Veröffentlicht am

Plektrum selbst bauen🎾

Ein Plektrum selbst bauen ist einfacher als Ihr glaubt. Ein Plektrum, dass Ihr selbst geschnitzt habt ist ein einzigartiges Geschenk. Wer mit einem Zupfinstrument musiziert, der weiß wie wichtig ein Plektron ist. Aus einem StĂŒck Restholz stellt Ihr das PlĂ€ttchen her. Wir zeigen Euch, wie es geht! Ein von Hand gefertigtes Plek ist fĂŒr einen Musiker ein tolles Geschenk.

Die antiken Griechen standen noch auf Live-Musik. Bis zu den ersten Gramophonen dauerte es noch ein paar tausend Jahren. Damals sind die Musikanten schon mit Plektren unterwegs gewesen. Das alte griechische Wort Ï€Î»áż†ÎșÏ„ÏÎżÎœ bedeutet ĂŒbersetzt etwa Werkzeug zum Schlagen. Im Musikalienhandel gibt es Plektren in den unterschiedlichsten AusfĂŒhrungen und Materialien. Der Phantasie sind hier (fast) keine Grenzen gesetzt. Wir sind konservativ, wenn wir das Plektrum schnitzen und bleiben bei einer dreieckigen Form. An Material benötigt Ihr:

  • ein StĂŒck Restholz
  • SĂ€ge
  • Taschenmesser oder Multitool
  • Stift
  • Schmirgelpapier

Plektrum selbst bauen: Da ist Musik drin!

Zuerst zeichnet Ihr das Plektrum auf das Holz. Jetzt ist die SĂ€ge dran. Schneidet damit das Plek aus. Lasst ein wenig Überstand, denn Ihr seid die nĂ€chsten Minuten gut am Schleifen. Mit der Spitze vom Messer schnitzt Ihr eine Vertiefung. Diese schleift Ihr mit dem Schmirgelpapier aus. Zuerst nehmt Ihr das Schleifpapier mit einer groben Körnung (zweistellige Nummer auf der RĂŒckseite). Anschließend steigert Ihr Euch langsam zu feineren Schmirgelpapier (dreistellig Nummer auf der RĂŒckseite). Bringt jetzt schleifend das Plektrum in Form. An den Seiten muss es dĂŒnner sein und zur Mitte hin dicker werden. Wenn Ihr ein Holz mit einer besonderen Maserung habt, dann arbeitet diese heraus. Sollte die Maserung dunkel sein, könnt Ihr mit einem feinen Sandpapier hier einzigartige optische Effekte erzielen.

Kinder bauen ein Instrument selbst

Upcycling fĂŒr Kinder ist noch leichter als aus einer Fertigbackmischung einen Kuchen zu fabrizieren. Heute nehmen wir uns altes Holz vor. Daraus basteln wir mit den Kindern ein tolles Musikinstrument. Eine Bastelidee, die auch toll zu einem Kindergeburtstag passt.

Das Gegenteil von Downhill? Upcycling! Bergauf geht es derzeit mit dem Klima weltweit und dem PlastikmĂŒll in den Ozeanen. Zu viele Menschen, schmeissen zu viel Verpackungen, Plastikflaschen, TĂŒten, alte Spielsachen und andere Dinge aus Kunststoff weg. Leider lĂ€sst sich aus dem wenigsten Material wieder etwas Neues herstellen, wie aus alten PET Flaschen Garne fĂŒr Outdoor-Pullover. Unsere Groß- und Urgroßeltern gingen mit den Dingen achtsamer um und verwendeten manche Sachen wieder. Das alte Bettgestell aus Metall, bekam eine zweite Chance als Zaun fĂŒr die Ziegen oder HĂŒhner. Heute gibt es einen wunderbaren hippen Begriff dafĂŒr: Upcycling. Wahrscheinlich ist es jetzt ein wichtiger Grundstein, wichtiger als der digitalisierte Unterricht, den Kindern die KreativitĂ€t zu vermitteln um einen Blick zu bekommen, wann sich etwas wiederverwenden lĂ€sst. Alte BlechbehĂ€lter von Olivenöl eignen sich perfekt als Blumentöpfe und schonen damit die Ressourcen. Heute wollen wir Bau- oder Abfallholz ein neues Leben verpassen. Als Musikinstrument. Eine Stradivari basteln wir zwar nicht, aber unsere Bastelanleitung geht in diese Richtung. Ihr benötigt dazu folgende Sachen:

  • Ein Lattenholz
  • Ein Multitool mit SĂ€ge, Zange und Schraubendreher
  • Gitarrensaite aus Metall
  • einen Saitenspanner
  • einen Nagel
  • zwei mittlere Schrauben
  • zwei kleine Schrauben
  • Pinsel
  • Wasserfarben
  • alle Streber unter uns verwenden noch ein Schleifpapier

Upcycling fĂŒr Kinder: So klingt Abfall richtig gut!

Upcycling mit Kindern: Aus dieser wilden Mischun baut Ihr das Instrument. Auch Stradivari hat klein angefangen. foto (c) kinderoutdoor.de

Unsere heutige Bastelei eignet sich hervorragend fĂŒr einen Kindergeburtstag. Zuerst sĂ€gt Ihr sein StĂŒck Holz von der Latte ab. Das Holz dazu braucht Ihr nicht ĂŒber das Internet bestellen. Der Paketzusteller freut sich, wenn an einem Tag nicht bei Euch klingeln muss. Bei einer Baustelle, beim Schreiner oder Baumarkt bekommt Ihr sicher ein StĂŒck Restholz kostenlos. Ganz ohne ZustellungsgebĂŒhr.

SĂ€gt mit dem Multitool ein StĂŒck vom Holz ab. foto (c) kinderoutdoor.d

Das kleine StĂŒck Holz kann dreieckig oder quaderförmig sein. Ganz wie Ihr wollt.

Fertig ist der Steg fĂŒr unser Musikinstrument. foto (c) kinderoutdoor.de

Von der RĂŒckseite her befestigt Ihr mit zwei Schrauben den Steg von Euerem Instrument. Dreht die Schrauben mit dem Multitool ein.

Dreht die Schrauben von der RĂŒckseite ein um den Steg am Brett zu befestigen. foto (c) kinderoutdoor.de

Klappt nun die SÀge vom Taschenmesser aus und sÀgt mittig in den Steg einen Schlitz der ein paar Zentimeter lang ist. Durch in verlÀuft spÀter die Saite.

SĂ€gt ein wenig den Steg ein. Foto (c) kinderoutdoor.d

Am Ende vom Instrument, dass sich hinter dem Steg befindet, klopft Ihr mit dem Hammer den Nagel schrÀg und mittig ein.

Klopft einen Nagel mittig hinter dem Steg ins Holz. foto (c) kinderoutdoor.d

Bohrt am anderen Ende vom Brett ein Loch durch das Holz. Dort stecken wir spÀter den Saitenspanner ein.

Bohrt ein Loch durch das Holz um spÀter dort den Saitenspanner durchzustecken. foto (c) kinderoutdoor.de

Befestigt als nĂ€chstes mit den kleinen Schrauben den Saitenspanner. FĂŒr wenige Euros bekommt Ihr einen solchen im örtlichen Musikalienhandel.

Schraubt den Saitenspanner am Brett fest

Am Nagel befestigt Ihr ein Ende von der Gitarrensaite. FĂŒhrt diese durch den Schlitz vom Steg und steckt das andere Ende in das Loch vom Saitenspanner. Dreht diesen so lange, bis die Saite optimal gespannt ist. Wenn Ihr daran zupft bekommt Ihr einen Ton zu hören. Je fester Ihr die Saite spannt um so höher ist der Ton. Eigentlich ist unser Musikinstrument fertig.

Befestigt ein Ende der Metallsaite am Nagel und fĂŒhrt die Saite durch den Schlitz im Steg. foto (c) kinderoutdoor.de

Wer möchte kann mit dem Schleifpapier das Instrument bearbeiten oder es bunt mit Wasserfarben anmalen.

Malt zum Schluss das Instrument an. foto (c) kinderoutdoor.deLos geht unser Konzert!
Fertig ist unser Zupfinstrument foto (c) kinderoutdoor.de
Los geht das Konzert. foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder basteln eine Rassel

Um den Winter endgĂŒltig zu vertreiben basteln wir uns ein Musikintrument der besonderen Art. Eine Astgabel-Rassel. Diese Bastelei ist kinderleicht und ihr benötigt nur wenig Material. Alles was Ihr zum Basteln mit den Kindern braucht, habt Ihr sicher zuhause und es findet sich in der Natur. Ein weiterer toller Effekt von dieser Bastelei: Es lassen sich Sonntagnachmittag-Besuche verkĂŒrzen
.Die ganze Bastelei haben wir auch als Video, am Ende von diesem Beitrag!

Bevor es mit dem Basteln losgeht besorgt Ihr Euch mit den Kindern eine Astgabel und ein etwa drei bis fĂŒnf Zentimeter dickes StĂŒck Hollunder. Dazu benötigt ihr Draht, eine Zange und Taschenmesser. Los gehtÂŽs!

Mit soooo wenig Material lÀsst sich eine ganz tolle Astgabel-Rassel basteln. Foto: (c) kinderoutdoor.de
Mit soooo wenig Material lÀsst sich eine ganz tolle Astgabel-Rassel basteln.
Foto: (c) kinderoutdoor.de

Von der Astgabel entfernt ihr die kleinen Zweige mit der Zange oder dem Messer.

Zuerst schneidet Ihr mit der Zange oder dem Messer die Astgabe zurecht und entfernt die kleinen Zweige. Foto: (c) Kinderoutdoor.de
Zuerst schneidet Ihr mit der Zange oder dem Messer die Astgabe zurecht und entfernt die kleinen Zweige.
Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Nun schneidet Ihr mit dem Taschenmesser etwa drei bis fĂŒnf Zentmeter breite StĂŒcke vom Hollunder ab.

[box type=”info”]

Kinderoutdoor-Spezial-Tipp!

Hollunder ist sehr weich und bricht leicht. Dreht deshalb beim Schneiden mit dem Taschenmesser immer wieder das Holz.

[/box]

Mit dem Dorn vom Taschenmesser oder einem StĂŒck Draht, dass Ihr wie einen Angelhaken biegt, entfernt Ihr nun das Mark aus dem Hollunder.

Mit dem Taschenmesser oder dem Dorn davon entfernen die Kinder das Mark aus dem Hollunder. Foto: (c) Kinderoutdoor.de
Mit dem Taschenmesser oder dem Dorn davon entfernen die Kinder das Mark aus dem Hollunder.
Foto: (c) Kinderoutdoor.de

An einer Seite der Astgabe befestigt Ihr den Draht und fĂ€delt daran die ausgehöhlten HollunderstĂŒckchen auf.

Den Draht befestigen und die ausgehöhlten HollunderstĂŒck auffĂ€deln. Foto: (c) kinderoutdoor.de
Den Draht befestigen und die ausgehöhlten HollunderstĂŒck auffĂ€deln.
Foto: (c) kinderoutdoor.de

Denkt beim AuffĂ€deln daran, dass zwischen den HollunderstĂŒckchen ein bis zwei Zentimeter Abstand ist. Wenn Ihr alle aufgefĂ€delt habt, befestigst den Draht am anderen Ende der Astgabel und spannt ihn. Fertig und schon kann der LĂ€rm losgehen!

Fertig ist die Astgabel-Rassel! Gratulation und viel Spaß damit! Foto: (c) Kinderoutdoor.de
Fertig ist die Astgabel-Rassel! Gratulation und viel Spaß damit!
Foto: (c) Kinderoutdoor.de

 

[box type=”info”]

Altersgruppe: Kinder ab drei

Schwierigkeitsgrad: Einfach

Material:

  • Astgabel
  • Hollunder
  • Taschenmesser
  • Zange
  • Draht