An Klettersteigen mit Kinder klettern:"Richtiges Verhalten, optimale Ausrüstung und Planung!"

Im Herbst steigen die Drachen in den Himmel und viele Alpinisten kraxeln die Klettersteige hoch. Kinder und Jugendliche sind fasziniert von den Eisenwegen durch die Felswände. Bevor der erste Karabiner am Stahlseil einklickt, sollten Kinder und Eltern entsprechend ausgebildet sowie optimal ausgerüstet sein. Bei speziellen Kursen können die großen und kleinen Bergsteiger das neutige Wissen bekommen. Kinderoutdoor.de sprach mit Egon Resch, Business Unit Manager Technische Hartware der Salewa Group und wir bekamen viele wichtige Tipps, die wir gerne an Euch weitergeben.

 

Kinderoutdoor.de Immer öfter wagen sich Familien an einen Klettersteig. Worin liegt die Faszination?
Egon Resch, Salewa Group
: Für Kinder ist eine normale Wanderung nicht selten zu langweilig. Sie möchten mehr Abenteuer am Berg. Der Klettersteig bietet da eine tolle Plattform: Man kann zusammen kraxeln und nebenbei die Bergwelt genießen. Der Unterschied zum alpinen Klettern liegt darin, dass man sich nicht immer wieder kurz am Standplatz trifft und sonst eigentlich alleine klettert, sondern man hat die soziale Nähe. Das ist für Kinder sehr wichtig. Zudem ist der Schritt vom Wandern zum Klettersteiggehen naheliegender als zum Alpinklettern.

Kinderoutdoor.de  Salewa bietet am Oberjoch im Allgäu und am Grünstein im Berchtesgadener Land moderne Klettersteige an. Manche Familien möchten sich auch auf einen solchen Eisenweg wagen. Ab wann können Kinder einen Klettersteig gehen?


Egon Resch, Salewa Group Ab dem Grundschulalter, wobei auf kurze Zu- und Abstiege geachtet werden sollte. Des weiteren müssen Kinder immer zusätzlich von den Erwachsenen gesichert werden. Sehr wichtig ist, dass der Erwachsene, der das Sichern übernimmt, es beherrscht und damit in keiner Situation überfordert ist. Im Zweifelsfall lösen Alpinschulen und Bergführer leicht das Problem. Es gibt spezielle Klettersteigkurse, die auf das zusätzliche Sichern von Kindern im Klettersteig eingehen. Beispiele dafür sind das Bergführerbüro in Bad Hindelang/ Allgäu mit dem Familienkurs Click & Climb, oder die Klettersteigschule in Berchtesgaden. Grundsätzlich sollten Eltern, die ihre Kinder mit in den Klettersteig nehmen, diesen Sport beherrschen, d.h. sich auf das Sichern ihrer Kinder fokussieren können.

Ein Mann, der weiß wovon er spricht: Egon Resch zuständiger Manager der Salewa Group für technische Hartware. “Eine falsche Selbsteinschätzung ist absolut fehl am Platz,” so einer seiner wichtigen Tipps zum Thema Kinder und Klettersteige.
Foto: Salewa

Kinderoutdoor.de In Berchtesgaden gibt es die Salewa Klettersteigschule. Was lernen die Teilnehmer dort und können auch Familien einen solchen Kurs absolvieren?

Egon Resch, Salewa Group Die SALEWA Klettersteigschule bietet ein optimales Kursprogramm, in dem man von Beginn an alles rund um den Klettersteig lernt: richtiges Verhalten, optimale Vorbereitung und Planung, Ausrüstung, Selbsteinschätzung und natürlich die korrekte Fortbewegungstechnik. Ganz speziell lernt man dort auch als Familie unterwegs zu sein. Wenn die Eltern das Klettersteiggehen beherrschen, können sie dort auch das zusätzliche Sichern eines Kindes erlernen. Seit zwei Jahren veranstalten wir gemeinsam mit der Klettersteigschule Berchtesgaden und dem Hindelanger Bergführerbüro die SALEWA Klettersteigtage: Zwei Tage, die sich mit allen Facetten des Sport beschäftigen und Einsteigern einen optimalen Einblick in Theorie und Praxis ermöglichen. Die Teilnahme an den Klettersteigtagen ist kostenfrei und unser gemeinsames Ziel ist die Sensibilisierung für den Sport, der u.a. auch Risiken und Gefahren birgt. Im Juli 2013 finden die Klettersteigtage erstmals am Oberjoch/ Bad Hindelang im Allgäu statt.

Kinderoutdoor.de  Welche Ausrüstung sollten Familien für einen Klettersteig haben?

Egon Resch, Salewa Group Primär sollte jeder, der in einen Klettersteig einsteigt, die volle Klettersteigausrüstung dabei haben (siehe bitte Frage/ Antwort 1). Geht man mit Kindern in den Steig, ist ein zusätzliches Seil zum Sichern der Kinder essentiell. Wie gesagt, muss die Technik beherrscht werden und die zusätzliche Kondition zum Nachsichern der Kinder gewährleistet sein. Eine falsche Selbsteinschätzung ist absolut fehl am Platz. Kinder sollten auch aufgrund der Körperproportion einen Komplettgurt tragen, damit ein Set nicht am Boden schleift und die Karabiner für die Kinderhände in Reichweite sind.

Kinderoutdoor.de  Mit wie viel Euro etwa muss eine Familie, pro Person, für eine Klettersteigausrüstung kalkulieren?

Egon Resch, Salewa Group Es kommt darauf an, ob bereits entsprechende Schuhe und funktionale Bekleidung vorhanden ist. Für die Klettersteigausrüstung, d.h. Gurt, Kletterhelm, Klettersteigset und Handschuhe sollte man pro Person mit Kosten zwischen EUR 150,- bis EUR 300,- rechnen.

Kinderoutdoor.de   Wie müssen Kinder am Klettersteig gesichert sein?

Egon Resch, Salewa Group Kinder werden im Klettersteig zusätzlich ebenso gesichert wie beim Klettern. Der Erwachsene sichert das Kind von seinem Standplatz aus am Seil mit kurzem Abstand.

Kinderoutdoor.de   Was tut Salewa als Hersteller, damit Kinder mit der Bedienung von ihrem Klettersteig-Set nicht überfordert sind?

Egon Resch, Salewa Group Unser Ergo Zip Set, also Ergotec Karabiner und Zip-Aufroller, ist absolut kinderfreundlich, das haben sowohl Untersuchungen der TU-München wie auch unsere Feldversuche mit Kindern eindeutig bestätigt.

Kinderoutdoor.de   Was ist Ihr spezieller Outdoor Tipp für Familien?
Wo sollten diese unbedingt einmal gewesen sein und warum?


Egon Resch, Salewa Group Die Klettersteige, die wir Familien empfehlen, sollten abwechslungsreich aber nicht zu schwer sein. Z.B. haben unsere Mitarbeiter mit Kindern gute Erfahrung mit den Klettersteigen am Gardasee, die u.a. auch Höhlen bieten. Das ist besonders spannend für Kinder.

Vielen Dank!

Besucht uns!