Abgehoben! Mit den Kindern basteln wir einen Heißluftballon

Der Heißluftballon, den wir heute als Bastelidee vorstellen, kann richtig fliegen. Um ihn in die Luft zu bringen ist es bei manchen Bastlschritten wichtig, dass Ihr den Kindern helft. Für den Heißluftballon braucht Ihr erstaunlich wenig Bastelmaterial und die Kinder lernen nebenbei und spielerisch was über die Physik.

Kinder sind noch mehr fasziniert vom Fliegen als wir Erwachsenen. Wenn Sie ein Fluggerät wie den Heißluftballon selbst basteln, dann kennt die Freude fast keine Grenzen mehr. Ein weiterer Pluspunkt von der Bastelei: Ihr habt mit dem Ballon einen guten Grund rauszugehen. Legen wir los.

Nehmt die sechs Blätter Seidenpapier und klebt sie zu einem großen Rechteck zusammen. Die oberen zwei und die unteren zwei Bahnen faltet Ihr in der Mitte und klebt sie fest. Ganz wichtig! Achtet bitte darauf, dass die Nähte perfekt geklebt sind, sonst entwecht dort die heiße Luft und der Ballon bleibt am Boden. (Skizze!)

So klebt Ihr die sechs Bögen Seidenpapier zusammen und faltet es oben und unten mittig. Anschließend festkleben. Foto. (c) Kinderoutdoor.de

So klebt Ihr die sechs Bögen Seidenpapier zusammen und faltet es oben und unten mittig. Anschließend festkleben.
Foto. (c) Kinderoutdoor.de

 

Jetzt basteln wir die Spitze vom Ballon. Schneidet dazu in der oberen Bahn Dreiecke ein und zwar bevor ihr das Seidenpapier zu einem Schlauch verklebt.

Schneidet oben das Seidenpapier ein BEVOR Ihr die Bahnen zu einem Schlauch verklebt. Foto:(c) Kinderoutdoor.de

Schneidet oben das Seidenpapier ein BEVOR Ihr die Bahnen zu einem Schlauch verklebt.
Foto:(c) Kinderoutdoor.de

Jetzt klebt Ihr die beiden Außenkanten vom Seidenpapier zusammen und es entsteht ein Schlauch.

Wenn Ihr die Außenseiten vom Seidenpapier verklebt, achtet darauf, dass die Naht 100%ig hält. Sonst entweicht die heiße Luft und der Ballon fliegt nicht. Foto:(C) Kinderoutdoor.de

Wenn Ihr die Außenseiten vom Seidenpapier verklebt, achtet darauf, dass die Naht 100%ig hält. Sonst entweicht die heiße Luft und der Ballon fliegt nicht.
Foto:(C) Kinderoutdoor.de

Jetzt müsst ihr den Kindern helfen. Klebt die Dreiecke am oberen Ende zu einer Spitze zusammen.

Nun klebt Ihr die Spitze vom Ballon.  Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Nun klebt Ihr die Spitze vom Ballon.
Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Nun klebt Ihr unten aus Papkarton einen etwa fünf Zentimeter breiten Streifen in den unteren Rand vom Ballon. Daran befestigt Ihr vier Stücke Blumendraht, die etwa zehn Zentimerter lang sind.

Jetzt klebt Ihr einen Kartonstreifen an der unteren Öffnung vom Ballon innen ein und befestigt daran vier Stück Blumendraht (ca. 10 cm lang).  Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Jetzt klebt Ihr einen Kartonstreifen an der unteren Öffnung vom Ballon innen ein und befestigt daran vier Stück Blumendraht (ca. 10 cm lang).
Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Aus der Alufolie formt Ihr ein kleines Schüsselchen und legt das Stück Watte hinein. Das Schüsselchen befestigt ihr am Blumendraht. Fertig!

Hier kommt die Brennzelle für den Ballon. Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Hier kommt die Brennzelle für den Ballon.
Foto: (c) Kinderoutdoor.de

So sollte Euer fertiger Ballon aussehen:

Fertig und startklar! Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Fertig und startklar!
Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Um zu testen, ob die Näthe alle dicht sind, haltet einen Fön unter den Ballon. Vor dem Start füllt Ihr Brennpaste oder Spiritus auf den Wattebausch und zündet es an. Einer hält den Ballon bis er voll mit heißer Luft ist und schon fliegt er los!

Bevor Ihr den Ballon zum ersten Mal fliegen lasst ein paar wichtige Dinge:

– Nicht in bewohntem Gebiet den Ballon starten lassen

– Am besten im Winter den Ballon fliegen lassen (da besteht weniger die Gefahr, dass was brennen kann)

– Wenig Brennstoff verwenden

– Nicht in der Nähe von Wäldern oder trockenen Feldern den Ballon starten lassen

Bastelmaterial:

 

  • Sechs Bögen Seidenpapier
  • Schere
  • Klebestift
  • Karton
  • Blumendraht
  • Alufolie
  • Watte

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email