Outdoor basteln mit Kindern: Einen Kern Kettenanhänger

Outdoor basteln mit Kindern nutzt auch ungewöhnliche Materialien aus der Natur. In unserem heutigen Fall, verwenden wir den Kindern von einer Nektarine oder Pfirsich um daraus einen Kettenanhänger zu basteln. Wie immer ist beim Outdoor basteln mit Kindern der Aufwand gering, die Freude auf die ungewöhnliche Kette aber um so größer. Alles andere als lange fällt unsere Materialliste aus.

„Das also war des Pudels Kern! / Ein fahrender Skolast? Der Kasus macht mich lachen.“ So heißt es in Goethes Faust I. In des Pudels Kern trat ich zum Glück nicht, als ich aus dem Badesee kam. “Autsch” und ich merkte, dass ich in irgendetwas im Gras zielgenau mit dem rechten Fuß gefunden hatte. Zum Glück ist es keine Wespe oder Biene gewesen, sondern ein völlig ausgetrockneter Kern. Wahrscheinlich von einer Nektarine. Ich nahm den Kern in die Hand. Der lag schon länger als zwei Wochen hier am Badesee. Eigentlich wollte ich im hohen Bogen den Kern wegwerfen. Dann betrachtet ich ihn genauer. Eigentlich schon was Tolles! Dachte ich mir und packte den Kern in meine Radtasche. Dort lag er ein paar Wochen. Wieder kullerte mit der Kern vor die Füße als ich die Radltasche packte. Wieder kam ich ins Grübeln. Was lässt sich aus so einem Kern basteln. Ich nahm mir Zeit und besah ihn mir genauer. Diese durchzogene Oberfläche und leichter als manches Holz. Zum Schnitzen ist so ein Kern nur bedingt geeignet. Er ist zu schwer in der Hand zu halten. Doch dann hatte ich die Idee. Der Kern läuft wie ein Herz an einem Ende zusammen.An der Gegenüberliegenden Seite was raus sägen und das Ganze abschleifen. Schon hatte ich meinen Bastelplan im Kopf. Ich legte mit meiner Outdoor Bastelei für Kinder los. Folgendes Material hatte ich zur Verfügung:

Outdoor basteln mit Kindern: Hier ist das Material für unseren Kernanhänger.
foto (c) kinderoutdoor.de

  • einen getrockneten Nektarinen- oder Pfirsichkern (von denen der Gurke rate ich ab!)
  • Taschenmesser mit Säge oder Multitool mit Säge
  • Einschraubbare Öse
  • Lederband oder Zierschnur
  • Schleifpapier in unterschiedlichen Stärken

Outdoor basteln mit Kindern: Was soll ich Euch denn sonst noch alles sägen?

Wenn der Kern gut getrocknet ist, fällt es Euch deutlich leichter ihn perfekt zu bearbeiten, als wenn er noch ziemlich frisch ist. Dann hängt noch Fruchtfleisch daran und dieses bekommt Ihr nie komplett weg. Klappt vom Taschenmesser oder Multitool die Säge auf. Vorsicht auf die Finger bitte. Haltet so gut es geht den Kern fest und sägt auf der breiten Oberseite ein Eck mittig aus dem Kern. Grautlation! Der schwerste Teil und gefährlichste von unserer Arbeit ist damit geschafft.

Schneidet ein Eck vom getrockneten Kern aus.
foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt lernt Ihr und Euere Finger das Schleifpapier kennen. Wenn Ihr jemanden wisst, der Hornhaut an den Fingern loswerden will und seine Fingernägel verkürzen möchte, der kann für Euch diese Arbeit gernen übernehmen. Versucht den Kern gut zu packen, das geht heftig in die Muskeln der Unterarme, und schleift ihn rundherum ab. Das ausgesägte Eck schleift Ihr ebenfalls möglichst rund. Besonders toll ist nach dem Abschleifen die Oberfläche von dem Kern. Beginnt mit dem gröbsten Schleifpapier (das hat eine niedrige Zahl aufgedruckt) und steigert Euch langsam zu deutlich feineren Schmirgelpapier. Eine kann ich Euch garantieren: Nach dieser Schmiergelei fühlen sich am nächsten Tag die Unterarme an, als wenn Ihr einen Big Wall mit 35 Seillängen durchklettert habt. Geht mit einer gewissen Vorsicht an das Schleifen, weil es kann sein, dass sonst ein Teil vom Kern abbricht.

Der Anhänger aus dem Kern sollte jetzt fertig sein. Bohrt mit der Ahle vom Multitool oder Taschenmesser ein kleines Loch mittig und dreht dort die Öse hinein.

Befestigt eine Öse im Kern.
foto (c) kinderoutdoor.de

Zum Schluss fädelt Ihr noch das Band oder die Lederkordel durch. Fertig ist unser attraktiver Anhänger, der ein Unikat ist.

Fädelt zum Schluss eine Kordel oder Lederband durch die Öse. Fertig ist die Outdoorbastelei mit Kindern.
foto (c) kinderoutdoor.de

Wichtiger Hinweis in eigener Sache. Für diesen Artikel, die darin enthaltenen Fotos oder Links, bekommen wir weder Geld, Sachleistungen, Provisionen oder andere Zuwendungen.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email