Veröffentlicht am

Kinder Outdoor Winterurlaub

Ein Kinder Outdoor Winterurlaub bringt der ganzen Familie die kalte Jahreszeit näher. Wir stellen Euch Regionen vor, wo Familien im Winter besonders auf sie zugeschnittene Aktivitäten erwarten. Ein wichtiges Kriterium ist auch, dass das Preisniveau für die durchschnittliche Familie bezahlbar ist.

Es ist nicht die Frage, ob man in die Nationalparkregion Schwarzwald fährt, sondern wann. Märchenhaft verschneite Wälder lassen den Zauber des Schwarzwaldes erst vollständig erwachen. Auf einer Höhenlage zwischen 400 und 1.164 Metern liegen perfekte Voraussetzungen für Wintererlebnisse aller Art – gratis mit der Gästekarte Schwarzwald Plus. Wenn die klare Winterluft ruhig und friedlich über der Nationalparkregion liegt, verwandelt sich der Schwarzwald in eine glitzernde Schneelandschaft. Und das lädt zum Erleben, Entdecken und Genießen ein. Skifahren, Langlaufen, Rodeln. Egal ob Jung oder Alt, im Winterurlaub gehört Abwechslung dazu. Wie gut, dass viele der Ausflugsziele im Nordschwarzwald auch im Winter geöffnet haben.

Was bietet die Schwarzwald Plus Gästekarte?

Die Schwarzwald Plus Gästekarte ist besonders für Familien attraktiv. Wer mindestens zwei Nächte bei den teilnehmenden Gastgebern übernachtet, erhält gratis die Gästekarte Schwarzwald Plus und somit Zugang zu mehr als 80 Erlebnissen für die gesamte Dauer seines Aufenthaltes. Ob zu Fuß, auf Schneeschuhen oder mit Ski – diese fünf Wintererlebnisse machen den Aufenthalt im Nordschwarzwald garantiert unvergesslich.

 
 

Kinder Outdoor Winterurlaub: Schneeschuhwandern im Schwarzwald

Sanft, gemächlich und mühelos erkunden Aktivurlauber die Winterwelt auf Schneeschuhen. Rund um Baiersbronn oder den Kniebis tauchen sie in unberührte Natur ein und genießen den Anblick der glitzernden Schneekristalle abseits der präparierten Wege. Was es dabei zu beachten gibt, lernt man am besten bei einer geführten Schneeschuhtour – kostenfrei für Gäste mit Schwarzwald Plus. Dabei sind die Exkursionen besonders für Anfänger geeignet. Das passende Equipment kann mit Schwarzwald Plus vor Ort ebenfalls gratis ausgeliehen werden.

 
 
Schneeschuhwandern_Bild3(c)Baiersbronn_Touristik-Ulrike_Klumpp
Auf Schneeschuhen kann die Natur besonders naturnah erkundet werden. © Baiersbronn Touristik/Ulrike Klumpp
 
 

Schlechtwetter-Alternative:

Den wilden Winterwald im Nationalparkbesucherzentrum Ruhestein kennenlernen.

Baiersbronn_Nationalparkzentrum_Innen_(c)Atelier Dirk Altenkirch
Im Nationalparkzentrum wird der Wald mit allen Sinnen erforscht. © Atelier Dirk Altenkirch

Wo gibt es leichte Loipen für Kinder?

In diesen Orten gibt es leichte Loipen für Kinder:

  • A1 Nachtloipe Seefeld (Tirol/Österreich)
  • Mösleloipe ( St. Blasien, Südschwarzwald)
  • Serpentinenloipe Grandsberg (Bayerischer Wald)
  • Hochmoorloipe Hinterzarten (Südschwarzwald)
  • A 10 Weidach Seefeld (Tirol / Österreich)
  • Tannenbaum St. Engelmar (Bayerischer Wald)
  • Kurzentrum-Kappel Loipe (Pfronten, Allgäu)
  • Ortslopie Mandling (Schladming, Österreich)
  • Ferrewies (Pfronten, Allgäu)
  • Rundspur (Schluchsee, Südschwarzwald)
 

Kinder Outdoor Winterurlaub: Sportliches Abendprogramm: Nachtloipe Kniebis

Während die schmalen Latten lautlos durch die Loipe gleiten, hört man nur den eigenen Atem. Die nordische Variante des Skisports ist nicht nur ein großartiges Naturerlebnis, sondern auch das perfekte Ausdauertraining. Sogar nach Sonnenuntergang.  Denn auf dem Kniebis trainieren Unermüdliche auf der Nachtloipe bei Flutlicht bis 22 Uhr. Der Vorteil für Gäste mit Schwarzwald Plus: Nicht nur die Nutzung der Langlauf-Loipe ist gratis, auch die entsprechende Ausrüstung kann vor Ort kostenlos bei den teilnehmenden Wintersportgeschäften ausgeliehen werden.

 
 
SWP_Langlaufen(c)Schwarzwald Plus GmbH_Stefan Kuhn Photography
Das Langlaufen kombiniert die Naturerlebnisse mit der sportlichen Aktivität. © Stefan Kuhn Photography
 
 
SWP_allegro-fitnessstudio-saunabereich
Im allegro Fitnesstudio wird geschwitzt.
© allegro Fitnesstudio

Schlechtwetter-Alternative:

Wintermüdigkeit adé im Allegro Fitnessstudio

Welche Arten von Langlaufen gibt es?

Prinzipiell werden drei Typen von Langlaufarten unterschieden: Klassisch, Skating und CrossCountry. Beim klassischen Langlaufen handelt es sich um den altbekannten Langlaufstil in der Loipe. Hierbei bleiben die Skier parallel und werden in Schritt-Bewegungen meist innerhalb der Loipenspur vorwärts getrieben.

Das sogenannte Skating ist der schnellste Langlaufstil. Hier bewegt man sich ähnlich wie beim Schlittschuhlaufen. Man benötigt dazu keine Loipenspur, sondern eine glatte feste Oberfläche, die meist neben der Loipe für das klassische Langlaufen gespurt ist.

Und zuletzt existiert das wenig bekannte Crosscountry, das Langlaufen im komplett unberührten Gelände.

 
 

Kinder Outdoor Winterurlaub: Tiere im Winter: Alternativer Wolf- und Bärenpark

Spurensuche im Schnee: Im Alternativen Wolf- und Bärenpark erkunden Besucher auf sicherem Terrain Bären, Luchse und Wölfe. Was viele nicht wissen: Die Tiere halten im Gehege keinen Winterschlaf und lassen sich auch in der kalten Jahreszeit wunderbar beobachten. Auf den angelegten Spazierwegen ist eine tierische Begegnung quasi garantiert und die unberührte Umgebung eine großartige Kulisse für einzigartige Fotoaufnahmen.

 
 
SWP_Wolf im Bärenpark_ID_14540_c_Hannes Gaiser
Die Spazierwege durch den Wolf- und Bärenpark garantieren einzigartige Tierbegegnungen.
© Hannes Gaiser
 
 

Schlechtwetter-Alternative:

 Die Natur begreifen im Infozentrum Kaltenbronn

SWP_infozentrum-kaltenbronn-aussenansicht_2_Infozentrum_ Schwarzwald Plus
© Infozentrum Kaltenbronn/Schwarzwald Plus
 

Wie verhält man sich in der Loipe richtig?

Um Unfälle beim Langlaufen zu vermeiden, die eine Fremdeinwirkung mit sich bringen, gibt es wichtige Verhaltensregeln, die es unbedingt zu beachten gilt.

  1. Die wohl wichtigste Regel lautet: Rücksichtsvoll und umsichtig Sport treiben. 
  2. Vor dem Einstieg in die Loipe solltest Du dich kurz orientieren und die Laufrichtung abklären.
  3. Falschfahrer sind auch auf der Loipe kein gern gesehener Gast. 
  4. Die Geschwindigkeit sollte bei schlechten Sichtbedingungen deutlich heruntergefahren werden. Zudem muss ein Abstand zum Vordermann eingehalten werden, der ein Bremsen zu jeder Zeit ermöglicht, ohne andere Sportler zu gefährden. 
  5. Wie beim Autofahren gilt bei mehrspurigen Loipen das Rechtsfahrgebot. Sowohl beim Skating, als auch beim klassischen Langlauf gilt diese Regel der Spurwahl. Überholen ist grundsätzlich erlaubt.
  6. Immer auf die Stöcke achten. Am besten eng am Körper halten, damit der Überholte nicht Gefahr läuft mit ihnen in Kontakt zu kommen.
  7. Bei der Spurwahl für die unterschiedlichen Disziplinen ist ebenfalls darauf zu achten, dass die Skating-Langläufer nicht die Loipenspuren der klassischen Langläufer beschädigen. Gleichzeitig sollten die klassischen Langläufer sich auch in der dafür vorgesehen Spurrinne aufhalten, um die meist schnelleren Skater nicht zu beeinträchtigen.
  8. Auf der Loipe zu stehen (oder nach einem Sturz zu liegen) birgt Gefahrenpotenzial für die anderen Sportler. Deshalb gilt, sobald Du dich nicht vorwärtsbewegst, muss die Loipe verlassen werden.

Kinder Outdoor Winterurlaub: Ganzjahresbobbahn am Mehliskopf

Im Rausch der Geschwindigkeit: Wer nach zwölf Steilkurven und mehreren Jumps auf der Bobbahn am Mehliskopf durch das Ziel schießt, kommt dem Adrenalin-Pegel eines Profi-Bobfahrers ziemlich nah. Das Beste ist:  Die Rodelbahn ist das ganze Jahr über bei so gut wie jedem Wetter in Betrieb und die Nutzung für alle Familienmitglieder mit der Schwarzwald Plus Karte sogar kostenlos. Es kommt noch besser. Bei Regen ist die Bahn sogar deutlich schneller und für ungetrübten Fahrspaß werden bei Bedarf auch Regenhauben verteilt.

 
 
SWP_Bobbahn_CREDIT_Stefan Kuhn Photography_SchwarzwaldPlusGmbH
Auf der Bobbahn am Mehliskopf hanen Groß und Klein ihren Spaß.
© Stefan Kuhn Photography/Schwarzwald Plus GmbH
 
 

Schlechtwetter-Alternative:

Zwischen Entspannung und Weitsicht im Panoramabad in Freudenstadt

SWP_Panoramabad_c_Stefan Kuhn Photography
Das Panoramabad in Freudenstadt sorgt für Entspannung und Weitsicht im Winter. © Stefan Kuhn Photography
 

Was ist eine Loipe?

Es ist die präparierte Spur im Schnee für das Langlaufen. Die Breite liegt bei 42 bis 45  oder 45 bis 50 mm. Die Loipe für´s Skating ist gewalzt.

 

Kinder Outdoor Winterurlaub:  Kostenloser Skikurs

Skifahren ist cool? Tatsächlich ist Skifahren mehr als das: Es fordert und fördert – und soll sogar schlau machen. In Baiersbronn erlernen Kinder aller Altersklassen mit der Gästekarte Schwarzwald Plus beim Kinderskikurs von Sport Frey spielerisch und kostenlos den beliebten Wintersport. Und weil die ganze Familie mit der Gästekarte auch den Skipass gratis bekommt, erkunden Groß und Klein, bei ausreichender Schneelage, die Pisten entlang der Schwarzwaldhochstraße (B 500) sowie in Freudenstadt und auf dem Kaltenbronn.

 
 
SWP_Ski Alpin(c)Schwarzwald Plus GmbH, Stefan Kuhn Photography
Beim kostenlosen Kinderskikurs erlernen Kinder aller Altersklassen den Wintersport. © Schwarzwald Plus GmbH
 
 
BAI_Hauff_Maerchenmuseum_(c)Baiersbronn_Touristik_0006
In Hauffs Märchenmuseum in Baiersbronn dreht sich alles um den Schriftsteller Wilhelm Hauff.
© Ulrike Klumpp

Schlechtwetter-Alternative:

Erzähl mir eine Geschichte in Hauffs Märchenmuseum Baiersbronn

Kinder Outdoor Winterurlaub: Skilanglauf mit Kindern im Schwarzwald

Langlauf mit KindernSkilanglauf für Kinder gehört zum Schwarzwald wie der Bollenhut oder die Kuckucksuhr. Wer hier Langlaufen mit Kindern gehen will, der hat nur ein Problem: Wo?! Wir haben für Euch eine Übersicht an kindgerechten Loipen im Schwarzwald zusammengestellt. Dort können die Kinder skaten oder klassisch laufen. Ganz wie Ihr wollt. Von einer flachen Strecke bis zu anspruchsvollen ist alles im Schwarzwald möglich.

In Hinterzarten habt Ihr eine Auswahl an verschiedenen Loipen. Wer skatet oder klassische läuft sollte die Hochmoorloipe ausprobieren. Ihr startet diese flache Loipe beim örtlichen Feuerwehrhaus.Insgesamt erwarten Euch 50 Höhenmeter (in Worten: Fünfzig!) auf der Gesamtstrecke. Ideal für Anfänger. Ihr folgt den Gleisen Richtung Titisee. Bei der Jockelesägenmühle ist eine Kehre und dort könnt Ihr in die Mooswaldspur einsteigen. Ihr quert die Bahngleise (natürlich auf der markierten Loipe!) und lauft parallel zur Bundesstraße zurück nach Hinterzarten. Die Loipe führt in den Wald und am Sportplatz herum kommt Ihr wieder am Bahnhof an.

  • Name der Loipe: Hoochmoorloipe
  • Länge: 5,5 km
  • Höhenmeter: 50 Hm
  • Charakteristik: leicht
  • Technik: Skaten und klassisch

Kinder Outdoor Winterurlaub: Seebachloipe

In Bankenhof, Ortsteil Bruderhalde geht es los. Für alle die wenig auf Langlaufski gestanden haben ist diese Loipe ideal. Sie ist flach. Los geht es am Campingplatz Bankenhof. Bretteben geht es dahin durch den Wiesengrund vom Seebach. Bei Familien ist diese Loipe beliebt.

  • Name der Loipe: Seebachloipe
  • Länge: 4,5 km
  • Höhenmeter: 25 Hm
  • Charakteristik: leicht
  • Technik: klassisch

Kinder Outdoor Winterurlaub: Silberbachloipe

Am Parkplatz vom Schwimmbad Todtmoos stellt Ihr das Auto ab. Leicht steigt die Loipe an. Bald gelangt Ihr an eine Straßenquerung. Folgt dem Schild zur zweiten Schleife der Loipe. Idyllisch verläuft die Spur bei den typischen Bauernhäusern vom Schwarzwald. Wenn Ihr Hintertodtmoos erreicht seid Ihr an einer Kehre. Dort geht es leicht abwärts zurück zum Start.

  • Name der Loipe: Silberbachloipe
  • Länge: 2,5 Km
  • Höhenmeter: 25 Hm
  • Charakteristik: leicht
  • Technik: klassisch und skating

Kinder Outdoor Wissen: Langlauf

Echte Skifahrer brauchen keinen Lift. Sie steigen mit Ski auf oder sie gleiten durch die Loipe. Auch für Kinder ist diese Sportart aus Skandinavien ideal. Im Gegensatz zum Alpinenskilauf ist der Langlauf deutlich umweltschonender und in kurzer Zeit zu erlernen. Wir zeigen Euch worauf Ihr beim Langlaufen achten solltet, wenn Ihr Euch in die Loipe mit den Kindern wagt. Kinder Outdoor Wissen gibt Euch heute wertvolle Tipps.

Wintersport heißt für viele Skifahren oder Snowboarden. Doch im Winter 20/21 ist alles anders. Aufgrund der Pandemie sind Liftanlagen in den deutschen Skigebieten aktuell geschlossen und das Reisen ins Ausland ist wegen der angeordneten Quarantäne bei Grenzüberschreitung erschwert bzw. unmöglich geworden. Langlauf ist eine tolle Alternative dazu.

Kinder Outdoor Wissen: Alternative zum Snowboard

Wer trotz in diesem Winter in den Weihnachtsferien aktiv sein möchte hat die Möglichkeit das Langlaufen auszuprobieren. Als gesündeste Sportart beansprucht das Skilanglaufen alle Muskelgruppen und gilt als effektives Ganzkörpertraining. Die ausgeglichene, gleitende Bewegung schont Gelenke sowie Rücken und stärkt gleichzeitig das Herz-Kreislauf-System sowie die Ausdauerfähigkeit.Langlaufen ist nicht gleich Langlaufen Prinzipiell werden drei Typen von Langlaufarten unterschieden: Klassisch, Skating und CrossCountry. Beim klassischen Langlaufen handelt es sich um den altbekannten Langlaufstil in der Loipe. Hierbei bleiben die Skier parallel und werden in Schritt-Bewegungen meist innerhalb der Loipenspur vorwärts getrieben.Das sogenannte Skating ist der schnellste Langlaufstil. Hier bewegt man sich ähnlich wie beim Schlittschuhlaufen. Man benötigt dazu keine Loipenspur, sondern eine glatte feste Oberfläche, die meist neben der Loipe für das klassische Langlaufen gespurt ist.Und zuletzt existiertdas wenig bekannte Crosscountry, das Langlaufen im komplett unberührten Gelände.

Skilanglauf mit Kindern: Wir haben Tipps, damit die ersten Meter in der Loipe gelingen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder Outdoor Wissen: Skaten oder klassisch?

Die erste Entscheidung beim Ausrüstungskauf ist, welche der drei Langlaufarten man ausüben möchte. Wer sich unsicher ist kann sich einfach die jeweilige Ausrüstung ausleihen und eine Klassisch und eine Skating Stunde in einer Skischule buchen. Danach weiß man sicher, welche Langlaufart einem am ehesten liegt.Welche Ausrüstung brauche ich? Material:Ohne Ski geht es nicht. Beim Langlauf unterscheidet man zwischen dem Klassisch-Ski und dem Skating-Ski. Die Bindung kauft man separat. Auch hier gibt es Unterschiede zwischen Klassisch und Skating.Ebenfalls unverzichtbar sind die entsprechenden Langlaufschuhe. Auch hier unterscheiden man die Klassisch-Schuheund die Skating-Schuhe. Und zuletzt benötigt man spezielle Langlaufstöcke

Kinder Outdoor Wissen: Warum die Ski wachsen?

Warum muss man Langlaufski wachsen? Bevor es auf die die Loipe gehen kann, sollte man den Zustand seines Unterbaus überprüfen. Gerade Langlaufski bedürfen hier einer besonderen Pflege. Es lohnt sich, denn dann laufen die Ski einfach besser und es macht deutlich mehr Spaß.Und wer sich gut um seine Ausrüstung kümmert, dem dankt sie es mit besserer Performance und Langlebigkeit.

Kinder Outdoor Winterurlaub: Alles weiß

Winter und Schwarzwald, das passt meist sehr gut! Wo mehr als 70 Gipfel in Deutschlands höchstem Mittelgebirge zwischen 1000 und 1493 Meter hoch aufragen, gibt es auch in schneeärmeren Wintern beste Voraussetzungen für einen vergnüglichen Winterurlaub. Bis zu 250 Kilometer Abfahrtspisten und 2000 Kilometer gespurte Langlaufloipen versprechen erlebnisreiche Stunden in weißer Winterlandschaft.

Wer lieber auf Schneeschuhen durch den Winterwald stapft, findet dafür zahlreiche ausgeschilderte Trails und kann dort eine Stille finden, die aufhorchen lässt. Wer einfach nur die frische Winterluft atmen und seine Abwehrkräfte trainieren will, findet in den reizvollen Höhenlagen um fast jeden Ferienort gut geräumte Winterwanderwege.

Kinder Outdoor Winterurlaub: Schneesicher

Nach einem Powertag im Winterweiß locken Dorfgasthöfe und Feinschmeckerrestaurants in „Deutschlands schönster Genießerecke“ mit herzhaften regionalen Spezialitäten. Und wenn es mal nicht Schnee sein soll, versprechen südlich von Karlsruhe und Pforzheim gleich 17 Thermen, zwölf Heilbäder, 18 Heilklima-Kurorte und zahlreiche Wellnesshotels einen entspannenden Winterurlaub. 

Schneesicher präsentiert sich rund um den Feldberg das größte zusammenhängende Skigebiet der deutschen Mittelgebirge. Aber auch in den Skigebieten entlang der Schwarzwaldhochstraße im nördlichen Schwarzwald und um St. Georgen und Schonach im mittleren Schwarzwald finden ambitionierte Abfahrtsläufer, Snowboarder und Familien mit Kindern ihr Dorado. Dafür stehen auch die zahlreichen Winterevents mit internationalen Profisportlern.

Kinder Outdoor Winterurlaub: „andern mit Schneeschuhen im Schwarzwald

Im Schwarzwald drängt sich die alte Form des Stapfens geradezu auf: Wo mehr als 70 Gipfel die 1000er-Marke überschreiten, gibt die Trapper-Gangart genügend Gelegenheit, seine eigenen Spuren in die verschneite Landschaft zu legen. Und wo die Höhensonne den Schnee schon geschmolzen hat, schnallt man vorübergehend die breiten Treter einfach auf den Rücken.

Naturerlebnis auch für die Jüngsten
In fast allen Wintersportorten im Schwarzwald kann man sich Schneeschuhe aus modernen Leicht-Materialien ausleihen und an geführten Wanderungen teilnehmen. Das ist auch für Familien ein spannendes und beinahe spielerisches Ferienvergnügen. Der Schwarzwald ist mit seinen meist nur gering ansteigenden Waldwegen, mit seinen herrlichen Ausblicken und den freien Kuppen ein ideales Revier für Ferien-Trapper.

Wandern mit Schneeschuhen ist einfach. Kinder ab etwa sechs Jahren können mit den breiten Schneeauflagen genau so gehen wie einigermaßen trittsichere ältere Menschen. Zusätzlichen Halt geben die Stöcke, mit denen man sich seitlich abstützen und nach vorne abdrücken kann.

Kinder Outdoor Winterurlaub: Abwechslungsreich und gesund

Ein oder zwei Stunden durch den Schnee zu stapfen dürfte Anfängern mit normaler Kondition fürs erste reichen. Mit Kindern sollte man zum Einstieg besser kürzere Touren mit viel Abwechslung in der Landschaft wählen. Übung im Umgang mit den Schnee-Schuhen stellt sich aber schnell ein. Bald sind Tageswanderungen von mehreren Stunden möglich. Überanstrengen wird man sich auch dabei kaum, wenn man sein individuelles Tempo wählt und öfter Pausen mit warmen Tee und Kraftriegel macht. 
Wer an geführten Schneeschuhwanderungen teilnehmen möchte, sollte sich bei seinem Ferienort nach den entsprechenden Anbietern erkundigen. In der örtlichen Tourist-Infos oder in den Sportgeschäften erfährt man, wo sich die breiten Treter ausleihen lassen.

Das braucht Ihr zum Schneeschuhwandern

– Schneeschuhe in der richtigen Größe, entsprechend dem Körpergewicht 
– Wander- oder Trekkingschuhe, möglichst wasserdicht
– Teleskop- oder Wanderstöcke 
– Warme Stulpen oder Gamaschen über den Schuhen
– Warme, winddichte, aber auch atmungsaktive Bekleidung
– Handschuhe, Mütze, Sonnenbrille
– Bei längeren Touren Rucksack mit warmem Getränk, etwas Proviant und vielleicht ein Hemd oder Unterhemd zum Wechseln, wenn man schwitzt
– Für Trapper, die ohne Führer in die Winterwelt ziehen wollen, ganz wichtig: Wanderkarte und Kompass, kleine Stirn- oder Taschenlampe. Denn bei Nebel oder Schneesturm kann man sich auf den Höhen des Schwarzwaldes leicht verlaufen

Kinder rodeln im Schwarzwald

Adrenalinschub am Start, Kurvenlage auf der Strecke, Glücksgefühl im Ziel: Rodel-Piloten finden im Schwarzwald genügend Trainingsmöglichkeiten. Übrigens: Zum Rodeln muss man kein Kind sein – auch für Erwachsene ist das Schlittenfahren ein Erlebnis. Für bequeme Rodler gibt es mancherorts auch einen Schlittenlift.

Kinder Outdoor Winterurlaub: Am Feldberg

Vom Gipfel geht es 4,2 Kilometer rasant hinab ins Tal. Aber bereits nach einem Kilometer lädt die „Todtnauer Hütte“ zu einem Boxenstopp ein. Bequem per Pistenbully erreichen Rodler eine weitere rasante Piste im südlichen Schwarzwald: Von Bernau-Hof geht es hinauf zur Krunkelbachhütte am Herzogenhorn und dann 3,5 Kilometer in wilder Fahrt durch den Winterwald hinab nach Bernau-Hof.

Lenzkirch-Saig

Hier können Wintersportler ihre Rodelkünste unter Flutlicht zur Schau stellen. Bis 23 Uhr wird die 1,2 Kilometer lange Rodelbahn hinunter nach Titisee beleuchtet. Ein Rodelbus bringt die Adrenalinjunkies von dort wieder zurück zum Startpunkt. An den Rodelpisten bei Hofsgrund an Freiburgs Hausberg Schauinsland läuft an den Wochenenden, an Feiertagen und während der Schulferien ein Schlittenlift. Die kleine Liftstation ist nur 400 Meter weit von der Bergstation der Schauinslandbahn entfernt.

Schönwald, Schonach, Furtwangen, St. Georgen, Unterkirnach

Dieser Rodelspaß im mittleren Schwarzwald bringt es auf rund 300 Meter und ist bei Liftbetrieb jeden Mittwoch und Samstag bis 21 Uhr beleuchtet. Weitere Rodelstrecken im mittleren Schwarzwald gibt es in Schonach, Furtwangen, St. Georgen und Unterkirnach.

Kinder Outdoor Winterurlaub: Kniebis bei Freudenstadt – Rodeln für Anfänger

Kniebis bietet Rodelvergnügen für die ganze Familie: eine 400 Meter lange Rodelpiste im nördlichen Schwarzwald. Hier können die Rennrodler von morgen auf einfachen Strecken erste Fahrerfahrungen sammeln. 
Auch in Bad Wildbad, Baiersbronn und Dobel gibt es für Anfänger geeignete Pisten.

Rodeln mit dem Pistenbock

Dieser Schlitten lässt sich mechanisch auf einfache Art bremsen und ist auch von Kindern leicht zu steuern. Ausleihbar ist der Pistenbock in der Sankenbachlodge in Baiersbronn und in Bad Wildbad. Dort erfolgt der Shuttle auf die Spitze des Sommerbergs ganz bequem mit dem Tellerlift.

Rodeln auf Snowtubes und Zipfelbobs

Wem der klassische Schlitten zu langweilig ist, sollte mal Snowtubes ausprobieren: Auf den großen Gummireifen kreiselt es sich recht wild eine eigens präparierte Bahn im Spaß-Park Hochschwarzwald in Schluchsee hinab. Rodelspaß für Groß und Klein versprechen auch die Zipfelbobs mit Steuerknüppel und kleiner Sitzfläche. Die Bahnen im „Spaß-Park“ sind mit Gummimatten ausgelegt und daher auch ohne Schnee nutzbar.  

Kinder Outdoor Winterurlaub: Todtnau, Mehliskopf, Gutach – ganzjährig rodeln

In Todtnau hat der Hasenhorn-Coaster ganzjährig geöffnet. In Schleifen und Kreiseln düsen die Bobs auch im Winter rund 2,9 Kilometer weit auf Schienen ins Tal.

Auch die Bobbahn im Freizeitzentrum Mehliskopf an der Schwarzwaldhochstraße läuft das ganze Jahr. Auf der 1,3 Kilometer langen Strecke warten 13 Steilkurven.

ältere Beiträge

Kinder Outdoor Wissen sicher Schlitten fahren

KinderOutdoorWissen zeigt Euch heute, wie Ihr sicher Schlitten fahren könnt. Mit unseren Tipps haben Eltern und Kinder den maximalen Spaß am Rodeln. Schließlich ist Schlitten fahren ein wunderbares Outdoor Abenteuer im Winter. Egal ob im Stadtpark, den Mittelgebirgen oder den Alpen: Sicher macht Schlitten fahren der ganzen Familie richtig Freude. 

Immer wieder passieren Unfälle beim Schlitten fahren. Ein kleines Mädchen raste mit ihrer Rodel gegen eine Hauswand. Auch Erwachsene verursachen Stürze. So verlor eine Frau über ihren zu schnellen Schlitten die Kontrolle und raste gegen einen Baum. Kinder fahren einen Vater mit ihrer Rodel um, der am Rand vom Schlittenhang stand. Viele der Unfälle lassen sich vermeiden. Wir haben für Euch fünf Tipps zusammen gestellt:

Tipp 1 Kinder Outdoor Wissen: Wie sicher ist der Schlitten?

Bevor die Kufen das erste Mal den Schnee berührern ist es wichtig, dass Ihr den Schlitten überprüft?

  • Sind Schrauben locker?
  • Stehen Bretter ab?
  • Ist das Zugseil ausgefranst?
  • Sind die Kufen rostig?

Wenn Ihr bei einem oder allen Punkten mit Ja geantwortet habt, ist es höchste Zeit, den Schlitten instandzusetzen.

Hier könnt Ihr sehen, wie das geht!

Tipp 2: Kinder Outdoor Wissen sicher Schlitten fahren mit Helm!

Beim Radfahren ist es bei den meisten Eltern und Kindern angekommen: Wer mir Helm radelt, ist beschützt unterwegs. Auch beim Rodeln ist der Kopf schwer gefährdet. Eine Wollmütze hilft bei einem Sturz nur wenig. Deshalb ist es sinnvoll auch beim Schlitten fahren einen Helm den Kindern und sich selbst aufzusetzen. Vor allem bei längeren und anspruchsvollen Rodelstrecken, wie sie in den Mittelgebirgen und Alpen zu finden sind, ist ein Helm Standard.

Tipp 3: Kinder Outdoor Wissen sicher Schlitten fahren mit griffigen Schuhen!

Zum Bremsen ist die richtige Technik und griffige Schuhe wichtig. Die Kinder und Eltern brauchen warme, stabile Winterstiefel mit einer Sohle, die über den nötigen Grip verfügt. So bekommt Ihr den Schlitten besser aus voller Fahrt zum Stehen. Außerdem seid Ihr beim Aufstieg sicher unterwegs.

Tipp 4: Kinder Outdoor Wissen sicher Schlitten fahren: Kein Alkohl beim Rodeln!

Egal ob auf dem Schlitten oder am Schlittenhang: Alkohol gehört nicht dazu. Höchstens um dem Trangia Kocher zu befeuern oder um eine Wunde zu desinfizieren. Wie beim Skifahren passieren auch beim Rodeln vermeidbare Unfälle, weil Alkohol im Spiel gewesen ist. Deshalb verzichtet darauf.

Tipp 5: Kinder Outdoor Wissen sicher Schlitten fahren: Aufstieg und Pause!

Unfälle auf dem Rodelhang haben oft auch den falschen Aufstieg als Ursache. Anstatt am äußersten Rand aufzusteigen gehen manche den Schlitten hinter sich herziehen mitten im Hang oder queren diesen auch noch. Ebenso fahrlässig ist es, die Pause mitten im Schlittenhang zu verbringen. Hier ist der Rand der beste Ort dafür.

ältere Beiträge zum Thema Schlitten fahren

Schlitten pflegen mit Kinder Outdoor Know How

Schlitten pflegen mit KinderOutdoor Know How und Ihr rodelt allen davon. Ihr müsst nur ein paar Minuten investieren und braucht nur wenig Werkzeug. Schritt für Schritt zeigen wir Euch, wie Ihr den Schlitten perfekt pflegt. Vom Zugseil über die Sitzbretter zu den Kufen. Dank unseren Expertentipps seid Ihr mit dem Schlitten flott unterwegs.

Da rubbelt ein ganz schlauer Blogger mit dem Schmirgelpapier auf den Kufen von einem bemitleidenswerten Schlitten hin und her. Leider kann der Zuschauer den “Erfolg” von dieser Aktion nicht sehen. Der Schnee sammelt sich unter den Kufen an und “stollt” wie die Experten sagen. Wer gerne extram langsam über den Schlittenhügel rodeln will oder vornüber kippt, weil sich Schneekeile unter den Kufen gebildet haben, der malträtiert so die Kufen. Bei unseren Tipps, dazu gehört auch die Kufen mit der Fahrtrichtung zu schleifen, läuft Euer Schlitten deutlich besser als zuvor. Wenn Ihr einen Plastikschlitten habt, könnt Ihr Euch einige unserer Tipps sparen. Es sei denn, der Schlitten aus Kunststoff hat Metallkufen. Beginnen wir von vorne.

An Werkzeug und Material sucht Euch folgendes zusammen:

  • Schraubenzieher (Schlitz und/oder Kreuz; aber dazu gleich!) alternativ ein Multitool
  • Schmirgelpapier in verschiedenen Stärken
  • Skiwachs
  • Lappen
  • Eisenbürste

Schlitten pflegen: Vorne anfangen

Überprüft das Zugseil. Nichts ist so peinlich und auch gefährlich, wenn sich ein Schlitten beim Hochziehen löst, weil die Zugschnur gerissen ist. Überprüft zu erst ob das Seil beschädigt ist. Wenn dem so ist, tauscht es aus. Ist das Ziehholz kaputt, schnitzt Euch ein Neues. Als nächstes erwartet Euch ein Aha-Erlebnis. Ihr staunt, wie viele Schrauben so ein Schlitten aus Holz hat. Diese verbinden die Verstrebungen oder halten die Kufen fest. Manche Hersteller verwenden Kreuzschrauben, anderen Schlitzschrauben und wieder andere beide Arten von Schrauben. Dreht alle Schrauben fest, diese lockern sich im Winter. Wie fest sind die Sitzbretter? Steht eine Schraube oder Nagel aus dem Holz? Das kann die Hose beschädigen oder verletzen. Versenkt die Schraube oder den Nagel wieder im Holz. Kommen wir zu den Kufen. Mit der Eisenbürste entfernt Ihr den groben Flugrost. Jetzt kommt zum ersten Mal das Schleifpapier zum Einsatz. Beginnt mit dem Gröbsten. Je kleiner die Zahl auf der Rückseite vom Sandpapier, umso gröber ist es.

  • —>WICHTIG: Reibt mit dem Schleifpapier immer in Fahrtrichtung. Von den Hörnern nach hinten. Ansonsten stollen die Kufen, weil sich in der Oberfläche die Schneekristalle ansammeln können. Es entsteht ein Schneekeil.

Mit dem trockenen Lappen wischt Ihr den Rost ab. Ihr wundert Euch sicher, was da alles zu sehen ist. Jetzt kommt das nächste Schleifpapier dran. Steigert Euch immer mehr. Zum Schluss, nach dem Feinsten Schleifpapier versiegelt Ihr die Kufen mit Skiwachs. Die Rodelsaison kann kommen!

Schwarzwald Plus Karte: Da ist eine Menge für Familien drinn

Schwarzwald Plus Karte steht für einen entspannten Familienurlaub im Winter. Die Ski? Könnt Ihr zuhause lassen. In der Gästekarte sind Leihski bereits inbegriffen. In Baiersbronn und Freudenstadt bekommen die Kinder sogar einen kostenlosen Skikurs. Die Liftkarte ist ebenfalls inklusive. Das alles schont die Urlaubskasse der Familie. 

Die Schwarzwald Plus Karte bietet Familien etliche Mehrwerte wie kostenlose Skikurse, gratis Verleih von Ski und Snowboards, kostenlose Liftkarten und vieles mehr.
foto (c) schwarzwald plus gmbh

Ein Skiurlaub mit der Familie in den Alpen geht richtig ans Geld. Für eine Woche sind 2.000 Euro problemlos fällig. Auch die Anfahrt geht ans Budget und kann, wenn es mal wieder einen Stau hat, richtig lange dauern. Mit Lifttickets und Übernachtungen für die ganze Familie kann man da schnell jede Menge Geld aus der Urlaubskasse investieren. Es geht deutlich entspannter sowie günstiger. Dabei habt Ihr  genauso viel Skispaß. Welche Familie braucht schon über 100 Kilometer Pisten? Übersichtlich und sportlich geht es in der Wiege des deutschen Skisports zu, nämlich im Schwarzwald. Im Skiurlaub steht der Spaß im Vordergrund. Kinder wollen mit Gleichaltrigen die Pisten hinunter jagen und Erwachsene sportlich ihre Schwünge ziehen oder ganz entspannt über die Hänge cruisen.

Kinder Outdoor Winterurlaub: Staufrei geht´s auch

Alles ohne Stau und langen Wartezeiten an den Liften. Skihütten bei denen es wie auf dem Oktoberfest aus den Lautsprechern wummert vermisst niemand im Schwarzwald. Dafür bietet dieses Urlaubsregion in Baden-Württemberg den Gästen einen Menge. Eine intakte Natur, gepflegte Skipisten, weite Loipen und rasante Rodelberge. Mit der Gästekarte „Schwarzwald Plus“ erhalten Kinder und Jugendliche in Baiersbronn und Freudenstadt an zwei Nachmittagen einen kostenlosen Kinder-Skikurs – der Skipass ist natürlich inklusive. Auch die Erwachsenen kommen nicht zu kurz und erhalten an den Liftanlagen der Schwarzwaldhochstraße einen kostenlosen Tagesskipass. Damit Gäste nicht mit großem Gepäck anreisen müssen, ist die Skiausrüstung mit der Gästekarte ebenso inklusive. Urlauber der Nationalparkregion erhalten die Mehrwertkarte ab zwei Übernachtungen bei einem der teilnehmenden Schwarzwald Plus-Gastgeber. Das Ski-Angebot ist Teil von über 80 Schwarzwald-Aktivitäten, die Gäste bei einem Aufenthalt von mindestens zwei Tagen gratis erleben können. Langeweile kommt in der Familie garantiert nicht auf.

Kinder Outdoor Winterurlaub: 80 geniale Aktivitäten sind kostenlos!

Egal ob Skifahren oder Snowboarden. Jung oder Alt. Mit Schwarzwald Plus kann jeder die Pisten rund um Baiersbronn und Freudenstadt voll auskosten. In der Skisaison bis April 2018 haben Kinder von Dienstag bis Sonntag die Möglichkeit mit der Schwarzwald Plus-Karte an kostenlosen Anfänger- und Fortgeschrittenen-Skikursen teilzunehmen. Zusammen mit ausgebildeten Skilehrern lernen Kinder von drei bis 15 Jahren an zwei aufeinanderfolgenden Tagen das Skifahren oder feilen an ihrer Skitechnik. Die Kurse finden jeweils von 14 bis 16 Uhr am Stokinger Hang in Freudenstadt statt und die Anmeldung erfolgt über Sport Frey. Wenn die Kinder im Skikurs sind, können auch die Erwachsenen die Pisten genießen. Alle Lifte und Bahnen in Freudenstadt und Baiersbronn halten mit der Gästekarte besondere Specials wie kostenlose Tagesskipässe, Flutlicht-Skifahren oder Berg- und Talfahrten bereit.

Kinder Outdoor Winterurlaub: Seit 2014 bewährt

Wer mehr Spaß an einer Runde Eislaufen hat oder lieber an einer beeidnruckenden Schneeschuhwanderung durch den Nationalpark Schwarzwald teilnimmt, kann das mit der Gästekarte gratis tun. Gerne mit leichtem Gepäck unterwegs oder keine eigene Wintersportausrüstung zuhause? Mit Schwarzwald Plus kein Problem. Mit der Gästekarte kann jeder Urlauber in den teilnehmenden Wintersportgeschäften ganz einfach das komplette Equipment ausleihen. Egal ob es Kinderski oder ein Snowboard ist: Mit der Schwarzwald Plus Karte bekommt Ihr die Ausrüstung für den Spaß auf der Piste umsonst. Dieses Angebot hat sich bewährt. Bereits seit 2014 gibt es die kleine Chipkarte, die über 80 Familien-, Outdoor-, Aktiv-, Genuss- und Kultur-Aktivitäten für kleines Geld erlebbar macht. Immer wieder stellt sich die Frage, was die Schwarzwald Plus Karte kostet. Nichts. Diese gibt es gratis. Die praktische Karte erhalten Gäste in Baiersbronn, Freudenstadt, Loßburg, Alpirsbach, Forbach, Bad Wildbad, Enzklösterle und Pfalzgrafenweiler ab zwei Übernachtungen bei einer der 50 teilnehmenden Unterkünfte der Nationalparkregion. Mehr Informationen zum Skifahren und was die Gästekarte „Schwarzwald Plus“ noch so alles bietet gibt es unter: www.schwarzwaldplus.de