Bushcraft für Kinder: Zitterwagen bauen und ein uraltes Spielzeug wiederbeleben

Bushcraft für Kinder lässt ein längst vergessenes Spielzeug wieder erstehen. Den Zitterwagen. Bereits im Mittelalter haben die Kleinen damit gespielt und die Armen Menschen im Winter Holz gesammelt. Bei einem Spaziergang im Wald oder Park baut Ihr in weniger als fünf Minuten mit den Kindern dieses tolle Gefährt und braucht dazu extrem wenig Material. Auch wer weniger ein begabter Bastler oder Heimwerker ist, bringt den Zitterwagen zustande. Im Winter können sich sogar kleine und leichte Kinder auf diesen Ziehschlitten setzen. Mit dieser Bushcraft Aktion überrascht Ihr die Kinder und andere Eltern, denn einen Zitterwagen haben sie noch nie gesehen. 

“Der Zitterwagen. Spielzeug für ländliche Kinder, aus Stecken oder Ruthen gemacht und einem Wagen mit zwei Rädern vorstellend.” So steht es im “Bayerischen Wörterbuch” von Johann Andreas Schmeller aus dem Jahr 1837. Dabei gibt es dieses Spielzeug für Kinder deutlich länger. Schon auf einem Gemälde von Lucas Cranach dem Älteren taucht der Zitterwagen auf. Also müssen schon im Mittelalter die Kinder damit gespielt haben. Im Sommer wie Winter rannten die Kinder mit diesem Gefährt herum. Der Zitterwagen hatte aber auch eine praktische Funktion: Arme Menschen bauten sich im Wald einen solchen Ziehschlitten und banden darauf ihr Klaubholz fest. Ein großer Vorteil von dieser Konstruktion: Mit zwei Schnüren, einer Astgabel, zwei Ruten und einem Ast ließ sich das Gefährt bauen. Auch im sprachlichen kam der Zitterwagen vor: “Der kommt daher wie ein Zitterwagen!” sagten die Leute im Bayerischen und Österreichischen, wenn jemand gebrechlich gewesen ist. Leider ist die Generation, welche noch mit diesem besonderen Spielzeug ihren Spaß hatte, verstorben und mit Ihr der Zitterwagen. Höchste Zeit ihn wieder zu beleben.

Bushcraft für Kinder: Baut Euch einen Oldtimer

Beim nächsten Spaziergang durch den Wald baut Ihr mit den Kindern einen Zitterwagen. Zuerst sucht Ihr Euch das Material zusammen: Ihr braucht eine Astgabel mit langen Enden. Sie sollte etwa 1,5 Meter lang sein. Davon die Enden etwa 50 Zentimeter. Außerdem benötigt Ihr zwei gleichlange Ruten. Ideal sind solche von der Haselnuss. Ungefähr so dick wie ein Zeigefinger sollten diese sein. Einen etwa daumendicken Ast der etwa 50 bis 60 Zentimeter lang ist, zwei feste Schnüre und ein Taschenmesser. Das ist alles.

Bushcraft für Kinder kommt mit wenig Material aus, genauso unser Zitterwagen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Zuerst bindet Ihr mit der Schnur die beiden Enden der Astgabel zusammen. Verknotet das Ganze möglichst fest.

Bindet die beiden Enden der Astgabel fest zusammen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt dürft Ihr einmal was über´s Knie brechen. Nehmt die beiden Ruten und brecht sie vorsichtig über dem Knie an. Dadurch sind sie noch biegsamer. Aus diesen Ruten biegen wir später die Kufen für unseren Zitterwagen. Durch diese Konstruktion kann unser Gefährt sich fortbewegen. Im Winter, wie in den anderen Jahreszeiten.

Brecht die Ruten der Haselnuss vorsichtig an um sie anschließend zu Kufen zu biegen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Biegt nun die Ruten vorsichtig und steckt sie in die zusammengebundene Astgabel. Die Hölzer sind elastisch und spreizen sich gegen die Enden der Astgabel. Wie ein P sieht das Ganze jetzt aus.

Steckt nun die beiden Ruten in die zusammengebundene Astgabel.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Von den beiden Ruten stehen nun die Enden aus der zusammengebundenen Astgabel. Drückt diese Enden auseinander, das Ganze sieht jetzt wie ein V aus. Der Zitterwagen ist so gut wie fertig.

Der Zitterwagen steht jetzt auf den eigenen Kufen und ist fast schon fertig.
foto (c) kinderoutdoor.de

Damit der Zitterwagen die nötige Stabilität bekommt. Nehmt den Ast und legt ihn zwischen die beiden Enden der Kufen welche aus der Astgabel herausstehen. Mit den beiden Schnüren verbindet Ihr das Ganze. Zieht die Schnüre fest und schneidet die Enden mit dem Taschenmesser ab. Der Zitterwagen kann loslegen.

Der Ast zwischen den Enden der Kufen verleiht dem Zitterwagen die nötige Stabilität.
foto (c) kinderoutdoor.de

Den Zitterwagen könnt Ihr jetzt über den Schnee oder das Gras ziehen. Ist das Gefährt stabil gebaut, kann sogar ein Kind darauf sitzen. Ihr habt ein so gut wie vergessenes Kinderspielzeug vor Euch und das ist genial einfach.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email