Basteln mit Kindern: Ein Lufkissenboot aus Abfall

Basteln mit Kindern braucht keine teueren Bausätze. Das beweisen wir Euch heute und aus Alltagsgegenständen sowie Abfallen bauen wir ein Luftkissenboot das richtig über dem Boden schwebt. Mit einem solchen spektakulären Ergebnis macht basteln mit Kindern auch dem Papa oder Mama Spaß.

Basteln mit Kindern ist für viele Eltern eine Frage der Zeit und des Geldes. Es muss schnell gehen und darf womöglich nichts kosten. Dann ist unsere Bastelidee perfekt: Wir basteln mit Kindern ein richtiges Luftkissenboot. Alles was Ihr dazu braucht findet Ihr im Haushalt. Lediglich den Propeller müsst Ihr Euch besorgen. Bevor wir beim basteln mit Kindern loslegen suchen wir uns das Material zusammen.

Basteln mit Kindern: Für unser Luftkissenboot finden wir alles im Haushalt.  foto (c) kinderoutdoor.de

Basteln mit Kindern: Für unser Luftkissenboot finden wir alles im Haushalt.
foto (c) kinderoutdoor.de

Wir benötigen für das Basteln mit Kindern den Deckel einer Pappschachtel oder einen vergleichbaren aus Kunststoff (wie er zum Beispiel auf Eisdosen ist), Propeller, einen Elektromotor (unserer stammte aus einer alten Zahnbürste), Kabel, ein Schächtelchen, Plastikfolie, eine Nadel, ein Taschenmesser und Klebeband. Los gehts beim basteln mit Kindern.

Zuerst beim Basteln mit kindern den Propeller auf den Elektromotor anbringen.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Zuerst beim Basteln mit kindern den Propeller auf den Elektromotor anbringen.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Wir stecken den Propeller auf die Achse vom Elektromotor. Mit dem Taschenmesser schneiden wir ein Loch in den Pappdeckel, das so groß ist, dass das  Schächtelchen darüber passt. Lasst bitte auch die Kleinen ran, denn wir basteln mit Kindern und nicht mit den Kindern als Zuschauer!

Durch diese Öffnung strömt die Luft vom Propeller.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Durch diese Öffnung strömt die Luft vom Propeller.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der Plastikfolie (die haben wir aus einer alten Tüten herausgeschnitten) bespannt Ihr nun mit Hilfe des Klebebandes den Boden vom Pappdeckel.

SONY DSC

Möglichst straff und gründlich den Boden vom Luftkissenboot mit einer Plastikfolie bespannen. Foto (c) Kinderoutdoor.de

Kommen wir zum nächsten Schritt beim Basteln mit Kindern: Mit einer Nadel stechen die Kinder viele Löcher in die Folie.

Löcher in die Folie stechen. Aus ihnen entweicht später die Luft und dückt das Luftkissenboot hoch. Foto (c) Kinderoutdoor.de

Löcher in die Folie stechen. Aus ihnen entweicht später die Luft und dückt das Luftkissenboot hoch.
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Nun entfernt Ihr eine Seitenwand vom Schächtelchen und befestigt es über dem Luftschacht auf der Oberseite vom bespannten Pappdeckel.

Nun das Schächtelchen mit dem aufmontierten Motor über dem Luftschacht anbringen.  foto (c) kinderoutdoor.de

Nun das Schächtelchen mit dem aufmontierten Motor über dem Luftschacht anbringen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt bringt Ihr den Elektromotor mit dem Propeller an. Der Propeller drückt die Luft in das Schächtelchen. Von hier geht sie durch den Luftschacht auf die Unterseite und kann dort nur durch die Luftlöcher entweichen. Dadurch drückt sie das Luftkissenboot hoch. In der Theorie zumindest.

So sieht das fertige Luftkissenboot aus.  Foto (c) kinderoutdoor.de

So sieht das fertige Luftkissenboot aus.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt kommt beim basteln mit Kindern der große Moment der Wahrheit: Hebt das Luftkissenboot ab? Schließt die Kabel an den Elektromotor an und dann an die Batterie. Der Propeller dreht sich und das Luftkissenboot schwebt über dem Boden!!!!

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email