Schlittenfahren in den Alpen mit der Rodel App

Schlittenfahren in den Alpen ist so was von leicht, wenn die App “Bruckmann Alpen Guide Rodeln” auf dem Handy ist. Alle die gerne Schlittenfahren finden 62 verschiedene Rodelziele. Doch was bietet dieser elektronischer Pfadfinder beim Schlittenfahren wirklich?

Schlittenfahren is nix für Luschis, klärt mich ein Bub auf, als ich mir den Schnee von der Keidung klopfe. Ich bin bei einer Rodelbahn vom Weg abgekommen und schon bretterte ich zwischen den Fichten hindurch. Die App “Bruckmann Alpen Guide Rodeln” hatte mich aber gewarnt, wie sehr anspruchsvoll diese Abfahrt ist. Wer planen will, wo er in den Alpen zum Schlittenfahren geht, für den ist diese App ein Segen!

Die Rodel App von Bruckmann stellt 62 tolle Rodelgebiete in den Alpen vor.  Foto (c) Bruckmannverlag

Die Rodel App von Bruckmann stellt 62 tolle Rodelgebiete in den Alpen vor.
Foto (c) Bruckmannverlag

Schlittenfahren per App: Passende Ziele und Mehrwerte

Erfahrene Autoren vom Bruckmannverlag aus München, die alle gerne mit den Kindern zum Schlittenfahren gehen, stellen 62 verschiedene Rodelstrecken vor. Am Anfang suche ich mir eine Strecke zum Schlittenfahren aus. Ich kann zwischen drei Kategorien wählen, was die Länge angeht. Ebenfalls drei Schwierigkeitsgrade bietet die App zur Auswahl an. Auch ohne Mobilfunkverbindung arbeitet die App. Das schont den Geldbeutel. Weitere Infos, welche die App fürs Schlittenfahren liefert

  • Besonderheiten
  • Sehenswürdigkeiten
  • Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten

Ebenfalls dabei sind Hinweise, wenn das Schlittenfahren besonders kinderfreundlich ist. Die App ist auf das Allgäu, die Bayerischen Alpen und Nordtirol spezialisiert. Ihren Preis von 4,49 Euro  ist sie auf jeden Fall wert. Was aber fehlt ist ein Schneeradar, das anzeigt, ob und wieviel Schnee es im Ankunftsort oder auf der Rodelbahn hat. Doch Schlittenfahren ist nix für Luschis!

 

 

.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email