Was tun bei einem Bienenstich?

Ein Bienenstich kann sehr schmerzhaft für Kinder und Erwachsene sein, schließlich ist das Bienengift Apitoxin eine wirksame Mischung. Auch wenn bei einem Bienenstich das Insekt nur 0,1 mg davon in den menschlichen Körper abgibt, die Folgen können bei Allergikern gesundheitsgefährdend sein. Wie schützt Ihr Euch und die Kinder gegen Bienenstiche und welche Mittel helfen bei der Erstversorgung?

“Lieber nen Bienenstich auf´m Teller, als einen am Fuß!” scherzte der Bademeister, als ein Junge weinend zu ihm hinkte. Barfuß ist der Bub auf dem Weg ins Schwimmbecken auf eine Biene getreten und die stach zu! Bei diesen Insekten reißt es bei einem Stich den ganzen Stachelapparat heraus. Das ist wichtig zu wissen, denn wenn Ihr den Stachel entfernt und drückt oder zerdrückt die Giftblase am Ende davon, kommt das Gift erst richtig in den Körper. Deshalb bleibt ruhig, wenn ein Kind einen Bienenstich abbekommen hat. Ist der Stich in der Fußsohle, der Klassiker in Freibädern, legt sofort den betroffenen Fuß hoch, damit die Giftblase intakt bleibt.

626641_web_R_K_B_by_Petra Bork_pixelio.de

Was tun bei einem Bienenstich? Rasch handeln, desinfizieren und kühlen!
Foto: (c) Petra Bork / pixelio.de

Fast die Hälfte vom Bienengift ist das Toxin Melittin, je weniger davon in den Körper gelangt umso besser! Jetzt heißt es schnell handeln! Wie mir der Imker vom Wochenmarkt erzählte pumpt die Giftblase ihren Inhalt nach den Stich in den Körper des Opfer. Mit einem Taschenmesser oder Pinzette entfernt ihr den Stachelapparat, so schnell wie möglich. Notfalls geht auch ein kurzer Fingerschnipp. Nun desinifiziert Ihr die Einstichstelle. Kein Erste Hilfe Set zur Hand? Dann nehmt Spitzwegerich. Jetzt kühlt ihr die Einstichstelle. Ideal sind Cool-Packs oder Eiswürfel. Alternativ kaltes Wasser. Eine aufgeschnittene Zwiebel mindestens 15 Minuten auf die betroffene Stelle drücken. Bei Stichen in den Atemwegen, weil die Biene in einem Getränk schwamm und nicht bemerkt wurde, sofort zum Arzt. Dem Betroffenen Eis(würfel) zum Lutschen geben. Das hält die Schwellung auf. Problematisch ist ein Bienenstich, wenn das Opfer darauf allergisch reagiert. Das kann sich in Atemnot, starken Hautschwellungen, Rötungen oder Schwindel äußern. In solchen Fällen: Notarzt anrufen.

Um zu verhindern dass Euch eine Biene sticht, beherzigt folgende Tipps die mir mein Imker gab:

  • Wenn Bienen Euch umschwirren gilt, wie bei anderen Insekten auch, ruhig verhalten und nicht mit den Armen nach den vermeintlichen “Angreifern” schlagen.
  • Beim Essen im Freien, packt Euere süßen Speisen immer gleich ein ode schraubt die Deckel der Gläser zu. So lockt Gelee, Marmelade oder andere süßer Brotaufstrich die Bienen nicht an.
  • Vor allem in Freibädern ist Klee  auf dem Rasen, ein idealer Platz um auf eine Biene zu treten. Geht am besten zum Schwimmbecken in Schuhen und wenn Ihr Barfuß unterwegs seid, umgeht den Klee auf der Wiese.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email