Da klingt´s! Outdoor Kinder basteln ein Baum-Xylophon

Kinder basteln gerne Musikinstrumente, denn darauf lässt sich ganz toll Krach verursachen. Pardon, musizieren. Mit den Outdoor Kindern basteln wir heute ein Baum-Xylophon. Ihr braucht für diese Bastelei wenig Material und es ist so einfach, dass es die Kinder ohne die Hilfe der Erwachsenen hinbekommen.

Alles was wir heute für unsere Outdoor Bastelei brauchen, findet Ihr zuhause und in der Natur. Ihr könnt Euch den Weg zum Bastelgeschäft sparen. Wir brauchen unterschiedlich dicke und lange Äste. Ganz wichtig: Die Äste müssen getrocknet sein, dann klingen sie intensiver. In unserem Beispiel haben wir vier Äste verarbeitet, was eher ein wenig dürftig ist.

Die Outdoor Kinder bringen Holz zum Klingen. Wir basteln aus getrockneten Ästen, einer starken Schnur, Taschenmesser und einem Stück Holunderholz ein Baumxylophon.  Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Die Outdoor Kinder bringen Holz zum Klingen. Wir basteln aus getrockneten Ästen, einer starken Schnur, Taschenmesser und einem Stück Holunderholz ein Baumxylophon.
Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Bevor Ihr die Löcher in die Äste bohrt müsst Ihr den besten Klangschwerpunkt finden. Nehmt den Ast mit zwei Fingern in die Hand und klopft mit einem Zweig dagegen. Je weiter Ihr mit den Fingern auf dem Stück Holz nach unten geht, um so dumpfer klingt es. Grob gesagt im oberen Fünftel ist der Schwerpunkt zu finden.

Das groovt! Nehmt Euch Zeit und findet bei jedem Ast den passenden Schwerpunkt. Klopft mit einem dünnen Ast gegen das Holz. Im oberen Fünftel ist der ideale Schwerpunkt. Hier klingt das Holz am besten.  Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Das groovt! Nehmt Euch Zeit und findet bei jedem Ast den passenden Schwerpunkt. Klopft mit einem dünnen Ast gegen das Holz. Im oberen Fünftel ist der ideale Schwerpunkt. Hier klingt das Holz am besten.
Foto: (c) Kinderoutdoor.de

An dem gefundenen idealen Schwerpunkt bohrt Ihr nun mit der Ahle vom Taschenmesser (das ist dieser ausklappbare Dorn) Löcher in die Äste. Nun schneidet Ihr das Holunderholz auseinander und holt das Mark heraus.

TIPP: Erst den Holunder schneiden, dann das Mark entfernen! Sonst bricht das Holz!

Das geht ins Mark! Vom Holunderholz schneit Ihr zwei bis drei Zentimeter dicke Scheiben ab und entfernt das Mark. Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Das geht ins Mark! Vom Holunderholz schneit Ihr zwei bis drei Zentimeter dicke Scheiben ab und entfernt das Mark.
Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Jetzt fädelt Ihr die Schnur durch das Holz. Ihr beginnt mit dem längsten Ast, dann kommt als Abstandshalter ein Stück Holunder, nun das zweitlängste Klangholz, dann wieder Holunder und so weiter……

Auffädeln. Beginnt mit dem längsten Ast, es folgt ein Stück Holunderholz als Abstandshalter, dann der zweitlängste Ast, Holunder und so weiter. Foto. (c) Kinderoutdoor.de

Auffädeln. Beginnt mit dem längsten Ast, es folgt ein Stück Holunderholz als Abstandshalter, dann der zweitlängste Ast, Holunder und so weiter.
Foto. (c) Kinderoutdoor.de

Fertig! Jetzt befestigt Ihr das Baumxylophon zwischen zwei Stämmen und lasst die Kinder musizieren. Viel Spaß!

So sieht das fertige Baumxylophon aus und es hat einen richtig vollen Klang! Foto: (c) Kinderoutdoor.de

So sieht das fertige Baumxylophon aus und es hat einen richtig vollen Klang!
Foto: (c) Kinderoutdoor.de

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email