Urlaub in Ostfriesland: Schnell mal aufs Rad

“Los geht´s zur Bergwertung!” feuert beim Urlaub in Ostfriesland ein Mädchen auf dem Fahrrad ihren Vater an, der dahinter radelt. Der vermeintliche Berg ist ein Deich und auf halber Strecke muss das Kind aus dem Sattel steigen. Wer Urlaub in Ostfriesland verbringen möchte für den gibt es jetzt einen besonderen Service: Radtouren für Kurzentschlossene. Es gilt das Motto: Heute buchen, morgen radeln. Einfach genial, denn alles was Ihr braucht (Fahrrad, Unterkunft) kommt aus einer Hand. 

Ihr wollt Eueren  Radurlaub nicht dem manchmal launischen ostfriesischen Wettergott überlassen? Dann nutzt ganz spontan eine gute Wetterlage und kommt zum Urlaub nach Ostfriesland. Das dortige Radserviceteam hat vier Ostfrieslandtouren organisiert. Hier ist es auch für Kurzentschlossene unkompliziert möglich, den Radurlaub in Ostfriesland zu verbringen und zwar ohne Regen. Die Ostfrieslandtouren erschließen die gesamte ostfriesische Halbinsel nach den Themen „Seeräuber & Häuptlinge“,

So könnt Ihr beim Urlaub in Ostfriesland Euere Zeit aktiv verbringen: Bei einer Radtour mit den Kindern. Foto: Erich Westendarp  / pixelio.de

So könnt Ihr beim Urlaub in Ostfriesland Euere Zeit aktiv verbringen: Bei einer Radtour mit den Kindern.
Foto: Erich Westendarp / pixelio.de

„Alte & neue Häfen“, Gärten & Schlösser“ und „Wasser & Weite“. Sehen wir uns doch mal die Tour “Seeräuber & Häuptlinge” genauer an. Hier gibt es vier Tagesetappen. Die längste ist 64 Kilometer lang und auch von größeren Kindern zu packen, denn Berge sind in Ostfriesland Mangelware. Die Route orientiert sich an den uralten ostfriesischen Häuptlingssitzen. Am ersten Tag geht es von Emden an der Emsmündung bis nach Greetsiel. Einer malerischen, alten Hafenstadt. 43 Kilometer gilt es zu radeln und größere Kinder schaffen das locker. Am nächsten Tag, es wartet die längste Etappe mit 64 Kilometern, pedaliert Ihr nach Dornum. Unterwegs könnt Ihr den Störtebekerturm besuchen. Von der ältesten Stadt in Ostfriesland geht es am Deich weiter bis nach Dornum. Hier ist einst der Sitz zweier Häuptlingsfamilien gewesen. Heute gibt es dort ein barockes  Wasserschloss zu bewundern. Aber echte Radfahrer wollen mehr sehen. Oder wollt Ihr Meer sehen? Kein Problem, bei der Etappe mit 41 Kilometern kommt Ihr am Ewigen Meer vorbei. Das ist der größte Hochmoorsee hierzulande. In Aurich angekommen lohnt es sich durch die Stadt zu bummeln. Finale! Nur 47 Kiloemter bis zum Ziel in Aurich. Da läuft das Fahrrad wie von alleine!

 Infos zu den vier Touren findet Ihr auf www.ostfriesland.de

Besucht uns!