Einkaufsberatung: Kindersocken für Outdoor Kids

Kindersocken sind wichtiger als die meisten Eltern glauben. Vor allem im Herbst und Winter. Hier zeigt sich schnell warum manche Kindersocken mehr kosten und ihren Preis wert sind: Während die dicken Wintersocken vom Discounter die Kinder kratzen und sich das Material schnell abreibt, sind hochwertige Kindersocken angenehmer auf der Haut und haben eine deutlich längere Lebensdauer. worauf Ihr beim Einkauf von Kindersocken achten solltet, haben wir für Euch zusammengestellt.

Kindersocken für Outdoor – Abenteuer müssen mehr aushalten als gewöhnliche Fashion-Socken. Doch was passiert wenn die Socken Falten werfen oder zu sehr den Fußschweiß in sich aufgesaugt haben? Die Kinder bekommen Blasen und offene Stellen an den Füßen. Weder für die Outdoor Kids noch die Eltern sind derart geschundene Füße etwas angenehmes. Zwei Sorten von Kindersocken für kleine Outdoorer gibt es: Niedrig geschnittene “low Cut” und waden- bzw. Knielange Socken. Welche Socken zum Einsatz kommen, richtet sich der Witterung und den Trekkingschuhen. Bei Wanderstiefeln mit einem hohen Schaft  sind Kindersocken mit Low Cut weniger sinnvoll, denn Teile vom Schuhschaft liegen auf der blanken Haut auf und kann sie aufscheuern. Bei Winterstiefeln oder kaltem Wetter sind Knie- oder Wadenlange Socken sinnvoller.

Woran erkennt Ihr hochwertige Kindersocken?

Daran seht Ihr, ob die Kindersocken ideale Begleiter sind:

  • Materialmischung
  • Verarbeitung
  • Strickart

Material

Bei Outdoor-Aktivitäten sind Kindersocken, die einen hohen Baumwollanteil haben, alles andere als optimal. Baumwolle ist zwar ein wunderbares Naturprodukt, doch es hat die Eigenschaft die Nässe in sich aufzusaugen. Davon bekommen die Kinderfüße Blasen. Bei hochwertigen Kindersocken kommt immer ein Mischgewebe zum Einsatz: Meistens ist es ein Mix aus einem Naturprodukt wie Merinowolle oder Wolle und Kunstfasern. Hier kommen meistens Nylon und Elastan zum Einsatz. Letzteres sorgt dafür, dass die Kindersocken gut an den Füßen anliegen und ihre Form bewahren. Eine wichtige Rolle die den Socken zukommt ist das Fußklima zu regulieren. Die Socken dürfen keinen Hitzestau verursachen und müssen den Fuß trocken halten. Nur mit einem abgestimmten Materialmix ist das möglich.

Verarbeitung

Beim Wandern gibt es an den Füßen Problemzonen: Die Fersen, Fußballen, Zehenbereich und Fußsohle müssen bei Outdoor Ausflügen einiges mitmachen. Ebenso die Socken. Deshalb haben die Hersteller von hochwertigen Kindersocken hier das Material verstärkt. An anderen Stellen, wie beispielsweise dem Rist, ist weniger Material, weil diese Zone beim Wandern weniger belastet ist. Damit Euch als Kunden das gleich ins Auge springt,  verwenden die Sockenhersteller dafür Material in anderer Farbe. Wichtig ist auch der Bund. Bei preiswerten Kindersocken ist dieser kurz und entsprechend schlecht hält er die Socken straff.

Stickart

Ganz wichtig: Greift mit den Händen in die Kindersocken und Ihr dürft keine Naht spüren. Hochwertige Modelle sind nahtlos gestrickt. Nehmt das Sockengewebe in die Hand und zieht es vorsichtig auseinander. Wenn Ihr es auslasst, muss es sich wieder zusammenziehen. Damit die Socken elastisch sind muss der Materialmix stimmen und die Strickweise. Ansonsten werfen die Kindersocken Falten mit all den unangenehmen Folgen.

Kindersocken müssen einiges aushalten und entsprechend gut verarbeitet sein.  Foto: (c) salewa

Kindersocken müssen einiges aushalten und entsprechend gut verarbeitet sein.
Foto: (c) salewa

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email