Kleinwalsertal: Paradies für Schneeschuhgeher und aktive Familien

Das Kleinwalsertal ist schon etwas Besonderes. Erreichbar ist nur von Bayern her, gehört aber zu Vorarlberg und ist österreichisch. Zwischen dem Kleinwalsertal und dem Rest vom Bundesland besteht keine Verkehrsverbindung. Klein ist das Kleinwalsertal auf keinen Fall: 128 Kilometer Pisten warten auf Euch, dazu 50 Kilometer Winterwanderwege und etliche tolle Schneeschuhtouren.

Im Kleinwalsertal bin ich regelmäßig unterwegs. Wer mein Buch ” Die schönsten Wanderungen mit Kindern von Hütte zu Hütte” kennt, der findet dort auch eine Tour im Kleinwalsertal. Das ganze Jahr hat diese österreichische Enklave einen besonderen Reiz, wenn man gerne draussen unterwegs ist. Im Winter bietet sich das Kleinwalsertal für Schneeschuh Touren mit der ganzen Familie an.Durch verschneite Wälder stapfen, vorbei an zugefrorenen Bächen oder durch die imposante Breitachklamm mit ihren bizarren Eisformationen, eine der tiefsten Felsenschluchten Mitteleuropas – wenn Ihr im Kleinwalsertal abseits des Skibetriebs auf Entdeckungsreise geht, dann taucht Ihr in eine faszinierende Winterwelt ein. Durch die Lage auf einem Hochplateau entfaltet das Kleinwalsertal mit seinen Seitentälern eine sanfte Weite – ideale Voraussetzungen für Ski- und Schneeschuhtouren, zum Winterwandern oder Langlaufen. Ihr habt, im Gegensatz zu manch anderen Urlaubsorten in den Alpen, keine langen oder sehr steilen Anstiege mit den Schneeschuhen. Das kommt den Kindern sehr entgegen. Ein Problem beim Schneeschuhgehen: Es braucht Schnee. Keine Sorge! Die Orte im Kleinwalsertal liegen schneesicher und über der Nebelgrenze zwischen 1.086 und 1.244m. Die Gastgeber im Tal bieten Tourengehern oder Schneeschuhwanderern das perfekte Basecamp ohne lange Anfahrtswege: direkt vor der Haustüre Ski oder Schneeschuhe anschnallen und loslaufen.

Nach einer Schneeschuhtour im Kleinwalsertal tut eine Pause in der Sonne vor einer urigen Berghütte der ganzen Familie gut.  Foto (c) © Kleinwalsertal Tourismus eGen        Allgemeine Pressetexte Hier finden Sie aktuelle Pressetexte zum Sommer und Winter im Kleinwalsertal. (c) Kleinwalsertal Tourismus eGen

Nach einer Schneeschuhtour im Kleinwalsertal tut eine Pause in der Sonne vor einer urigen Berghütte der ganzen Familie gut.
(c) Kleinwalsertal Tourismus eGen

 Ganz in weiß: Das Kleinwalsertal

Wandern kann das Kleinwalsertal auch im Winter. Im Sommer gehört es sicher zu den Klassenbesten, aber auch für Winterwanderer hält es ein weitläufiges Netz mit über 50 km präparierten Winterwegen bereit. Mit den Bergbahnen und Sesselliften sind Gipfel und Wege erreichbar, die das Kleinwalsertal in sonnigen Höhen und aus einer anderen Perspektive zeigen. Jedes Mal neu verzaubert der Rundwanderweg über den Gottesacker am Ifen. Nach der Bergfahrt mit dem Sessellift geht es schnell abseits der Pisten hinein in eine märchenhafte Kulisse mit Schneedünen und einem beeindruckenden Panorama.

Über zu wenig Schnee braucht sich im Kleinwalstertal keiner Gedanken zu machen. Dieses Kertal ist ein Schneeloch.  Foto (c) kleinwalsertal tourismus eGen

Über zu wenig Schnee braucht sich im Kleinwalstertal keiner Gedanken zu machen. Dieses Kertal ist ein Schneeloch.
Foto (c) kleinwalsertal tourismus eGen

Wer sich seinen Apfelstrudel wirklich verdienen will – und es ist die Anstrengung in jedem Fall wert – der steigt auf zur Schwarzwasserhütte (1.620m). In meinem Buch habe ich auch diese Tour beschrieben. Die Alpenvereinshütte hat gerade ihren 100. Geburtstag gefeiert und ist eine Oase für Naturliebhaber. Auch Schneeschuh- und Skitourengeher lieben dieses weiße Paradies für seine Tourenvielfalt und bleiben gerne über Nacht.Die günstige Nordwest-Staulage am Alpennordrand und die Höhenlage auf über 1.000m haben das Kleinwalsertal als Schneeloch bekannt gemacht. Bei durchschnittlich neun Metern Schneefall pro Saison wissen die erfahrenen Guides genau, wann und wo die besten unverspurten Hänge zu finden sind. Für moderate Preise könnt Ihr als Familie die Schneeschuhe im Kleinwalsertal auleihen oder eine geführte Tour buchen. So kostet eine Einsteigertour, die dauert zwischen 2 1/2 und 3 Stunden, nur 24,50 Euro. Leihausrüstung und ein erfahrener Führer inbegriffen. Vielleicht sehen wir uns ja, denn im Kleinwalsertal bin ich immer wieder unterwegs.

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email