Reusch Kinderhandschuhe: Daune hält empfindliche Kinderhärme wohlig warm

Reusch Kinderhandschuhe sind mit einem Material isoliert, dass sich seit Jahrtausenden in der Natur bewährt hat: Daunen. Mit den Fäustlingen Reusch Emmet Down R-TEX T Mitten gehören kalte Hände bei Skifahren, rodeln oder Iglubauen der Vergangenheit an. Wir haben die Daunenfäustlinge von Reusch getestet.

werbung*

“Das kann nicht funktionieren!” bekam ich immer wieder auf der ISPO zu hören, wenn die Rede auf Daunen und Handschuhe fiel. Auch wenn dieses natürliche Material ideal ist, um die Körperwärme zu isolieren, es hat doch seine Tücken. Daunen können verrutschen und wenn diese erst einmal nass sind, ist es vorbei mit der optimalen Isolation. Lediglich kleinere Hersteller hatten sich an Daunenhandschuhe gewagt und ließen es wieder. Reusch zeigt mit den Kinderhandschuhen Emmet Down R-TEX T Mitten wie das Konzept aufgehen kann. Seit 1934 stellt Reusch Handschuhe her und Weltklasse Skifahrer wie Lindsey Vonn, Marcel Hirscher, Mikaela Shiffrin, Henrik Kristoffersen, Lara Gut, Alexis Pinturault und Anna Veith brettern damit bei den Wettkämpfen die steilen Rennpisten runter. Das Wissen von diesen Profis fließt in die Kollektion mit ein. Entsprechend hochwertig sind auch die Kinderhandschuhe von Reusch.

Reusch Kinderhandschuhe: Frostschutzmittel für die KleinenMit diesem Daunenfäustling für die Kleinsten im Schnee präsentiert Reusch ein wahres Wärmewunder. Die Babyhände werden dank einer Kombination aus hochwertiger Daunenisolation und dem komplett neu entwickelten, zur Patentierung angemeldeten Baby Heating Pocket™ sicher vor Kälte geschützt. Dank einer am seitlichen Reißverschluss befindlichen Öffnung bietet der Handschuh zum ersten Mal überhaupt die Möglichkeit, handelsübliche Wärmekissen direkt zwischen zwei Isolationsschichten im Handschuhinneren anzubringen. Die Wärme kann dadurch länger und intensiver gespeichert werden. Um die empfindlichen Baby-Hände nicht zu reizen,wird das in die Seitentasche des Handschuhs eingefügte Heizkissen von einer direkt über der Hand befindlichen Daunenschicht vor direkter und zu intensiver Wärmestrahlung geschützt. Darüber hinaus ist der Handschuh garantiert wind- und wasserdicht. Praktisch ist auch, wie leicht die Kinder in die Handschuhe kommen. Über 3/4 der Länge nach lassen sich die Reusch Daunenfäustlinge öffnen. Selbst wenn die Kleinen eine Faust machen, ist es kein Problem, dass sie die Hände in die Handschuhe bekommen. Der große Knackpunkt: Wie lässt sich die Daune vor Nässe schützen? Schließlich greifen die Kinder mehrmals, gewollt oder ungewollt, in den Schnee. Dieser schmilzt und das Wasser dringt in die Isolation ein. Anders bei den Reusch Kinderhandschuhen. Mit der R-TEX Membrane sind diese ausgerüstet. Die Nässe muss draußen bleiben. Dadurch geht die Idee mit den Daunenhandschuhen perfekt auf. Vielseitig lässt sich der Reusch Fäustling, dank seiner griffigen Innenseite. Ein weiteres ebenso ärgerliches Problem hat Reusch gelöst: Das eine Handschuh Mysterium. Auf myteriöse Art und Weise sind die Knilche plötzlich nur noch mit einem Handschuh unterwegs. Wo sie den fehlenden Handschuh verloren haben, wissen sie beim besten Willen nicht. Deshalb hat jeder der Reusch Kinderhandschuhe einen Fangriemen. Eine elastische Schlaufe um das Handgelenk der Kinder legen. Dadurch sind die Handschuhe immer gesichert und die Eltern müssen nicht wie der Lawinensuchdienst am Rodelberg auf- und absteigen. Am Ende der Stulpen lassen sich die Handschuhe zuziehen und so kommt kein Schnee ins Innere.

Unsere Bewertung: Sechs von sechs möglichen Kompassen

* schreiben wir hin um keinen Stress zu bekommen

Besucht uns!