Vaude Daunenschlafsack mit recycelter Füllung

100% recycelt ist die Daune im Vaude Schlafsack Mawees oder Kamor. Umweltbewusster ist campen kaum möglich. Was die Wärmeleistung angeht, spielen Daunenschlafsäcke in der ersten Liga. Was die Herkunft der Daune angeht, herrscht hingegen oft Skepsis. Wer sich jedoch einen VAUDE Mawees oder Kamor zulegt, ist in Sachen nachhaltigem Schlafen ganz vorne mit dabei!

werbung

Der bei allen VAUDE-Schlafsäcken angewandte Responsible Down Standard (RDS) garantiert, dass die Daune aus ethisch einwandfreier Herkunft stammt. VAUDE setzt beim Mawees und beim Kamor jedoch noch einen drauf – denn für die neuen Modelle muss kein einziges Tier erneut Federn lassen. Die Füllungen der beiden Schlafsäcke stammt aus GRS-zertifizierter Herkunft. GRS steht für Global Recycling Standard und bedeutet, dass die Fülldaunen des Schlafsacks aus aufbereiteten Bettwaren und Daunenbe-kleidung stammen. Die alte Daune wird dabei in einem aufwendigen Prozess gewaschen und sterilisiert, im Luftkammerstrom sortiert und anschließend in der gewünschten Füllstärke und Qualität wieder neu vermischt.

Vaude befüllt den Daunenschlafsack Mawees mit recycelten Daunen. foto (c) Vaude

Mawees Mumienschlafsack mit großem Temperaturbereich

VAUDE hat eine Menge Entwicklungsarbeit in den Mawees gesteckt – die “regelmäßige Unregelmäßigkeit” seiner asymmetrischen Kammern sorgt neben der erfrischenden Optik beispielsweise für eine optimierte, gleichmäßige Wärmeverteilung. Die gehobene Ausstattung mit Wärmekragen, Konturkapuze, Fußbox und 2-Wege-Reißverschluss zeigt das langjährige Entwicklungs-Know How mit eigenem Testlabor und Klimakammer bei VAUDE.Der Mumienschlafsack ist in sechs verschiedenen Varianten erhältlich – vom Mawees 300 (Temperaturlimit 4°C) über den Mawees 500 (Temperaturlimit -3°C) bis zum Mawees 700 (Temperaturlimit -7°C). Somit garantiert der Mawees, dass man im Tal so gut schläft wie am Berg – vom Campingurlaub mit der Familie bis zum hochalpinen Biwak. Darin liegt der große Vorteil von den Vaude Daunenschlafsäcken mit der recycelten Daune: Sie lassen sich vielseitig einsetzen. Anstatt drei verschiedene zu besitzen, reicht ein Modell. Auch das ist nachhaltig.

Wie kommt die recycelte Daune in den Schlafsack? (c) grafik vaude / GRS

Kamor Deckenschlafsack – nach Belieben koppelbar

Deckenschlafsäcke sind in den vergangenen Jahren etwas im Schatten der Mumienmodell gestanden. Mit der neuen Campingwelle entdecken viele Familien den Deckenschlafsack wieder. Er hat auch seine Vorteile! Vaude ging hier noch einen Schritt weiter und hat sich was einfallen lassen. Wer sich nicht so recht entscheiden kann, welcher Schlafsack nun der richtige für die eigenen Bedürfnisse sein könnte, wird beim Kamor fündig – er ist ein Wunder an Kombinationsmöglichkeiten. Der leichte Decken-Daunenschlafsack ist auch als komfortable Decke nutzbar und durch sein Link-System mit einem zweiten Schlafsack koppelbar – die Variations-möglichkeiten kennen nahezu keine Grenzen. Als 3-Jahreszeit und Sommerschlafsack in Kombination für zwei Personen, oder auch gekoppelt mit einem anderen VAUDE Modell, z.B. einem Kunstfaser-Schlafsack als Unterlage. Der Clou hierbei: Durch ihre L-Form liegen die Reißverschlüsse im gekoppelten Zustand immer auf der Außenseite der Schlafsäcke – die Liegefläche verbleibt somit barrierefrei und komfortabel. Jede Seite kann zudem ihre individuelle Belüftung und Wärme regulieren.

Er ist wieder da. Perfekt lässt sich der Vaude Deckenschlafsack. foto (c) vaude

Nachhaltiger Reisebegleiter

Auch beim Kamor kommt GRS-zertifizierte Daune zum Einsatz. Somit bringt der Deckenschlafsack alles mit, was ein nachhaltiger und unkomplizierter Reisebegleiter braucht. Er lässt sich perfekt zum Camping oder beim Backpacking einsetzen, genauso gut ist er als Gästeschlafsack Zuhause oder in der Ferienwohnung einsetzbar, denn er ist kompatibel zu Bettbezügen der Komfortgröße (155 x 220cm). Gemeinsam haben die beiden Schlafsäcken das weiche, hautschmeichelnde (und bluesign-zertifizierte) Material an der Innenseite, das für ein kuschelig warmes Schlafgefühl sorgt. 

Eingekuschelt wie ein Eichhörnchen

Selbst die längsten und schönsten Entdeckertage in der Natur gehen einmal zu Ende; dann heißt es auch für kleine Outdoor-Freunde: Gute Nacht, schlaft schön! Eine Nacht am Lagerfeuer, im Zelt oder in der Hütte ist für Kinder meist ein unvergessliches Erlebnis.

Alpli Adjust 400 SYN und Kobel Adjust 500 SYN – das sind die neuen Outdoor-Freunde für kuschelige Nächte unterm Sternenzelt. Während sich der Alpli mit seinem kindgerechten Eulendesign an Kinder zwischen 3 und 8 Jahren richtet, finden im Kobel Kinder und Jugendliche bis 1,65 Meter Körpergröße Platz. Die Größe der beiden Modelle orientiert sich an neuesten Wachstumsstatistiken.

In Sachen technischer Details stehen die beiden Erwachsenenschlafsäcken in nichts nach: ein Wärmekragen verhindert in kälteren Nächten das Entweichen von Wärme, die konturierte Kapuze und ein besonders hautfreundliches und weiches Material an der Innenseite sorgen für das nötige Wohlbefinden während langer Outdoor- und Campingnächte. Die schadstoffgeprüften bluesign-Materialien – leider immer noch eine Seltenheit bei Kinderschlafsäcken – lassen auch die Eltern ganz beruhigt schlummern.

Der Kobel verfügt über ein besonders cleveres Detail: seitliche Armöffnungen. Somit kann der Schlafsack beim Spielen, am Lagerfeuer und beim Outdoor-Frühstück im Zelt anbehalten werden. Der Alpli ist auf die Bedienung von außen (also von den Eltern) optimiert und erlaubt trotzdem eine einfache Nutzung durch kurze Kinderarme von innen. Und das ist nicht alles – denn die beiden Schlafsäcke wachsen mit. Mit einem kinderleicht bedienbaren Reißverschluss lässt sich die Fußbox um 25-35 cm verkürzen oder verlängern. Damit reduziert sich bei kleineren Kindern das Volumen der Fußbox – und es wird schneller kuschlig warm! 

Besucht uns!