Ja mir san mit dem Radl do! 5 Top Radwege in Deutschland für Familien

Heute haben wir für Euch fünf Top Radwege in Deutschland gefunden. Wichtige Kriterien sind für Kinderoutdoor.de bei der Auswahl von diesen Radwegen gewesen: Wenig oder keine Steigungen, getrennte Radwege vom Autoverkehr und ein interessantes Umfeld. Vom hohen Norden bis hinunter nach Bayern haben wir für Euch tolle Radwege in Deutschland entdeckt:

[table id=15 /]

Beginnen wir hoch im Norden. Eine Besonderheit ist die Grenzroute: Es gibt keine nennenswerten Steigungen und der 160 km lange Radweg überquert einige male die deutsch-dänische Grenze. Der Start ist in Flensburg. In dänisch und deutsch sind die Hinweistafeln ausreichend am Weg angebracht. Wer ohne GPS radelt kann sich an den Übersichtskarten gut orientieren. Ein weiteres Plus bei diesem Radweg sind die Schutzhütten. Wenn ein Regenguss die Radfahrer überrascht, finden sie hier ein trockenes Plätzchen. Die Grenzroute ist ein einziger Zick-Zack und genau darin liegt der besondere Reiz. Im dänischen Højer endet der Radweg. Unterwegs gibt es viele historische Bauten wie prunkvolle Patrizierhäuser und eine wunderbare Landschaft zu sehen!

MIt wenig Steigungen radeln Familien am Möhnsee entlang. Foto: Fotolia  c. Kznon

MIt wenig Steigungen radeln Familien auf der Grenzroute entlang.
Foto: Fotolia c. Kznon

Da haveln wir es!

Wer mit der Familie per Rad unterwegs ist, der hat drei große Gegner: Den Gegenwind, schlechtes Wetter und steile Anstiege. Letztere fehlen beim Havelland-Radweg garantiert. Auf 100 Kilometern lernen die Radfahrer das brandenburgische Havelland von seinen ursprünglichsten Seiten kennen. Ihr beginnt die Tour in Schönwalde-Glien. Nehmt Euch unterwegs immer wieder genügend Zeit um die malerischen Dörfer im Havelland anzusehen. Ein sehr gutes Beispiel ist Paaren im Glien. Völlig zu Recht gilt es als eines der schönsten Gemeinden. Der Havelland-Radweg führt Euch auch über Feldwege, wählt dafür Eure Fahrräder entsprechend aus. Auch durch die Aussenbezirke von Berlin führt Euch die Tour. Das Ziel befindet sich in Grütz, hinter Havelberge. Hier mündet der Fluss in die Elbe. In Berlin kenne ich Radsportbegeisterte, die radeln diese Tour in einem Tag. Warum ist es am Rhein so schön? Weil es an der Mosel noch viel toller ist!

Auf die Plätze, Mosel los!

Ideal für sportliche Familien ist der Mosel-Radweg. Lange Anstiege? Fehlanzeige! Für die Tour von Trier bis nach Koblenz an´s Deutsche Eck warten 208 spannende Kilometer auf Euch. Der Mosel-Radweg ist so geführt, dass Ihr Euch selten den Weg mit Autos teilen müsst. In Trier könnt Ihr Euch das Erbe der Römer ansehen, wie die Porta Nigra oder das Amphitheater. Immer am Fluss entlang kommt Ihr nach Bernkastell-Kues. Auch wenn es touristisch hier hoch her geht, der Besuch vom Marktplatz und er Altstadt lohnt sich allemal. Nach Cochem bietet sich ein Besuch im Wild- und Freizeitpark Klotten an. Begeistert sind die Kinder auch, wenn Ihr mit Ihnen die Burg Eltz anseht. In Koblenz angekommen könnt Ihr Euch gegenseitig auf die Schultern klopfen: Ihr habt den Mosel-Radweg geschafft!

WunderbAHR zum Radeln

Für alle die sich mit der Familie langsam an das Radfahren über mehrere Tage herantasten wollen, empfiehlt sich der Ahr-Radweg. Der ist 85 km lang und beginnt in Blankenheim-Wald. In Remagen am Rhein befindet sich das Ziel. Alle die sich Zeit lassen können die Tour in zwei Tagen gemütlich radeln, denn auch hier fehlen gröbere Anstiege. Wer ein tolles Foto vom Ahrtal knipsen will, muss ebenfalls nicht die Hänge hochsteigen. In Altenahr führt ein Sesselligt hinauf. Ebenfalls beeindruckend ist in Rech die Steinbrücke. Eine große Gefahr lauert am Weg: Rotwein! Unterwegs gib es etliche Straußenwirtschaften. Hier könnt Ihr preiswert essen und Rotwein trinken. Wenn Ihr es mit wenig Promille bis Koblenz schafft, plant entsprechend Zeit ein, um diese Stadt zu besichtigen.

Für Sieger

Von Sieger für Sieger, immer an der Sieg entlang. Der Siegtal-Radweg hält was er verspricht: Viele Erlebnisse auf dem Rad und so gut wie keine Anstiege. Deshalb sind am Wochenende auch viele Familien unterwegs. Bei der Siegquelle, in der Nähe von Großenbach, startet Ihr. Auch in Siegen könnt Ihr, weil es leichter zu erreichen ist, mit dem Siegtalweg beginnen. Zum Glück haben die Initiatoren vom Siegtal-Radweg darauf geachtet, dass Autoverkehr und Radfahrer getrennt voneinander sind. Wenn Ihr die Möglichkeit habt, dann übernachtet auf der Freusburg. Seit 1923 ist dort eine Jugendherberge und Kenner sagen, sie gehört zu den schönsten im Land! Unterwegs kommt Ihr immer wieder auf dem Siegtal-Radweg an Ruinen, Burgen oder Klöstern vorbei. Plant entsprechend Zeit ein! Nach Troisdorf mündet die Sieg in den Rhein und hier endet auch der Radweg nach 140 Kilometern.

SONY DSC

Durch das Altmühltal führt der Fünf-Flüsse-Radweg.
Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Fünf Flüsse, ein Radweg

So und jetzt zum Schluss kommt noch ein Geheimtipp: Der Fünf Flüsse Radweg. Start und Ziel befinden sich in Nürnberg. Wenn ihr gut angekommen seid, legt dort noch einen Tag zusätzlich ein und schaut Euch mit den Kindern den Zoo und die Altstadt an. Von der Frankenmetropole radelt Ihr nach Neumarkt in der Oberpfalz. Ein bildschönes Städtchen. Weiter geht es durch das Altmühltal nach Berching. In Riedenburg solltet Ihr die Rosenburg mit der Falknerei besichtigen. In Kelheim sind das Kloster Weltenburg ein Muss. Hier könnt Ihr kurz mogeln: Fahrt mit den Rädern auf die Ausflugsdampfer und durchquert den Donaudurchbruch. In Kelheim wieder auf die Räder und ab nach Regensburg. Legt hier eine Ruhetag ein. Regensburg ist UNESCO Weltkulturerbe und eine Reise wert! An der Naab entlang kommt Ihr in den Künstlerort Kallmünz. Hier geht es an der Vils weiter in die tiefste Oberpfalz. Über Sulzbach Rosenberg erreicht Ihr nach 311 Kilometern im Sattel das Ziel Nürnberg. Hauptsächlich flach verläuft der Fünf Flüsse Radweg und wer ihn schafft, hat viel gesehen und noch mehr in die Pedale getreten.

Besucht uns!