Kinderrucksack ab fünf Jahren im Test: Finkid, Deuter, Jack Wolfskin und Fjäll Räven gut im Betragen

Ein Kinderrucksack ab fünf Jahren kann ein guter Begleiter beim Wandern oder im Alltag sein. Wir haben Modelle von Finkid, Deuter, Jack Wolfskin und Fjäll Räven getestet. Wichtig ist uns bei der Auswahl unserer Testmodelle gewesen, dass sich diese vielseitig einsetzen lassen.

Der Finkid Repukka überzeugt mit seinem wasserfesten Material.
foto (c) kinderoutdoor.de

Repukka. Das ist kein Regal aus dem schwedischen Möbelhaus, dass sich mit einem Imbusschlüssel montieren lässt. Repukka ist ein Kinderrucksack von Finkid. Manche Väter atmen jetzt durch. Kein Schwedenmöbel zum zusammenschrauben. Für kürzere Wanderungen eignet sich der Rucksack ebenso wie für den täglichen Besuch vom Kindergarten oder den Sport am Nachmittag. Was an diesem Modell auffällt sind die großen Trageschlaufen. Auch mit Handschuhen, können die Outdoorkids den Repukka tragen. Ein weiterer Pluspunkt: Aus einem wasserfesten Material, 5.000 mm Wassersäule, ist der Finkid Rucksack gefertigt. Was den Kindern besonders gefällt sind die vier knalligen Farben, in denen dieser Kinderrucksack zu kaufen ist. Was die Kleinen besonders reizt ist die Pfeife für Notfälle. Gar manchen schrillen Ton lassen die Knilche damit immer wieder raus. Gut gepolstert, so empfand es unsere Testerin, sind die Schultergurte.

Finkid Repukka

  • Elf Liter Volumen
  • wasserfestes Außenmaterial

Kinderrucksack ab fünf Jahre: Kikki ein schräger Vogel von Deuter

Für Knilche im Kindergartenalter ist der Deuter Kikki besonders geeignet.
foto (c) kinderoutdoor.de

Auf der ISPO ist der Kikki ein echter Hingucker gewesen. Mehrere Rucksäcke von diesem Modell hingen übereinander vor dem Deuter Stand. Kaum ein Fachbesucher der hier achtlos vorbei ging. Der bayerische Ruck- und Schlafsackhersteller Deuter lässt den Kikki aus bluesign zertifizierten Stoff fertigen. Ausgerüstet ist der Kiki mit Airstripes-Polster. Darin sind Kanäle, und sie belüften den Rücken der kleinen Outdoorer. Deuter hat die Fläche gering gehalten, die dirket am Rücken anliegt. Dadurch kann die Luft besser zirkulieren. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Rucksack auch beim Radfahren optimal sitzt. Der Kikki schlackert nicht herum. Unser Tester konnte die Schnalle, welche den Kinderrucksack verschließt, problemlos bedienen. Die beiden seitlichen Taschen können kleine Alutrinkflaschen aufnehmen. Durch Deckel mit Klettverschluss lassen sich die Seitentaschen verschliessen.

Deuter Kikki

  • sechs Liter Volumen
  • 340 Gramm Gewicht
  • bluesing zertifiziertes Material

Jack Wolfskin Jungle Gym Pack: Kinderrucksack für den täglichen Dschungel

Ein Kinderrucksack für kleine Outdoorer ab fünf Jahre ist der Jack Wolfskin Jungle Gym Pack.
foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder die gerne auffallen, schultern sich den Jungle Gym Pack. Das Tragesystem ist so konstruiert, dass der Rucksack nahe am Körper anliegt. Unseren Tester sagte dieser Rucksack zu und er fand besonders die Aufteilung positiv. Damit Ordnung im Jack Wolfskin Kinderrucksack herrscht, hat Jack Wolfskin das Hauptfach mit einer Innentasche ausgerüstet. Innen liegt auch ein Fach für die Trinkflasche. Für eine komfortable Pause sorgt das Sitzkissen. Es gehört zum Jack Wolfskin Jungle Gym Pack. Schlüssel fürs Fahrradschloß oder die Haustüre kommen ins Deckelfach. Sportlich ist der Schnitt von diesem Rucksack. Aus bluesign zertifizierten Material ist der Kinderrucksack geschneidert. Das Gewebe Armatech 600 D ist besonders robust, schließlich sind die Kinder eher weniger dafür bekannt, auf Ihre Ausrüstung zu achten.

Jack Wolfskin Jungle Gym Pack

  • zehn Liter Volumen
  • 525 Gramm Gewicht
  • bluesign zertifiziertes Material

40 Jahre junger Kinderrucksack: Fjäll Räven Kånken Mini kommt groß raus

Der Kånken Mini ist ein zeitloser Klassiker unter den Kinderruucksäcken.
foto (c) kinderoutdoor.de

Eigentlich konstruierte Ake Nordin den Kånken als Schulranzen. 1978 sind in Schweden ABBA und Umhängetaschen bei den Schülern total angesagt gewesen. Doch wer mehrere Kilogramm Bücher in einer Tasche mit sich rumschleppen muss, dem vergeht schnell die Freude an der Bildung. Fjäll Räven schaffte Abhilfe. Während sich ABBA auflöste verkauften sich, bis heute, die Kånken erfolgreich auf der ganzen Welt weiter. Die Erwachsenenversion ließen die Schweden ein wenig schrumpfen, bis der Kånken für die Proportionen der Kinder passte. In den Kindergarten ist der Minikånken ein guter Begleiter sowie bei kürzeren Wanderungen. Ein Belüftungssystem fehlt beim Kånken Mini. Schließlich ist der Jubilar nordisch minimalistisch. Dafür verfügt der Kinderrucksack über ein Sitzkissen. Wenn der Unterricht, der Kindergarten oder die Pause beim Wandern mal wieder etwas länger dauert. Viele Jahre hält das Vynlon F Material. Vielfalt herrscht bei der Auswahl der Farben. Aus 45 Tönen können sich die Kinder ihre Lieblingsfarbe aussuchen.

Fjäll Räven Kånken Mini

  • sieben Liter Volumen
  • 220 Gramm Gewicht
  • Klassiker

 

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email