Pflanzkübel aus alten Olivenkanistern basteln

Pflanzkübel die ein absoluter Hingucker sind, bastelt Ihr kinderleicht aus Olivenkanistern. Diese Pflanzkübel sind kostenlos und Unikate. In weniger als zehn Minuten habt Ihr mit den Kindern diese ungewöhnlichen Pflanzkübel gebastelt und bepflanzt.

Pflanzkübel im unteren Preissegment sind meistens eine Beleidigung für das Auge. Während Designer-Pflanzkübel unanständig hohe Preise haben. Für unsere Pflanzkübel bekommt Ihr alles umsonst. Auf dem Wochenmarkt gibt es Händler die Oliven und andere eingelegte Delikatessen anbieten. Bei diesen Händlern stapeln sich die Olivenkanister aus Blech. Meistens landen die Kanister im Recyclinghof. Eigentlich schade, denn manche dieser Behälter haben ganz tolle Aufdrucke. Einen Nachbarn, der auch einen solchen Delikatessenstand betreibt, habe ich nach diesen Kanistern gefragt. Es läutete an meiner Tür und ein Stapel von den Blechbehältern stürzte auf mich ein. Der Nachbar hat es zu gut mit mir gemeint. Sofort haben wir die Olivenkanister bepflanzt. Ein Vorteil von unserem Pflanzkübel: Die Schnecken haben große Probleme, bis zur Pflanze zu kommen.

Pflanzkübel der Extraklasse für lau

Alles was Ihr für so einen ungewöhnlichen Pflanzkübel braucht, ist ein Olivenkanister, große Steine, ein Taschenmesser mit Ahle (Stechdorn) und Pflanzerde. Zuerst entfernen wir den Deckel vom Kanister. Wir haben dazu einen starken Dosenöffner verwendet, der durch das Blech kam.

Hier entsteht ein Pflanzkübel. Der Deckel muss weg! Foto (c) kinderoutdoor.de

Hier entsteht ein Pflanzkübel. Der Deckel muss weg!
Foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der Ahle vom Taschenmesser stechen wir jetzt Löcher in dem Boden vom Pflanzkübel, damit das Wasser abfließen kann. So verhindern wir Staunässe, die den Wurzeln der Pflanzen schadet.

Einmal durchlöchern bitte! Mit der Ahle vom Taschenmesser stechen wir Löcher in den Boden vom Pflanzkübel. foto (c) kinderoutdoor.de

Einmal durchlöchern bitte! Mit der Ahle vom Taschenmesser stechen wir Löcher in den Boden vom Pflanzkübel.
foto (c) kinderoutdoor.de

Nun legen wir große Steine in den Pflanzkübel. Dadurch sparen wir uns Erde und das überschüssige Wasser fließt leichter ab.

Lieber einen Stein im Pflanzkübel, als einen im Brett.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Lieber einen Stein im Pflanzkübel, als einen im Brett.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt füllen wir unseren Pflanzkübel mit Erde auf.

Fast ist unser Pflanzkübel fertig...... Foto (c) kinderoutdoor.de

Fast ist unser Pflanzkübel fertig……
Foto (c) kinderoutdoor.de

Nun kommt die Pflanze hinein.

Unser Pflanzkübel füllt sich. Foto (c) kinderoutdoor.de

Unser Pflanzkübel füllt sich.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Zum Schluss den Pflanzkübel eingießen. Jetzt haben die Kinder einen Minigarten den sie betreuen können.

Eingießen und wachsen lassen! Fertig ist der Pflanzkübel zum Nulltarif.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Eingießen und wachsen lassen! Fertig ist der Pflanzkübel zum Nulltarif.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email