Autsch! Ein Wespenstich! Was ist zu tun?!

Vor zwei Jahren habe ich mir zum letzten mal einen Wespenstich eingefangen. Zum Glück wusste ich was zu tun war und so hielt sich der Schmerz in Grenzen. Wenn Ihr mit Kindern draussen unterwegs seid, besteht jetzt im Sommer und Herbst die Gefahr, dass eine Wespe sticht. Wir zeigen Euch was zu tun ist und worauf Ihr achten solltet, damit es zu keinem Wespenstich kommt.

“Eine Hornisse kann einen Menschen töten, für ein Pferd braucht es hingegen zehn Hornissen. Anders verhielt es sich wiederum bei den Wespen. Von den gelb-schwarzen Bösewichtern braucht es schon zehn um einen Menschen zu töten.” So erzählten wir uns damals am Pausenhof der Grundschule. Woher wir dieses abstruse Wissen hatten, keine Ahnung. Damit Euch und die Kinder keine Wespe sticht sind hier ein paar Tipps:

  • Es gibt einen Geruch der die Wespen vertreibt und den Ihr ganz einfach herstellen könnt. Schneidet eine Zitrone in Scheiben und steckt Gewürznelken hinein. Das Ganze legt Ihr vor Euch auf den Tisch. So bleiben garantiert die gelb-schwarzen Insekten von Euch fern. Alles ohne Chemie!
  • Legt überreifes Obst in mehreren Metern Abstand von Euch ab. Die Wespen stürzen sich darauf und Ihr habt Ruhe vor ihnen.
  • Verschließt die Getränkeflaschen und deckt das Essen ab. Wespen nehmen sehr gut Gerüche wahr, wenn diese fehlen kommen sie auch nicht.
Ups! Das kann bösen enden. Was bei einem Wespenstich zu tun ist, sollte jeder wissen, ger gerne draussen unterwegs ist. Foto: (c) Antje Knepper  / pixelio.de

Ups! Das kann bösen enden. Was bei einem Wespenstich zu tun ist, sollte jeder wissen, ger gerne draussen unterwegs ist.
Foto: (c) Antje Knepper / pixelio.de

Ein großer Fehler ist es, nach den Wespen zu schlagen. Grundsätzlich stehen Outdoor Kinder und deren Eltern nicht auf der Speisekarte der Wespen. Doch durch Herumgefuchtle werden die Insekten agressiv und dann setzen sie ihre Stachel ein. Im Gegensatz zur Biene können die Wespen mehrmals stechen. Überlegt Euch also, mit wem Ihr Euch da anlegt. Wenn Ihr oder ein Kind im Hals oder am Kopf von einer Wespe gestochen worden seid: Sofort zum Arzt!

Aussaugen? Vergesst es!

In alten Wildwest Filmen saugt oft ein Cowboy das Schlangengift von seinem Kumpel aus, wenn dieser gebissen wurde. Das funktioniert in Hollywood, aber nicht bei Wespenstichen. Ihr nehmt dadurch das Insektengift über den Mund auf, mit all seinen Folgen!

Kühlt die Stelle, an der die Wespe zugestochen hat. Im Idealfall mit Eiswürfeln oder Kühlakkus. Wenn Ihr solche nicht zur Hand habt, nehmt einen nassen Lappen. Als nächstes desinfiziert ihr die Einstichstelle. Wespen sind Aasfresser und tragen entsprechend Keime mit sich herum. Wer keine Desinfektionsmittel dabei hat, zerdrückt Blätter vom Spitzwegerich oder Basilikum und legt sie darauf. Was auch hilft: Spucke! Ebenfalls gegen Entzündungen helfen Zwiebel- oder Zitronenscheiben. Ein Spezialtipp meiner Oma gegen Wespenstiche ist Bohnenkraut gewesen. Wie bei einem Bienenstich lässt sich das Gift neutralisieren, wenn ihr einen Gegenstand oder heißen Waschlappen darauf legt. Es gibt auch entsprechende Geräte die nach diesem Prinzip arbeiten. Ansonsten helfen diverse Salben aus der Apotheke. Wenn ein von der Wespe gestochener Mensch nach einer halben Stunde Schwellungen im Gesicht hat, dann sofort zum Arzt mit ihm: Hier liegt eine Allergie vor.

 

 

Besucht uns!