Adventsmarkt in den Bergen: Sechs tolle Tipps!

Der Adventsmarkt ist für die Kinder immer ein Erlebenis. Es duftet nach Weihnachtskeksen und Kinderpunsch. Ein Karussell lädt zur Mitfahrt ein. Doch noch toller ist die ganze Atmosphäre, wenn der Adventsmarkt in den Bergen liegt. Wir stellen Euch sechs Weihnachtsmärkte in Tirol vor, bei denen die ganze Familie in festliche Stimmung kommt.

Beginnen wir gleich mit einem Adventsmarkt, der mein persönlicher Favorit ist: Die Innsbrucker Bergweihnacht hält für die Kleinen eine märchenhafte Erlebniswelt in der geschichtsträchtigen Altstadt bereit. Seit 41 Jahren gibt es diesen Adventsmarkt. Meine Kinder sind von der Märchen- und Riesengasse immer wieder beeindruckt: 28 Märchenfiguren gibt es zu sehen und vor Ort trägt man Märchen vor. Am nahegelegenen Marktplatz zieht es meine Knilche immer zum Nostalgiekarussell und Ponyreiten. Wie wir aus sicherer Quelle wissen, besucht der Heilige Nikolaus am 5. Dezember 2014 in der Altstadt, während am 21. Dezember 2014 das Christkind gemeinsam mit rund 400 Kindern in die Innsbrucker Innenstadt einzieht.

Adventsmarkt mit Goldenem Dachl, das ist Innsbruck im Advent! Foto ©Tirol Werbung

Adventsmarkt mit Goldenem Dachl, das ist Innsbruck im Advent!
Foto ©Tirol Werbung

Adventsmarkt in Hall

Wie für Kinder ein Adventsmarkt attraktiv sein kann, das zeigt Hall in Tirol. Bei meinem ersten Besuch hat mich und die Kinder der Haller Adventmarkt begeistert. Originelle Geschichten- und Sagenerzähler sorgen für leuchtende Kinderaugen. Im Streichelzoo ist das  Kamel Ali der Liebling meiner Kinder gewesen und ebenso die  gutmütigen Ponys. Am 6. Dezember 2014, kommt hoher Besuch zum Adventsmarkt in Hall: Der  Heilige Nikolaus mit seinem Gefolge stattet der Altstadt einen Besuch ab.

Ursprünglicher Adventsmarkt in Lienz

Was mich an manchen Adventsmarkt stört, ist der Tand den es dort zu kaufen gibt: Heilsteine, Bhuddas oder indianische Traumfänger. Was hat das mit Advent zu tun? Deshalb konnte der Lienzer Adventmarkt in Osttirol bei mir punkten. Er lädt seine Besucher dazu ein, den ursprünglichen Sinn und Charme von Weihnachten wiederzuentdecken. Staunend haben meine Kinder beobachtet, wie Handwerker und Künstler ihre Werke gestalten. Doch den meisten Spaß hatten sie in der Kinderbackstube: Dort haben sie mit anderen Kindern Teig geknetet, Plätzchen ausgestochen und glasiert. Ein Adventsmarkt der in guter Erinnerung bleibt!

Adventsmarkt in Rattenberg, der Glasbläser-Metropole von Österreich.  Foto ©Grießenböck

Adventsmarkt in Rattenberg, der Glasbläser-Metropole von Österreich.
Foto ©Grießenböck

Adventmarkt zum Mitmachen in Rattenberg

Einen genialen Adventsmarkt gibt es in der kleinsten Stadt von Österreich: Rattenberg. Der Ort ist auch das Zentrum für Glaskünstler. Der Rattenberger Adventsmarkt hält für Kinder besonders viele Erlebnisse bereit. Im Rahmen des Kinderprogramms verzieren die Kleinen samstags von 14 bis 16 Uhr Lebkuchen. Außerdem lädt das  Museum ein und sogar Glaskugeln haben die Kinder geblasen! Immer samstags um 17 Uhr beginnt der Einzug der sogenannten Lichtbringer in den Adventsmarkt: Dabei begeistert ein eindrucksvolles Lichterlabyrinth auf der Hauptbühne, untermalt von meditativer Musik – ein Highlight für die ganze Familie.

Kufsteiner Adventsmarkt: Bergflunkerer inklusive

Die Perle Tirols am Inn, Kufstein,  habe ich durch Zufall entdeckt: Aus irgendeinem Grund legte ich dort eine Pause ein und besuchte mit den Kindern den Adventsmarkt. Dort fand ich alles, was ein familienfreundlicher Adventmarkt haben muss. Auch die Kinder erinnern sich gerne an den Adventmarkt in Kufstein: Eine Karussellfahrt, ein Ritt auf einem Pony und eine Fahrt mit der Eisenbahn gehörten auch dazu. Doch was gefiel meinen Outdoor Kindern auf dem Adventmarkt in Kufstein am Besten? Das Stockbrot-Grillen am offenen Lagerfeuer! Eine Hand voll Hefeteig, diesen um einen Stock wickeln und ans Feuer setzen. Rimgsum begeisterte Kinder, die in die Flammen sahen.  Magische Lichtgestalten verzauberten die Kinder und der sogenannte „Bergflunkerer“ liest märchenhafte Geschichten vor.

Ein ruhiger und total entspannter Adventsmarkt. Das gibt es nicht? Doch! In Mayrhofen! ©Archiv: Mayrhofen, Foto: Laurin Mose

Ein ruhiger und total entspannter Adventsmarkt. Das gibt es nicht? Doch! In Mayrhofen!
©Archiv: Mayrhofen, Foto: Laurin Mose

Adventsmarkt im Zillertal: Richtig angenehm!

Mancher Adventmarkt gleicht einenm Heavymetall Konzert, zumindest was die Lautstärke der Musik angeht. Von deren Qualität ganz zu schweigen. Da denke ich gerne an den  Mayrhofner Adventmarkt am Waldfestplatz zurück. Nach einem sonnigen Tag auf der Skipiste ging ich mit der ganzen Familie über den Adventmarkt. Die Kinder zog es in die Wichtelbackstube um ihre eigenen Plätzchen zaubern. Ich hingegen habe eine Menge  über das wohl berühmteste Weihnachtslied der Welt erfahren: Die Geschwister Strasser aus Mayrhofen haben „Stille Nacht, Heilige Nacht“ im Jahr 1831 in Berlin und Leipzig vorgetragen und damit zur Berühmtheit des Liedes einen wesentlichen Beitrag geleistet. Am 6. Dezember 2014 um 17.30 Uhr hält der Heilige Nikolaus Einzug und am 20. Dezember 2014 findet der Adventmarkt in Mayrhofen statt. Doch was mir am meisten auf dem Adventmarkt in Mayrhofen gefiel: Es ist richtig angenehm leise gewesen und nicht wie bei einem Heavymetall Festival.

Weitere Informationen:
www.tirol.at/familie-advent
www.tirol.at/advent

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email