Radtouren für Kinder auf Ærø: Dänen zeigen´s wir!

Radtouren für Kinder auf Ærø ist alles andere als ewig flache Etappen an der Inselküste entlang. Auf der dänischen Insel gibt es eine Menge zu entdecken, vom Hünengrab, über Fachwerkhäuser, kleinen Adelsgütern und malerischen Dörfern. Hügelig ist der Nordwesten. Hier geht es auf immerhin 68 Meter über den Meeresspiegel hinauf. Heute radeln wir vom kleinen Hafenort Søby zu den Steilklippen von Voderup Klint.

„Bei uns steigen mehr Leute täglich aus der Fähre, als hier wohnen!“ erklärt mir ein alter Fischer in Søby. Etwas über 400 Einwohner zählt der Ort an der Nordostküste von Ærø. Jeden Tag kommen hier die Fähren von Fynshav auf der Insel As an. Eine weitere Linie bedient die Faaborg auf der Insel Fyn. Bei Urlaubern ist das Inselhopping in der dänischen Südsee beliebt. Yachten legen in Søby an und einige Restaurants sowie Geschäfte haben sich auf diese zahlungskräftigen Kunden eingestellt. Es gibt hier auch die Berufsfischer. Täglich und fast bei jeden Wetter tuckern diese Seeleute hinaus und legen dort ihre Netze aus. Wenn sie den Fang angelandet haben, reinigen sie die Decks ihrer Kutter. Hängen die Netze auf und bessern diese aus. Möwen segeln kreischend durch die Luft und versuchen sich den einen oder anderen Rest von einem Fisch zu ergattern. In dieser Hafenidylle radeln wir los. Unser Ziel sind die etwa elf Kilometer entfernten Steilklippen von Voderup Klint. Vom Fähranleger geht es los. Zuerst halten wir uns zur Søby Mølle. Eine historische Windmühle die über 200 Jahre alt ist. Sie ist kaum zu übersehen. Über kleine Straßen radeln wir hinüber zur Westküste von Ærø. Auch dieses Ziel ist kaum zu verfehlen, denn dort ist einer der seltenen Wäldern auf der Insel. Am Waldrand geht es vorbei. Nicht rechts zum Søby Camping abbiegen, sondern zur Küste halten. Ihr kommt an eine T-Kreuzung. dort haltet Ihr Euch links Richtung Süden. Links von Euch passiert Ihr Seen. Bald ist die Vitsøby Mølle zu sehen. Sie liegt links von Euch. Nach Vitsa macht der Lebymarksvej einen Knick nach rechts. Folgt ihm. Rechter Hand ist das Meer und links der See Vitsø Nor. Ihr passiert die Höfe von Højsten. Weiter führt die kleine Straße an einem Waldrand. Bei der nächsten T-Kreuzung nicht lniks abbiegen sondern auf dem Lebymarksvej verbleiben.

Radtouren für Kinder auf Ærø: Eine steile Angelegenheit mit mächtig Ausblick

Nach dem Weiler Leby Kobbel macht die Nebenstraße einen Knick wieder hin zur Küste. Auf der Tvaerbymark radelt Ihr mit den Kindern weiter. Die Höhenmeter halten sich heute in Grenzen und niemand braucht ein E-Bike, höchstens wenn der Gegenwind zu stark ist. Folgt der Straße bis zum „Dorf“ Bregninge. Nach dem kleinen Ort kommt eine Kreuzung. Dort nicht geradeaus weiterradeln auf die øster bregninge sondern auf den Mølledamsvey. In einem Zickzack-Kurs bringt Euch dieser Weg zur Küste und verläuft dort parallel. Bei Voderup rechts abbiegen und zur Küste. Dort seht Ihr die Steilklippen, auf dänisch Voderup Klint genannt. Es gibt ja Besucher von Ærø, die sagen, diese Stelle gehört zu den schönsten auf der ganzen Insel. Spektakulär sind die Klippen. Über 30 Meter fallen sie steil zum Meer ab. Wie eine riesige Treppe wirkt hier die Küstenlinie. In Stufen ist hier die Erde in Jahrzehnten abgesunken.Es lohnt sich auf jeden Fall hier mit den Kindern eine Pause einzulegen und ein Picknick abzuhalten. Beeindruckend ist auch der Blick, der sich hier den Radfahrern bietet. Weit lässt sich von hier über die Küstenlinie der Insel sehen. Wer möchte kann über Vindeballe oder Tranderup nach Ærøkøping, dem größten Ort der Insel. Alle die für heute weniger radlerische Großtaten planen, fahren auf dem gleichen Weg wieder zurück nach Søby. Die Kinder sind für heute gut bedient.

Von Søby zu den Steilklippen von Voderup Klint

Länge: 28 Kilometer

Höhenmeter: 90

Dauer: zwei bis drei Stunden

Schwierigkeit: Leicht

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email