Veröffentlicht am

Fjällräven Herbst Winter Kollektion: Aber natürlich!

Fjällräven bleibt sich seit Jahrzehnten treu. Bevor das Wort „Nachhaltigkeit“ inflationäre Verwendung fand, handelte die schwedische Outdoor-Marke bereits danach. Einen Schritt weiter ist Fjällräven auch was die Verwendung von neuartigen Materialien angeht. Anstatt weiterhin auf fossilie Rohstoffe zu setzen, verwendet Fjällräven nun für einen absoluten Klassiker nachwachsendes Material.

Nachhaltigkeit ist kein abstraktes Konzept für Fjällräven. Es ist vielmehr ein Wert, der im ganzen Unternehmen hochgehalten wird, und der sich auf alle Bereiche und Entscheidungen des Unternehmens auswirkt. Fjällräven steht für Funktionalität, Langlebigkeit und zeitloses Design – all dies trägt dazu bei, dass die Produkte jahrzehntelang, sogar über Generationen hinweg, verwendet werden können, ohne dass sie durch neue Produkte ersetzt werden müssen.Die Highlights bei Fjällräven im Herbst und Winter 2021 sind die innovativen Bemühungen rund um die Entwicklung nachhaltigerer Materialien.

Das holzbasierte Pine Weave definiert einen neuen Standard für zellulosehaltige Materialien und kommt erstmals im Tree-Kånken-Rucksack zum Einsatz. Als willkommene Ergänzung der bekannten Kånken-Produktfamilie setzt Pine Weave ein deutliches Zeichen für die Funktionsfähigkeit von Alternativen zu fossilen Materialien. Nicht nur in der Zukunft. Sondern hier und jetzt.

Im Herbst und Winter 2021 gibt es auch ein Update im umfangreichen Sortiment an Wollprodukten von Fjällräven. Wolle gehört zu den funktionalsten Naturmaterialien und Fjällräven holt mit seinen Pullovern das Beste aus dem Material heraus. Wir verwenden ausschließlich rückverfolgbare Wolle mit zq-Zertifizierung und -Kontrolle oder recycelte Wolle. Und wir verwenden schwedische, wiedergewonnene Wolle als isolierendes Füllmaterial für Produkte wie die Keb Wool Padded Jacket.Und schließlich macht das in der neuen Expedition X-Lätt Jacket verwendete, zu 100 % recycelte Polyester die erfolgreiche 1974 Expedition Serie noch vielseitiger und leichter.

Dies sind wichtige Entwicklungsschritte auf Fjällrävens Weg, im Einklang mit der Natur zu handeln – und die Marke lädt jeden dazu ein, sich ihr auf diesem Weg anzuschließen.

Der Tree-Kånken ist ein Klassiker mit neuartigen nachhaltigen Material. foto (c) fjällräven

Fjärräven Tree-Kånken bäumt sich auf

Bewährtes bewahren. Gilt auf für das Design des Kånken aus dem Jahr 1978. Im Laufe der Jahre erhielt der Kånken nur wenig Veränderungen, die grundlegende Einfachheit und Funktionalität blieben immer gleich. Darum ist der Name Kånken weltweit ein Begriff.

Der Tree-Kånken sieht etwas anders aus als der Original Kånken von heute. Zum einen basiert das Design auf dem allerersten Kånken, der Tragegurte hatte, die der Länge nach auf der Vorderseite angenäht waren, und eine nicht sichtbare Vordertasche. Zum anderen ist der Tree- Kånken aus einem Material mit Patina gefertigt, das als mögliche Alternative für fossile Materialien entwickelt wurde: Pine Weave.

Pine Weave: ein Material aus nicht-fossilem Rohstoff

Der Tree-Kånken ist Teil von Fjällrävens ständiger Suche nach nachhaltigeren Möglichkeiten für die Herstellung langlebiger, funktionaler und zeitloser Ausrüstungs- gegenstände. Das Hauptmaterial und das Innenfutter des Tree-Kånken sind aus Fjällrävens neuem Material Pine Weave. Das ist ein holzbasiertes Material, das exklusiv von

Fjällräven entwickelt wurde. Es besteht aus Filamentfasern und wurde für mehr Stärke und Funktionalität optimiert. Laut Fjällrävens Produktentwicklerin Johanna Mollberg ist das Finden und Verwenden von Materialien, für die keine endlichen fossilen Ressourcen erforderlich sind, eine unverzichtbare Aufgabe:

Mit dem Tree-Kånken in die Natur. foto (c) fjällräven louise whitehouse

„Die Entwicklung von Pine Weave ist eine Möglichkeit für uns, den Überblick zu behalten, so können wir neue und bessere Möglichkeiten erkunden, Materialien her- zustellen und zu beziehen. Es ist eine Reise, bei der wir immer versuchen, unsere Auswirkungen auf die Umwelt zu verringern und verbessern. Pine Weave ist Teil dieser Reise, auf der wir eine Menge gelernt haben – nicht zuletzt, wie wichtig es ist, Herausforderungen mit Bescheidenheit anzugehen. Wir streben fortwährend danach, uns zu ver- bessern, aber wir müssen ein Szenario vermeiden, in dem Verbesserungen auf einem Gebiet zu Herausforderungen auf anderen Gebieten führen, z. B. bei biobasierten Materialien und Biodiversität.“

Vom Zellstoff zur Faser, vom Garn zum Stoff

Fjällräven hat den Herstellungsprozess umfassend verbessert und geändert,um sicherzustellen, dass Pine Weave stabil,strapazierfähig und wasserabweisend ist.Mollberg erläutert dazu:„Kurz gesagt: Holzspäne werden zu einer Zellulosemasse verkocht. Die Masse wird dann dem Lyocell-Prozess unterzogen, einer Art Lösungsmittel-Spinntechnik. Der aufgelöste Zellstoff wird durch Spinndüsen gedrückt. Schließlich wird er gewaschen, getrocknet und zu Garn versponnen.Das Garn wird dann gewebt und mit einer Mischung aus PU und Wachs beschichtet, um die Langlebigkeit des Materials zu erhöhen und es strapazierfähiger zu machen als andere Lyocell-Materialien auf dem Markt.“ so Johanna Mollberg

Beschaffung der Rohstoffe für Pine Weave Der von Fjällräven gewonnene Holzrohstoff stammt niemals aus Primärwäldern, sondern aus kultivierten und zertifizierten Wäldern in der Nähe von Örnsköldsvik, der Heimatstadt Fjällrävens im Norden Schwedens.

Mit dem heute verfügbaren industriellen Verfahren, bei dem Holz in Zellstoff verarbeitet wird, ist es nichtmöglich, zertifiziertes, rückverfolgbares Holz von anderen Holzquellen zu trennen. Daher wird der in Pine Weave verwendete Zellstoff mit der Gesamtmenge an Holz vermischt, die in der Zellstoffherstellung einfließt. Dies wird als Massenbilanzansatz bezeichnet. Und obwohl eine Rückverfolgbarkeit vom Rucksack bis zum Baum in einem geschlossenen System nicht möglich ist, tragen wir so dennoch zu einer wachsenden Nachfrage nach mehr rückverfolgbarem, zertifiziertem Holz bei diesen industriellen Verfahren bei. Mollberg erklärt„Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Wegen, wie wir die Menge an biobasierten Materialien in unseren Produkten noch steigern können. Gleichzeitig müssen wir noch bessere Wege finden, diese zu beschaffen“

Inspiriert von der Vergangenheit und die Zukunft entdeckend – der Tree-Kånken ehrt das Design des ersten Kånken, der jemals produziert wurde. Dieses Mal jedoch verwenden wir ein neues Material auf Holzbasis: Pine Weave. Das Ergebnis ist ein Rucksack, der die Tradition von Fjällräven mit der Zukunft verbindet.

Hauptmaterial und Futter des Tree-Kånken sind aus Pine Weave gefertigt – einem Material, das vom Produktentwicklungsteam von Fjällräven entwickelt wurde, um Alternativen zu fossilen

Rohstoffen zu erkunden. Pine Weave wurde für zusätzliche Robustheit und Funktionalität optimiert und ist mit einer Mischung aus pu und Wachs beschichtet, um die Langlebigkeit des Materials zu erhöhen. Dadurch ist es strapazierfähiger und robuster als andere Lyocell-Materialien auf dem Markt.

Wie alle Kånken-Taschen und -Accessoires ist auch der Tree-Kånken ein großartiger Rucksack für den Alltag. Er bietet alle praktischen Details, die Kånken-Fans kennen und lieben und darüber hinaus einige neue Lösungen: Schlaufen vorne, an denen ein Fahrradlicht befestigt werden kann, Riemen unten zum Befestigen einer Jacke oder Yogamatte und ein reflektierendes Logo.

  • Größen Einheitsgröße
  • Material 100 % Lyocell
  • Futter 100 % Lyocell
  • Gurtband 100 % Polypropylen
  • Höhe 36 cm
  • Tiefe 14 cm
  • Volumen 16 l
  • Gewicht 410 g
  • Ein neuer Kånken, dessen Hauptmaterial und Futter aus Pine Weave bestehen, unserem einzigartigen Material aus holzbasierten Zellulosefasern.

  • Volumenbasierte Rückverfolgbarkeit mit Rohstoffen aus zertifizierten Fichten- und Kiefernwäldern in Schweden.

  • Große, flache Fronttasche mit vertikalem Reißverschluss.

  • Schlaufen an der Vorderseite, an denen ein Fahrradlicht angebracht werden kann.

  • Gurte an der Unterseite, zur Befestigung einer zusätzli- chen Jacke oder einer Yogamatte.

  • Reflektierendes Logo an der Vorderseite.

Nichts geht über Wolle

Naturmaterialien sind schon immer Fjällrävens bevorzugte Wahl bei der Produktentwicklung gewesen. Wolle gehört nicht nur zu den ältesten Naturmaterialien, sondern auch zu den funktionalsten. Eine komplexe, natürliche Faser, die zu den besten Materialien der Natur zählt und viele künstlich hergestellte „High-Tech“-Fasern in den Schatten stellt.

Wolle ist und bleibt ein wunderbares Material um daraus hochwertige sowie zeitlose Kleidung zu fertigen. foto (c) fjällräven louise whitehouse

Fjällrävens Head of Innovation Erik Blomberg erläutert:„Die Eigenschaften von Wolle eignen sich für die unter- schiedlichsten Bedürfnisse, die die meisten Outdoor- Materialien in der Regel erfüllen müssen. Zu diesen Bedürfnissen gehört, dass der Träger trocken und warm bleibt und sich wohlfühlt. Wolle erfüllt all diese Bedürfnisse auf hervorragende Weise.“Wolle hat aus zwei Gründen großartige isolierende Eigenschaften unter kalten und nassen Bedingungen.Zunächst sind die Fasern und das Garn voluminös,wodurch sieL uft einschließen können. Der zweite Grund ist,dass Wolle an der Oberfläche wasserabweisend ist,so dass Wasser nicht durchdringen kann. Eine eng gewebte Wolle stößt Wasser sogar in gewissem Maß ab.Darüber hinaus kann sie Wasser in Form von Dampf auf der Innenseite aufnehmen, so dass es nicht auf der Oberfläche bleibt wie bei Synthetik. Wenn Wolle als Mittelschicht verwendet wird, wirkt sie wie ein Puffer und nimmt einen Teil der feuchten Luft auf,so dass diese vom Träger wegtransportiert wird. Blomberg fügt noch hinzu:„Ein weiterer Bonus ist, dass Wolle Feuchtigkeit in den Fasern einschließt ohne Luftkontakt haben Bakterien keine Möglichkeit zu wachsen. Bekleidung aus Wolle ist daher geruchsneutral, ohne dass Chemikalien verwendet werden müssen.“

 

Unterschiedliche Wolle für unterschiedliche Zwecke

Die Verwendung von Wolle ist nichts Neues für Fjällräven. Was sich jedoch ändert, ist die Art der Wolle und die Anwendung. Rückverfolgbare Wolle Der Großteil der von Fjällräven verwendeten Wolle ist rückverfolgbar und, wie Blomberg sagt: „Bald werden wir auf jegliche nicht rückverfolgbare Wolle verzichten“. Die Wolle stammt von ZQ Wool aus Neuseeland und setzt Maßstäbe hinsichtlich Ethik, Umwelt und Qualität. zq stellt sicher, dass die Wolle, die von sorgfältig ausgewählten Farmen in Australien und Neuseeland stammt, bis zu einigen anerkannten Farmen rückverfolgt werden kann, auf denen die Schafe grasen. Merinowolle wird für Produkte verwendet, die nah an der Haut getragen werden, da ihre Fasern sehr dünn sind und weniger kratzig. Lammwolle hat eine gröbere Faser, die länger hält. Sie wird für Mittelschichten und andere Kleidung verwendet, die über anderen Kleidungsstücken getragen wird. Recycelte Wolle Bei Fjällräven wird sie Re-Wool genannt. Recycelte Wolle stammt aus Prä- und Post-Verbraucher- Quellen weltweit und wird in Italien für Fjällräven hergestellt.Sie wird aus alten Kleidungsstücken oder Restwolle aus der Wollindustrie gewonnen,die nach Farben sortiert, zerkleinert und zu neuen Kleidungsstücken gesponnen wird. Sie ist recht strapazierfähig und sorgt für schöne Farbnuancen in Fjällrävens Pullovern und Hemden aus Re-Wool.

Wiedergewonnene Wolle Wiedergewonnene Wolle ist Wolle, die zuvor nicht zur Herstellung eines Kleidungsstückes verwendet wurde. Sie fällt oft als „Abfall“-Produkt in anderen Branchen an. Blomberg sagt dazu:

„In Schweden,vielen Teilen Europas und der Welt werden Schafe hauptsächlich als Fleischlieferanten gehalten. Ihre Wolle wird als Abfall betrachtet. Diese Schafe produzieren jedoch eine fantastische Wolle. Sie ist gröber, wodurch sie eine größere Bauschkraft hat. Außerdem ist sie viel stärker als feine Wolle. Ihre starken Fasern eignen sich perfekt für gewebte Produkte wie Taschen, Jacken oder Strick-Pullover. Wir können aus wiedergewonnener Wolle auch Füllungen fertigen, die als Isolierung zwischen zwei Schichten eines anderen Materials eingesetzt werden können.“

Das Keb Wool Padded Jacket Mhat das Zeug zum Klassiker, bei dem Wolle ein wichtiger Bestandteil ist. foto (c) fjällräven Daniel Blom

Halte dich warm in Fjällrävens neuen Midlayern aus Wolle

Wie bei jedem anderen Material, das von Tieren stammt, legt Fjällräven großen Wert auf Wolle. Wir haben unsere

Kollektionen komplett überarbeitet und gewissenhaft aktualisiert, sodass wir nur noch rückverfolgbare Wolle verwenden, die zq-zertifiziert und -kontrolliert ist. Dadurch stellen wir die höchsten Standards hinsichtlich Tierwohl, Landnutzung, ökonomischer Sicherheit für die Bauern und ökologischer sowie sozialer Verantwortung sicher.

Allerdings werden große Mengen Wolle von der Branche als Abfall betrachtet. Über 1.000 Tonnen werden allein in Schweden verschwendet. Fjällrävens Lösung hierfür ist wiedergewonnene Wolle, die beispielsweise für die isolierende Füllung der neuen Keb Wool Padded Jacket ver- wendet wird. Diese Wolle ist nicht für die Herstellung von Kleidungsstücken gedacht, hat jedoch wärmende, feuch- tigkeitsableitende und geruchsneutrale Eigenschaften, die sie für Outdoor-Bekleidung wertvoll machen.

Keb Wool Padded Jacket M

  • Trekking Keb Family
  • Größen XS–XXL
  • Material* 100 % Polyester
  • Futter 100 % Polyester
  • Füllung 80 % Wolle, 20 % Polylactid
  • Füllgewicht 60 g
  • Gewicht 515 g bei Größe M

Mit der Keb Wool Padded Jacket erweitert Fjällräven die Keb Produktlinie um eine Füllung aus wiedergewonnener Wolle. Die Wolle reguliert Wärme auf natürliche Art und Weise und hilft so, die Körpertemperatur bei unterschiedlich intensiven Aktivitäten auszugleichen. Die Kapuze sorgt für wohlige Wärme bei eisigem Wind und vier Taschen eignen sich zum Verstauen von kleinen

Gegenständen. Die Jacke ist leicht, packbar und bietet sich bei kaltem Wetter perfekt als isolierende Schicht unter einer Shelljacke an.

ältere Beiträge

Fjällräven Wolle: Jede Faser ist anders

Fjällräven Wolle ist ein Thema für sich. Wolle ist keinesfalls gleich Wolle. Da gibt es gewaltige Unterschiede. Entsprechend unterschiedlich kommt diese natürliche Faser bei Fjällräven zum Einsatz.

werbung

Erneuerbar und biologisch abbaubar. Robust und gleichzeitig weich und angenehm. Wärmend, wenn es kalt ist – angenehm kühl, wenn es warm ist. Auf natürliche Weise geruchsneutral und mit feuchtigkeitsableitenden Eigenschaften. Wolle ist ein hervorragendes Naturmaterial – nicht ver-wunderlich, dass Wolle in den verschiedensten Formen in Fjällrävens gesamter Kollektion zu finden ist. Die Verwendung von Wolle ist für Fjällräven nichts Neues. Wir haben schon immer an die Stärken natür-licher Materialien geglaubt und sie stehen ganz oben auf unserer soge-nannten „Liste der bevorzugten Materialien“. Was sich jedoch geändert hat, sind die Art und die Verwendung der Wolle. Fjällräven setzt immer mehr recycelte und rückverfolgbare Wolle sowie wiedergewonnene und schwedische Wolle ein. All das bringt Fjällräven seinem Ziel näher, die nachhaltigste Premium-Marke der Out­door-Branche zu sein.

Fjällräven Wolle: Hier sind die Lieferanten der Brattland Wolle aus Schweden zu sehen. foto (c) fjällräven

Warum kommt Wolle bei Fjällräven zum Einsatz?

Wolle ist eine hochwertige Naturfaser und eines der funktionalsten Materialien der Natur:

  • Wärmend, wenn es kalt ist – angenehm kühl, wenn es warm ist
  • Langlebig
  • Elastisch
  • Erneuerbar & biologisch abbaubar 
  • Auf natürliche Weise geruchsneutral und mit feuchtigkeitsableitenden Eigenschaften

Charakteristische Vielfalt – Verschiedene Wollqualitäten für verschiedene Zwecke

Jede Schafrasse hat seine eigene Wolle: die eine hat dicke oder robuste Wolle, die andere besonders feine oder weiche Wolle. Fjällräven bezieht seine Wolle aus verschiedenen Quellen, um eine Vielzahl an Verwendungsmög­lichkeiten abzudecken.

Fjällräven setzt bei der Verarbeitung von Wolle auf Experten und Zeit. foto (c) Fjällräven
  • ZQ Wolle – Rückverfolgbare Wolle bis auf Farmebene, zertifiziert und geprüft.
  • Re-Wool – Recycelte Wolle aus Prä- und Post-Verbraucherquellen – sortiert, zerkleinert und recycelt zu neuem Garn.
  • Wiedergewonnene Wolle – Sorgfältig ausgewählte Schurwolle aus Gotland.
  • Brattland Wolle – Projekt mit schwedischer Wolle von der Brattlandsgården-Farm, einer ganzheitlichen Landwirtschaft.
  • Wolle ohne Mulesing – Ohne Mulesing gewonnene Wolle.

Der Großteil von Fjällrävens Wolle, ob Merino- oder Lamm­wolle, ist rückverfolgbar. Sie kommt von ZQ Wool in Neuseeland. ZQ stellt sicher, dass die Wolle von ausgewählten Farmen in Australien und Neuseeland rückverfolgbar ist – bis zur jeweili­gen anerkannten Farm, bei der die Schafe auf der Weide stehen. Diese Betriebe werden anhand von mehreren Kriterien zerti­fiziert: Tierschutz basierend auf den von der UN festgelegten Fünf Freiheiten der Tiere), ökologische, soziale und ökonomische Nachhaltigkeit und die Qualität der Wollfasern. Erstklassige Wolle – in ethischer, ökologischer und funktioneller Hinsicht. Fjällrävens recycelte Wolle wird Re-Wool genannt. Sie stammt aus verschiedenen Quellen weltweit und wird in Italien für Fjällräven hergestellt. Recycelte Wolle wird aus alten Kleidungs­stücken oder Restwolle aus der Wollindustrie gewonnen, die nach Farbe sortiert, zerkleinert und zu neuen Garnen gesponnen wird. Sie sorgt für schöne Farbnuancen in Fjällrävens Pullovern und Hemden aus Re-Wool.

Wiedergewonnene Wolle ähnelt recycelter Wolle – auch dafür wird ansonsten ungenutzte Wolle wiederverwertet. Es gibt jedoch einen kleinen Unterschied: jene Wolle wurde ursprünglich nicht für Kleidung verwendet, sondern ist ein „Abfallprodukt“ der Fleischindustrie. Für Fjällräven ist diese Wolle kein Abfall. Sie hat vielleicht nicht den gleichen Qualitäts-standard wie andere, feinere Wollsorten, aber sie ist trotzdem ein brauchbares Material, das genauso gut wärmt, Feuchtigkeit ableitet und unangenehme Gerüche verhindert. Fjällräven nutzt wiedergewonnene Wolle seit 2019 als Isolierung für einige neue Singi- und Greenland-Pro­dukten. Im Jahr 2018 entstand daraus ein gepresstes Rückenteil für den Lappland Hike Rucksack. Nicht zuletzt ist die Brattland-Wolle zu erwähnen. Sie ist das Ergebnis eines Pilotprojekts, bei dem Fjällräven mit der schwedischen Farm Brattlandsgården zusammengearbeitet hat, um schwedische Schafe für Pullover aus schwedischer Wolle zu züchten. Das Ergebnis war so erfolgreich, dass Fjällräven dieses Projekt nun in seine Woll-Lieferkette eingebaut hat. Diese Wolle ist natürlich vollständig rückverfolgbar zu einer individuellen Farm, die einen umweltfreundlicheren, ganzheitlichen Ansatz der Landwirtschaft verfolgt.

Hochwertige Wolle verarbeitet Fjällräven. Foto (c) Fjällräven

Und auch die “reguläre” Wolle ist erstklassig. Sie kommt aus Australien und Neuseeland, wird ohne Mulesing gewonnen, ist von ausgezeichneter Qualität und wird oft mit anderen Mate­rialien gemischt, um die Robustheit und/oder Langlebigkeit zu verbessern, je nach Verwendungszweck. Fjällräven hat alles im Sortiment – von feiner Merinowolle für Baselayer bis zu dickerer und strapazierfähigerer Wolle für Hemden oder Pullover. Das Ziel bei Fjällräven ist es, bis 2020 eine rückverfolgbare oder recycelte/wiedergewonnene Woll-Lieferkette zu schaffen. Und das Versprechen zu geben, dass die Wolle über viele Generationen hinweg warm hält.

Fjällräven Rucksäcke: Die Erfahrung macht den Unterschied

Ein Rucksack ist nicht nur der Anfang jedes guten Abenteuers, ein Rucksack war auch der Anfang des Unternehmens Fjällräven. Seit mehr als 60 Jahren ist die schwedische Outdoormarke bemüht, immer bessere Lösungen zu finden – im Hinblick auf Funktionalität und der Natur zur Liebe. In der Frühjahr/Sommer Saison 2019 gibt es ein neues, innovatives Material, das all diese Bemühungen in sich vereint. Fjällräven kehrt zu seinen Wurzeln zurück und hat eine Kollektion von Rucksäcken entworfen, die sich für die verschiedensten Einsatzmöglichkeiten eignen: von der Küste bis auf den Berg – mit einem Zwischenstopp in der Stadt – oder um von zu Hause aus in die Natur und wieder zurückzukommen, wann immer man möchte. Denn die Natur wartet auf dich.

Fjällräven Rucksäcke kommen ohne PFC aus. foto (c) fjällräven

In den 1950er Jahren verbrachte Fjällrävens Gründer Åke Nordin unzählige Stunden in der freien Natur. Er wanderte regelmäßig in den abgelegensten Gebieten Nordschwedens, war zum Fischen im Hinterland rund um sein Heimatstädtchen Örnsköldsvik, ging zum Zelten im Flachland Zentralschwedens oder war mit dem Kajka entlang der Höga Kusten unterwegs. Dabei dachte er niemals daran, die Natur zu bezwingen oder herauszufordern – er wollte sie genießen. Die mangelnde Funktionalität der erhältlichen Ausrüstung in den 1950er Jahren machte ihm dies jedoch nicht leicht. Es war frustrierend: alles war zu schwer, zu unförmig oder unbequem. Dennoch zog es ihn immer stärker hinaus in die Natur. Er wollte weiter, intensiver und länger unterwegs sein und sein Gepäck dabei auf dem Rücken tragen können – unmöglich mit seinem damaligen Rucksack. Und weil Åke nicht jahrelang warten wollte bis der Markt ein besseres Modell hergab, nahm er das Ganze selbst in die Hand und entwarf seinen eigenen Rucksack. in V-Form und mit einem unterstützenden Holzrahmen. Dieser Rucksack war mehr als nur eine innovative Erfindung, er war der Beginn von Fjällräven.

Fjällräven: Premiere vor fast 60 Jahren

 

Bergshell ist das neuartige Material, aus dem Fjällräven seine Rucksäcke fertigt. foto (c) fjällräven

Fjällrävens erster Rucksack wurde im Jahr 1960 auf den Markt gebracht. Seitdem hat sich viel getan: das Sortiment hat sich vergrößert, die Textiltechnologien haben sich verbessert, noch mehr nachhaltige Materialien wurden entwickelt. Nun im Jahr 2019 – mehr als ein halbes Jahrhundert später – stellt Fjällräven eine Kollektion von Rucksäcken vor, die aus einem neuen wasserfesten Material gefertigt wurden, das technisch innovativ und nachhaltig ist. Exklusiv für Fjällräven entwickelt, ist Bergshell aus recyceltem Nylon gefertigt, komplett PFC-frei imprägniert und hat eine weiße TPU-Beschichtung (thermoplastisches Polyurethan) auf der Innenseite. Am innovativsten ist die flache Ripstop-Konstruktion, die sowohl eine hohe Abrieb- als auch Reißfestigkeit vorweist. Bergshell kommt bei einem Mountaineering-Rucksack zum Einsatz, dem Bergtagen 38, zwei schmal geschnittenen Trekking-Rucksäcken, Keb 52 und Keb 72, und einer Reihe von Tagesrucksäcken (Ulvö), inklusive eines wasserdichten Rolltop-Rucksacks, Ulvö Rolltop, und einer modernen Hüfttasche, die auch über die Schulter getragen werden kann, Ulvö Hip Pack Large und Medium.

Fjällräven Rucksäcke: Nachhaltigkeit gehört dazu

„Nachhaltigkeit ist die Grundlage für alles, was wir bei Fjällräven tun.“ Das sagt Christiane Dolva, Head of Sustainability bei Fjällräven. Dies unterstreicht die schwedische Outdoormarke, indem sie ihr Save the Arctic Fox Projekt erweitert, um noch mehr Projekte, die sich der Natur verschrieben haben, finanziell zu unterstützen. Mit dem Konzept der neuen Arctic Fox Initiative geht ein Teil der Einnahmen aus dem Verkauf ausgewählter Produkte an Projekte, die sich für Flora, Fauna und das Outdoorleben einsetzen.

Fast 60 Jahre Erfahrung stecken in den aktuellen Rucksäcken von Fjällräven. foto (c) fjällräven

 „Seit den 1990er Jahren sind wir in verschiedene Projekte involviert, die dem Schutz und Erhalt des Polarfuchses dienen und wir haben herausgefunden, dass der Klimawandel eine große Bedrohung für dieses Tier darstellt. Deshalb ist dieses Engagement auch zu einem Symbol für unseren Beitrag zum Erhalt der Natur geworden. Wir haben festgestellt, dass wir eine Menge bewegen können, aber gemeinsam bewegen wir noch viel mehr,“ erklärt Christiane. „Deshalb haben wir die Arctic Fox Initiative gestartet, um die Anzahl der Projekte zu erhöhen, die wir unterstützen und um sie als Dachprojekt zu nutzen, für all unsere Bemühungen, die sich dem Erhalt der Natur für die kommenden Generationen widmen.“

Die ersten Produkte, um diese neue Initiative zu unterstützen, sind drei Special Edition Kånken. Zwei Modelle haben die beiden schwedischen Künstler Cecilia Heikkilä und Erik Olovsson designt. Sie wurden ausgewählt, um zwei einzigartige Rucksack-Prints zu entwerfen, die ihre persönliche Verbindung zur Natur darstellen – mit der typischen Verspieltheit des Kånken. Der dritte Kånken wurde von Fjällrävens eigenem Designteam entworfen und hat regenbogenfarbene Details.