Frankfurter Bohnensuppe: Kräftiges, deftiges Outdoor-Essen

Frankfurter Bohnensuppe ist aus vielen Kochbüchern verschwunden. Dabei ist die Frankfurter Bohnensuppe ein klassisches Essen für einen Abend auf der Berghütte oder beim Zelten. Wenn Ihr die Frankfurter Bohnensuppe schneller zubereiten wollt, haben wir einen guten Tipp für Euch. Am Lagerfeuer schmeckt die Frankfurter Bohnensuppe am besten!

Der Hohe Ifen. Hier schmeckt nach einer längeren Bergtour die Frankfurter Bohnensuppe richtig gut! Foto (c) kinderoutdoor.de

Der Hohe Ifen. Hier schmeckt nach einer längeren Bergtour die Frankfurter Bohnensuppe richtig gut!
Foto (c) kinderoutdoor.de

„Frankfurter Bohnensuppe? So was ist doch total Sechziger Jahre!“ meinte ein anderer Wanderer, als er in meinen Topf am Gaskocher sah. Über eine Woche bin ich für ein Buch  („Von Hütte zu Hütte mit Kindern“) mit den Kindern im Allgäu und dem Vorarlberg unterwegs gewesen. Den ganzen Tag legten wir weite Strecken in einer traumhaften Bergwelt zurück. Die Kinder und ich hatten immer großen Appetit. Am Hohenifen warf ich den Gaskocher an und bereitete uns eine Frankfurter Bohnensuppe zu. Das gab neue Kräfte und schmeckte einfach grandios! Die Frankfurter Bohnensuppe zu kochen ist kinderleicht und lasst die Kinder möglichst alleine dieses Essen zubereiten.

Frankfurter Bohnensuppe: Perfekt für Outdoorer

Das klassische Rezept der Frankfurter Bohnensuppe sieht vor, weiße Bohnen über Nacht in einem Topf mit Wasser einzuweichen. Sowas kostet Zeit. Für alle die es eilig haben, bieten verzehrfertige weiße Bohnen im Glas oder der Konservendose eine gute Alternative. Deckel auf und rein damit in den Topf. Gebt etwa zwei Liter Wasser hinzu. Das Ganze lasst Ihr langsam kochen. Damit die Frankfurter Bohnensuppe auch geschmacklich auf der Höhe ist, schneidet Ihr das Suppengrün klein und den Speck in Wüfel. Das Suppengrün kommt in den Topf, die Speckwürfel bratet Ihr mit den Zwiebeln kurz goldgelb an. Weitere Schneidearbeit wartet mit der Petersilie auf Euch. Klein schnippeln und ab zur Suppe damit. Rührt die Frankfurter Bohnensuppe immer wieder um. Moment mal, es fehlt ja das Wichtigste an dieser Suppe! Die Frankfurter Würstchen. Manche Feinschmecker ziehen den Würstechen die Haut ab, bevor sie diese kleingeschnitten in die Suppe geben. Andre wiederum drücken die Bohnen durch ein Sieb (wer hat sowas beim Zelten dabei?!) Hier gilt: Jeder wie er will! Nochmals kurz die Frankfurter Bohnensuppe aufkochen lassen und anschließend serverien.  Von wegen die Frankfurter Bohnensuppe ist aus den Sechzigern, die schmeckt immer noch sehr gut!

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email