eulen nach Athen tragen, auch die Edmonton Eulers wollen wir hier nicht vergessen. Bei den Eulen sind die “Ohren” auffällig. Anstatt diese zu schnitzen, lassen wir uns von der Natur inspirieren. Sucht Euch eine Astgabel zum Schnitzen. Aus den beiden Seitentrieben schnitzen die Kinder später die “Ohren” der Eule. Bevor es los geht, sucht Ihr Euch das Material zusammen (die Liste ist übersichtlich)

  • Astgabel
  • Taschenmesser

Das ist tatsächlich alles. Schnitzt die beiden Seitentriebe spitz zu Ohren. Lasst bitte die Rinde am Astholz stehen. Schnitzt mit einem Kerbschnitt rund um in den Ast. Dadurch kommt der Kopf der Eule besser zur Geltung. Jetzt kommt die Feinarbeit. Ritzt mit der kleinen Klinge vom Taschenmesser Augen und einen Schnabel in die Rinde. Entfernt vorsichtig die restliche Rinde. Plötzlich sieht Euch eine Eule an! Zum Schluss rundet Ihr den Kopf der Eule noch ein wenig ab. Fertig ist dieser wunderbare Vogel. Zum Schluss noch Angeberwissen: 13 Eulenarten gibt es in Europa und davon leben zehn in Deutschland.

Kinder lernen schnitzen: Ein Elefant aus Holz

Welches Tier lebt auf großen Fuß? Der Elefant! So ein Rüsseltier schnitzen wir uns heute. Die markanten Stoßzähne habe ich bewusst weggelassen. Schließlich können diese beim Schnitzen leicht abbrechen. Um das Werkstück ein wenig lebendiger zu gestalten, hält unser Elefant die Spitze von seinem Rüssel nach innen. Damit der Elefant authentisch wirkt, ist es wichtig, dass die Proportionen halbwegs stimmen. Folgendes Material benötigt Ihr:

  • Ein Stück Restholz
  • Stift
  • Multitool oder Taschenmesser mit Säge
  • Schmirgelpapier

Am Anfang ist die Skizze. Zeichnet die Umrisse vom Elefanten auf. Anschließend sägt Ihr das Rüsseltier aus. Mit der großen und kleinen Klinge vom Taschenmesser oder Multitool schnitzt Ihr den Körper vom Elefanten rund. Achtet bitte auf die Übergänge wie vom Bauch zu den Beinen oder vom Rüssel zum Kopf. Am Schluss schleift Ihr mit Schmirgelpapier den Elefanten glatt. Fertig ist der selbst geschnitzte Elefant.

Kinder schnitzen einen Fuchs mit dem Taschenmesser

Fuchs Du hast die Gans gestohlen! Bevor es aber soweit ist und der Fuchs auf Beutezug gehen kann, sollten wir ihn schnitzen. Eine Kunst ist es, wenn Ihr die Figuren in der Bewegung schnitzt. Deshalb schnitzen wir mit den Kindern keinen sitzenden Fuchs, sondern einen der sich im Lauf befindet.Bevor wir loslegen, führt uns der Weg in den Wald. Vielleicht sehen wir ja einen Fuchs?! Eine kurze List für das nötige Material haben wir:

  • Astholz alternativ ein Stück Restholz
  • Multitool oder Taschenmesser mit Säge und Klinge
  • Wassermalkasten mit Pinsel
  • Schmirgelpapier

Am Anfang spalten wir das Holz in drei Teile. Nehmt das Drittel von der Mitte des Astes. Skizziert mit dem Stift einen laufenden Fuchs auf das Holz. Klappt die Ahle raus. Das ist der Stechdorn auf der Rückseite vom Taschenmesser. Höhlt damit den Zwischenraum von den Beinen aus. Mit der Säge schneidet Ihr nun den restlichen Körper vom Fuchs aus. Schnitzt mit der kleinen Klinge vom Taschenmesser den Kopf vom Fuchs. Ganz Geschickte schnitzen auch die Ohren von diesem Waldtier. Mit der großen Klinge arbeitet Ihr den buschigen Schwanz vom Fuchs aus. Zum Schluß schmirgelt Ihr den Körper vom Fuchs mit dem Schleifpapier ab. Doch der Gute braucht noch ganz dringend Farbe. Nehmt den Malkasten und mit Wasserfarben bekommt der Fuchs seinen markanten roten Ton. Noch ein wenig das Ganze trocknen lassen und die Kinder können auf den selbst geschnitzten Fuchs stolz sein.

Wichtiger Hinweis in eigener Sache: Für diesen Artikel, die darin enthaltenen Links sowie die von uns angefertigten Fotos und Filme erhalten wir   k  e  i  n  Geld, Sachleistungen, Provision oder andere Zuwendungen.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email