Expedition ins Ökosystem Wald: Outdoorkinder entdecken das Totholz

Unser Wald ist ein riesiges und perfekt funktionierendes Ökosystem. Hier hat alles und jedes seinen Platz. Mit den Outdoor Kindern haben wir eine Expedition ins Totholz unternommen. Denn der Name ist eigentlich völlig falsch: Im scheinbar abgestorbenen Holz tobt das leben. Hier gibt es für Outdoor Kids und Eltern einige Geheimnisse zu entdecken.

Was tun an einem grauen, verregneten Sonntag? Wir gehen in den Wald! Schließlich ist dieses Ökosystem in Jahreszeit und bei jedem Wetter ein idealer Platz um mit Outdoor Kindern auf Expedition zu gehen. Dazu braucht ihr lediglich feste Schuhe, ein Tier- und Pflanzenbestimmungsbuch, Taschenmesser sowie eine Becherlupe. Sucht Euch im Wald oder Park eine größere Ansammlung von Totholz. Das sind abgestorbene Bäume oder Teile davon und Wurzelreste. Auf den ersten Blick alles andere als prickelnd. Doch Totholz ist ein wichtiger Bestanteil vom Ökosystem Wald. Hier leben Reptilien, Käfer, Vögel, Säugetiere und es wachsen Pilze. Wenn Ihr genau hinseht, könnt ihr im Totholz den Hirschkäfer finden. Sein „Geweih“ macht ihn so besonders. Hier im morschen Holz von Laubbäumen wachsen seine Larven heran.  Wenn Ihr einen Hirschkäfer findet, könnt Ihr ihn im Becherlupenglas ansehen. Bitte geht vorsichtig mit ihm um, denn dieser Käfer ist in seinem Bestand stark bedroht und ein wichtiger Bestandteil vom Ökosystem Wald. Auch einen alten Bekannten trefft Ihr im Totholz: Den Marienkäfer. Dieser und viele andere Käferarten überwintern hier.

Wer klopft denn da?

In aufrechten Baumstümpfen nisten sich gerne Hummeln, Hornissen und wilde Bienen ein. Für die Spechte ist Totholz ein wahres Schlaraffenland. Hier leben die Insektenlarven, die sie so gerne verspeisen. Auch wir haben bei unserem Ausflug etliche Spechte klopfen gehört. Doch für diese Vögel ist das Totholz noch mehr als nur Nahrungslieferant: In das morsche Holz hämmern die Spechte ihre Bruthöhlen. Wen Ihr bei Euerer Expedition wahrscheinlich nicht zu Gesicht bekommt, sind die Fledermäuse die hier leben. Für Siebenschläfer und Eichhörnchen ist das Totholz ebenfalls ein wunderbarer Lebensraum. Befindet sich das Totholz in der Nähe von einem Gewässer, könnt ihr hier eine Menge seltener Reptilien beobachten: Die Waldeidechse lebt dort, ebenso die Erdkröte und die Sumpfschildkröte. Sie finden hier den idealen Lebensraum, deshalb bewegt Euch bitte vorsichtig im Totholz. Am spektakulärsten fanden die Kinder bei unserem Ausflug in den Wald eine dicke Weinbergschnecke. Toll ist, wenn Ihr auch ein Buch wie „Abenteuer Wald“ (Cornelsen Verlag) mitnehmt. Damit könnt Ihr den Kindern die Geheimnisse vom Ökosystem Wald noch besser näher bringen. Viel Spaß!

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email