DAV Berghütten: Familienfreundlich und mit viel Abenteuer

DAV Berghütten haben einen großen Vorteil für Familien: Ihr könnt sicher sein, dass der DAV auf die Qualität der Berghütten achtet. Nur DAV Berghütten die bestimmte Kriterien erfüllen, bekommen das Siegel: “Familien willkommen!” Drei Berghütten vom DAV sind jetzt im Frühjahr unsere Favoriten für Familien.

Auf DAV Berghütten die als familienfreundlich ausgezeichnet sind, fallen Familien keinesfalls negativ auf. Anders als in manchen Hotels. Da haben die Eltern oft rote Ohren und sehen wie beleuchtete Baustellenabsperrungen aus. Immer wieder fällt den Kleinen Besteck runter oder sie sind laut, dann schaut der ganze Speisesaal, dessen Durchschnittsalter drei Millionen Erdenjahre beträgt, verärgert auf diese ach so unfähigen Eltern herab. Spart Euch das Geld für solche Hotels und wandert lieber mit den Kindern zu den DAV Berghütten.

DAV zeichnet familienfreundliche Berghütten aus

In manchen Regionen geht es scheinbar sehr einfach, sich als Familienhotel bezeichnen zu dürfen. Doch dazu gehört mehr als ein Kinderstuhl und ein Spielzimmer. Der DAV hat Kriterien an Berghütten, damit sie sich familienfreundlich nennen dürfen. Dazu gehört ein Umfeld der Hütte das ideal zum Spielen ist. Auch das Essen und dessen Preis müssen stimmen. Schließlich isst ein Kind (in den meisten Fällen) weniger als ein Erwachsener. Ganz oben auf der Liste steht beim DAV dass die familienfreundliche Gastlichkeit. Auch der Zustieg muss familiengerecht sein. Eine Berghütte auf die das alles zutrifft ist die Tutzinger Hütte.

Die Tutzinger Hütte gehört zu den familienfreundlichen DAV Berghütten. Foto (c) Foto: Karsten Dörre (grizurgbg) Lizenz: Creative Commons by-sa 3.0 de / Kurz

Die Tutzinger Hütte gehört zu den familienfreundlichen DAV Berghütten.
Foto (c) Karsten Dörre (grizurgbg) Lizenz: Creative Commons by-sa 3.0 de / Kurz

In Benediktbeuren wandert Ihr von der Von der Betstätte Mariabrunn  los. Folgt dem Weg 456 der vorbildlich ausgeschildert ist. Bald kommt Ihr ins Lainbachtal. Dort kommt keine Langeweile auf, denn hier gibt es den Wildbach Lehrpfad. Diesem folgt Ihr. Der Wildbach Lehrpfad ist vier Kilometer lang und hat zehn spanndende Stationen. Folgt dieem Weg und Ihr kommt bei der Söldner Alm raus. Von hier aus geht es weiter zur Tutzinger Hütte. Wer möchte kann von der Materialseilbahn das Gepäck zur DAV Berghütte hochschaffen lassen. Diese liegt auf 1.327 m Höhe. Auf der Hochfläche vor dem Wald spielen die Kinder den ganzen Tag am Bach und Langeweile hat keine Chance. Wen es nach oben zieht, der nimmt den Westaufstieg zur Benediktenwand. In etwa 1 1/2 bis zwei Stunden ist der Gipfel auf 1.800 Metern erreicht. Die Tutzinger Hütte hat insgesamt 67 Zimmerlager. Diese sind auf vier und Achtbettzimmer verteilt. Außerdem stehen 36 Matratzenlager bereit, aber so groß ist die Familie dann auch nicht.

Mehr Infos:

www.dav-tutzinger-huette.de/

DAV Berghütten für Familien: Bielefelder Hütte

Eigentlich liegt Bielefeld in Nordrhein-Westfalen. Doch die Bielfelder Hütte befindet sich im Herzen von Tirol. Genauer gesagt im Vorderen Ötztal. Der besondere Clou an dieser DAV Berghütte: Mit der Acherkogel Bergbahn gondelt Ihr hinauf nach Hochötz und wandert dann gemütlich in 30 Minuten zur Bielefelder Hütte. Alle anderen Bergfexe steigen mit den Kindern vom Parkplatz der Bergbahn auf. Rechnet dafür mit drei bis vier Stunden.

Der DAV hat auch in Tirol familienfreundliche Berghütten, wie die neue Bielefelder Hütte.  Foto (c) Steffen 962 Lizenz: Creative Commons by-sa 3.0 de / Kurz

Der DAV hat auch in Tirol familienfreundliche Berghütten, wie die neue Bielefelder Hütte.
Foto (c) Steffen 962 Lizenz: Creative Commons by-sa 3.0 de / Kurz

Auf 2.150 Meter erwartet Euch in der Bielefelder Hütte eine Menge! Von hier aus bieten sich leichte Gipfelwanderungen an. Einfach zu gehen sind auch das Rote Mandl oder ein Knappenweg, der Euch einiges über den Bergbau im Ötztal erzählt. Wenn die Kinder nachts in der Bielefelder Hütte aufmischen, dann wandert mit Ihnen den Besinnungsweg. Vielleicht hilfts ja. Ausgestattet ist die Unterkunft mit 34 Zimmerlagern. Diese haben zwei und vier Betten. Außerdem gibt es 22 Matratzenlager. Ein Luxus auf über 2.000 Metern sind die Duschen!

Mehr Infos unter:

bielefelderhuette.at

Eine Berghütte am Drachensee

Um auf die Coburger Hütte auf der Mieminger Kette (Tirol)zu kommen, bieten sich Euch einige Möglichkeiten. Das Mieminger Plateau kennen sicher viele von Euch, wenn es mit dem Auto nach Italien geht. Diese Region lohnt sich um dort einen Familienurlaub zu verbringen.

Die Coburger Hütte ist von der Ehrwalder Alm in zwei bis drei Stunden für Familien zu erreichen.  Foto (c) Thoma Then  Lizenz: Creative Commons by-sa 3.0 de / Kurz

Die Coburger Hütte ist von der Ehrwalder Alm in zwei bis drei Stunden für Familien zu erreichen.
Foto (c) Thoma Then Lizenz: Creative Commons by-sa 3.0 de / Kurz

Die ganz Harten wählen den Seebener Klettersteig und sind dabei fünf Stunden unterwegs. Für Familien weniger geeignet. Am einfachsten ist es, Ihr fahrt mit der Seilbahn hoch und zwar bis zur Ehrwalder Alm. Von hier geht es problemlos weiter zur DAV Hütte. Für diese Strecke benötigt Ihr ungefähr zwei bis drei Stunden. Die Coburger Hütte liegt in der Nähe vom Drachensee und der ist wirklich einen Besuch wert. In der Nähe befindet sich ein Klettergarten.

Mehr Infos unter:

http://www.coburgerhuette.at

 

 

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email