Schnitzen für Anfänger: Zwei Skizwerge

Schnitzen lernen die Kinder nur durchs schnitzen. Bunte und pädagogisch noch so wertvolle Bastelbücher helfen wenig, wenn die Kleinen nicht selbst zum Messer greifen und schnitzen. Leider haben die Kinder manchmal etwas zuviel Ehrgeiz und wollen gleich eine komplette Weihnachtskrippe schnitzen. Frustriert legen sie das Taschenmesser weg und das Thema schnitzen ist für lange Zeit abgehakt. Probiert doch einen Skizwerg zu schnitzen. Der ist perfekt für Einsteiger und sieht lustig aus.

Schnitzen lehrt die Kinder eine Menge: Sie erfahren viel über den uralten Werkstoff Holz und lernen den Umgang mit einem Werkzeug. Gebt den Kindern beim Schnitzen Regeln mit auf den Weg (“Wer sitzt der schnitzt”), lasst sie aber selbst arbeiten. Nur so stellt sich ein Lerneffekt ein. Mit den Skizwergen stellen wir Euch zwei Werkstücke vor, welche die Kinder in weniger als einer halben Stunde schnitzen und dabei die wichtigsten Techniken lernen. Alles was Ihr dazu braucht: Ein Taschenmesser, ein Stück frisches Haselnussholz, Farbstifte und zwei Tropfen Kleber.

Schnitzen kommt mit wenig Material aus...... Foto (c) Kinderoutdoor.de

Schnitzen kommt mit wenig Material aus……
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Wir schnitzen zwei Versionen vom Skizwerg: Mit spitzer Zipfelmütze (die ganz einfache Variante) und mit Bommelmütze (da muss man schon ein wenig schnitzen können). Beginnen wir mit dem Zwerg und der spitzen Zipfelmütze. Zuerst spitzt Ihr ein Ende vom Haselnussholz wie einen Bleistift an.

Zuerst das Holz anspitzen. Hier lernen die Kinder, die Klinge vom Körper weg zu bewegen.  Foto (c) Kinderoutdoor.de

Zuerst das Holz anspitzen. Hier lernen die Kinder, die Klinge vom Körper weg zu bewegen.
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Nun schnitzt Ihr die restliche Rinde weg. Wer mag, kann dem Skizwerg noch einen Kopf schnitzen. Dazu eine Kerbe etwa fünf Zentimeter unterhalb der Zipfelmütze schnitzen. Nun basteln wir die Ski. Vom Restholz ein kleines Stück abspalten.

Daraus schnitzen wir die Ski für unseren Zwerg. foto (c) kinderoutdoor.de

Daraus schnitzen wir die Ski für unseren Zwerg.
foto (c) kinderoutdoor.de

Nun spalten wir das Holz mittig, der Länge nach.

So langsam nehmen die Ski Gestalt an.  Foto (c) Kinderoutdoor.de

So langsam nehmen die Ski Gestalt an.
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Zum Schluss die Ski vorne anspitzen.

Wir schnitzen die Ski vorne spitz an. Fertig. Foto (c) Kinderoutdoor.de

Wir schnitzen die Ski vorne spitz an. Fertig.
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Zwei Tropfen Kleber und den Zwerg drauf stellen. Fertig!

Wir schnitzen einen Skizwerg mit Bommelmütze

Ein klein wenig schwieriger ist der Skizwerg mit seiner Bommelmütze. Zuerst rundet Ihr oben das eine Ende vom Haselnussholz ab.

Hier entsteht der Bommel! Foto (c) kinderoutdoor.de

Hier entsteht der Bommel!
Foto (c) kinderoutdoor.de

Nun kerbt Ihr etwa einen Fingerbreit unterhalb so lange ein, bis eine kleine Kugel entsteht.

Wir schnitzen eine Kerbe und so entsteht der Bommel von der Zwergenmütze.  foto (c) kinderoutdoor.de

Wir schnitzen eine Kerbe und so entsteht der Bommel von der Zwergenmütze.
foto (c) kinderoutdoor.de

Nun schnitzen wir das Holz unterhalb der Kugel wie einen Bleistift zu.

Jetzt schnitzen wir die Mütze von unserem Skizwerg. Foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt schnitzen wir die Mütze von unserem Skizwerg.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt entrinden wir den Rest vom Holz und basteln uns, wie oben beschrieben, noch die Ski. Fertig ist der Skizwerg!

So sehen die fertigen Skizwerge aus.  Foto (c) Kinderoutdoor.de

So sehen die fertigen Skizwerge aus.
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Weitere tolle Schnitzideen findet Ihr im Taschenmesserbuch von unserem Schweizer Freund Felix Immler, der auch ein Interview auf Kinderoutdoor.de gegeben hat.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email