Kinder Outdoor Abenteuer im Pillerseetal

In den Kitzbüheler Alpen (Tirol) gibt es Regionen, die sich für Familien im Sommer zu entdecken lohnen: Hohe Salve, Brixental, Sankt Johann oder das Pillersee Tal. Im Letzteren warten vielfältige Kinder Outdoor Abenteuer in den Bergen auf Euch.

Es ist ein einziger Naturspielplatz: das Pillerseetal. Es befindet sich inmitten der Kitzbüheler Alpen und hat sich als Tiroler Familiennest-Region einen Namen gemacht. Jeden Tag locken neue Abenteuer rund um die fünf Dörfer Fieberbrunn, Hochfilzen, St. Ulrich am Pillersee, St. Jakob in Haus und Waidring. Gleich drei Berge punkten hier mit einzigartigen Erlebniswelten, unten im Tal gehört die größte Familien-Achterbahn Österreichs zu den Haupt-Attraktionen. Oder wie wär’s mit Baden, MinigolfenoderWandern? Wer ohne Eltern unterwegs sein möchte, schließt sich dem Glücksdrachen Tatzi an, der in seinem Club täglich zu Entdeckungstouren einlädt. Und abends wird zusammen gefeiert –beider Spiele-und Erlebnisnacht, beim Seeleuchten am Pillersee oder bei der Fieberbrunner Bummelnacht.Mit der PillerseeTal-Card sind Bergbahnen, Schwimmbäder, das Kinderwochenprogramm und zahlreiche weitere Vergnügungengratis.„Bühne frei für Berger-lebnisträume“ ist das Motto des Pillerseetals, das immer wieder mit neuen Angeboten aufwartet.Europas erster digitaler Rundwanderweg„Museum goes wild“etwa führt von der Bergstation Lärchfilzkogel oberhalb von Fieberbrunn anderthalb Stunden durchs Gebiet der Wildalm.

Kinder und Wasser: Das passt immer zusammen. So auch bei Timoks Wasserspielen in Fieberbrunn. ©fieberbrunn.com

An zehn Stationen gibt‘s amüsante Geschichten und lehrreiche Kurzfilme, die die Bergbahnen Fieberbrunn in Kooperation mit den Tiroler Landmuseen konzipiert haben. Einfach die App „Go Wild“ im AppStore herunterladen und starten.Anschließend ruft Timoks Wilde Welt, welches sich an der Mittelstation Streuböden erstreckt. Kletterpark, Coaster-Bahn, Waldseilgarten, Damwildgehege und diverse Spielplätze lassen die Zeit wie im Flug vergehen. Neu ab Sommer 2019 ist Timoks Niederwasserbereich, der dem Nachwuchs sicheren Badespaß garantiert.Auch im Triassic Park auf der Steinplatte in Waidring gibt es viel zu sehen.In grünen Unterwassergondeln schweben kleine Forscher dem einstigen Korallenriff entgegen und besuchen Meeresreptilien, die hier vor 200 Millionen Jahren zuhause waren. Moderne Multimediatechnik macht Geschichte lebendig, lebensgroße Dinosaurier schauen bei Ausgrabungen zu und bewachen den Badespaß am höchstgelegenen Sandstrand der Alpen. Seit 2018 gibt es hier sogar eine Tropfsteinhöhle, in der sich Saurier zwischen Stalaktiten und Stalakmiten bewegen. Eher besinnlich dagegen ist der Ausflug zum 30 Meter hohen Jakobskreuz, das weithin sichtbar auf der Buchensteinwand in St. Jakob in Haus thront. Das größte begehbare Gipfelkreuz der Welt ist den Pilgern gewidmet, die seit Jahrhunderten auf ihrem Weg vom Salzburger Land nach Santiago de Compostela durchs Pillerseetal kommen. Ein echter Kraftplatz mit gigantischem Ausblick. Wer durch eines der Fernrohre auf den Aussichtsplattformen des Kreuzes schaut, sieht die umliegenden Gipfel mit Namen und Höhenmetern, während im Inneren wechselnde Ausstellungen die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Für die meisten Kinder jedoch ist der Erlebnispark Familienland Pillersee in St. Jakob in Haus der absolute Hit. Vom Piratenschiff über die Wild Raft-Bahn und das Wikingerland bis hin zum Indoor-Kletterparadies stehen 40 Attraktionen zur Auswahl. Absolutes Highlight: Die größte Familien-Achterbahn Österreichs. Sie ist 22 Meter hoch, 500 Meter lang und sorgt bei bis zu 80km/h für Adrenalin pur.Wenn Kinder ihre eigenen Wege gehen möchten, ist der Tatzi Clubgenau das Richtige. Im Sommer wartet jeden Tag ein neues Abenteuer auf die kleinen Urlauber. Es gibt Spiel und Spaß am Wasser mit Wendelin Wasserfloh und seinen Freunden Reh Ricarda,Rabe Roxi und Malte. Im Oktober wird’s immer donnerstags und freitags bunt: Unter fachkundiger Anleitung erklimmen Kinder den Nieder-oder Hochseilgarten und machen sich auf Entdeckungsreise durch das Pillerseetal bei der Familien Rätsel Ralley.

Vom Wildseelodersee über Klettersteige und Europas erstem digital-alpinen Rundwanderweg bis hin zur NEU gestalteten Timoks Wilden Welt samt rasantem Alpine Coaster und neuen Wasserspielen an der Mittelstation Streuböden bietet der Alleskönnerberg Fieberbrunn eine schier grenzenlose Vielfalt an Möglichkeiten – seinen Namen trägt er deshalb zu Recht. Sportlich Aktive kommen rund um den Wildseeloder ebenso auf ihre Kosten wie Familien mit Kindern oder genüssliche Entdecker. Eines steht jedoch stets im Vordergrund, wie Toni Niederwieser von den Bergbahnen Fieberbrunn betont: „Die nachhaltige Begegnung mit der Natur ist das Wichtigste. Es sind die natürlichen Ressourcen und Schätze, die wir in ihrer Prächtigkeit präsentieren dürfen.“

Freiheit erleben
Der Wildseeloder mit seinem markanten Gipfel samt traumhaftem Panorama und dem mystisch anmutenden Wildseelodersee liefert die beeindruckende Kulisse, die an das bekannte Lied von Reinhard Mey erinnert. Zwar ist man hier nicht zwangsläufig über den Wolken, doch die Freiheit ist unter dem Gipfelkreuz des Wildseeloders wahrlich grenzenlos. Grenzenlos sind auch die Möglichkeiten, die Natur am „Loder“ zu entdecken. Neben der Wanderung zum Wildseelodersee gibt es rund um den Alleskönnerberg eine Vielzahl an Wanderpfaden, denen es zu folgen lohnt. Genussvolle Naturliebhaber werden sich vielleicht lieber am Ufer des Wildseelodersees oder auf der Terrasse des Loderhauses den Blick und eine „gschmackige Jause“ auf der Zunge zergehen lassen. Ganz gleich wie der Weg raus in die Natur ausfällt – am Alleskönnerberg kommt jeder auf seine Kosten!

Alleskönnerberg Wildseeloder: Hier sind große Sprünge möglich. Foto (c) Tirol Werbung, Hans Herbig

Sportlich, sportlich
Wem das Wandern rund um den Wildseeloder noch nicht genug ist, für den bietet der Alleskönnerberg abwechslungsreiche Klettersteige in allen Könnerstufen. Ob auf den Marokka oder über den Panoramaklettersteig „Himmel und Henne“ – in etwa zwei Stunden Gehzeit kommt man hier ganz hoch hinaus.Oder soll es etwas schneller voran gehen? Die immer größer werdende Trailrunning Szene findet auch in Fieberbrunn faszinierende Pfade. Im August findet in der Region erstmals das längste und abwechslungsreichste Trailrunning-Event Österreichs, der KAT100 statt. Der Wildseeloder spielt auch hier eine zentrale Rolle. Rollen ist auch das Stichwort für Biker, die zwischen Talstation und Bergwelt ein breites Angebot an gut ausgeschilderten Mountainbikestrecken samt zahlreichen Einkehrmöglichkeiten auf den Almen vorfinden.

Spielerisch die Bergwelt entdecken
Der Familienhit Timoks Wilde Welt hat durch den neuen Speichersee Streuböden eine feucht-frische Erneuerung erhalten. Timoks Wasserspiele sorgen mit verschiedenen Wasserbereichen, Bachläufen und Spielgeräten für Planschvergnügen an heißen Sommertagen. Bei der Gestaltung der neuen Attraktion haben die Bergbahnen Fieberbrunn ein regionales Thema aufgegriffen und anhand von verschiedenfarbigen Steinen die drei Fieberbrunner Achen Weißache, Rotache und Schwarzache rekonstruiert. Folgt man dem (barrierefreien) Rundweg durch Timoks Wilde Welt, gelangt man zu Timoks Alpine Coaster, mit dem man flott den Berg hinunterdüst, oder zum schattigen Waldseilgarten, wo man seine Balance auf die Probe stellen kann.

Outdoor Erlebnisse erwarten die Kinder am Speichersee Streuböden. Foto (c) Tirol Werbung / Schwemberger Christina

Und der Kletterpark und Timoks Damwildgehege wollen auch noch entdeckt werden. Wer es etwas ruhiger angehen möchte, kann bei einem beeindruckenden Panorama-Spaziergang um den Speicherteich ins Staunen versetzt werden und die herrliche Aussicht auf die umliegenden Berggipfel, welche sich im See spiegeln, genießen. Der Eintritt in Timoks Wilde Welt ist übrigens kostenlos.

Wissenschaft spannend begreifen
Mit Europas erstem digital-alpinen Rundwanderweg „Museum Goes Wild“ haben die Bergbahnen Fieberbrunn im Sommer 2017 Neuland betreten. In Zusammenarbeit mit den Tiroler Landesmuseen ist ein unterhaltsamer und moderner Rundweg entstanden, bei dem man an 10 Stationen wissenschaftlich-fundierte Infos über Flora, Fauna und Geologie rund um den Wildseeloder erfährt. Auf dem Smartphone bringt die eigens entwickelte APP „Museum Goes Wild“ Licht in so wundersam klingende Themen wie „Trümmergebirge auf Reisen“, „schummrige Killer-Käfer“ oder „Geistermotten und Gruppensex“.
Mit der Entstehung des neuen Speichersee Streuböden wird die Kooperation mit den Tiroler Landesmuseen nun auch auf der Mittelstation in Timoks Wilder Welt weitergeführt. Mit „Museum Plays Wild“ soll an mehreren interaktiven Stationen spielerisch Wissen über den heimischen Naturraum vermittelt werden.
Jährliche Science Wanderungen, begleitet von Experten der Tiroler Landesmuseen, runden das Science-Angebot am Alleskönnerberg ab.

Alle Informationen zum Alleskönnerberg und seinen schier grenzenlosen Angeboten finden Sie auch unter: www.fieberbrunn.com

Feste feiern am Alleskönnerberg in Fieberbrunn

Der Alleskönnerberg in Fieberbrunn ist aber nicht nur ein Emotionsraum für Naturliebhaber, sondern erwartet seine Gäste auch in diesem Sommer mit einem abwechslungsreichen Veranstaltungsprogramm.

Fans guter Musik in traumhafter Kulisse kommen am Alleskönnerberg in Fieberbrunn in diesem Sommer voll auf ihre Kosten. Jeden Mittwoch lockt „Musik am Berg“ Musikfreunde in den Pulvermachermacher Scherm im Hörndlinger Graben und an zwei Terminen (2.8. und 4.10.) auch zum Wildseeloderhaus. Ein buntes Musikprogramm und regionale Schmankerln gehören hier ebenso dazu wie beim beliebten „Langen Freitag“ in Timoks Wilder Welt an der Mittelstation Streuböden. Jeden Freitag im Juli und Augst spielen in der Streuböden Arena die unterschiedlichsten Bands. Von rockig bis regional und chillig bis heavy reicht das Repertoire der Musikgruppen. Die Kulinarik kommt natürlich auch nicht zu kurz und das Wildalpgatterl lädt mit wöchentlichen Themen-Abenden zu Tisch. Ein besonderer Tipp sind die Langen Freitage auch für Familien, denn Timoks Alpine Coaster bleibt von 18:00 Uhr bis zur Dämmerung wach und das beste: Die Fahrt mit dem flotten Zweisitzer ist in dieser Zeit gratis.
Mit der Wildseelodermesse (14. Juli) und den Wildseeweisen am Wildseeloder (8. September) warten zwei besondere Veranstaltungen am Alleskönnerberg auf die Besucher. Der Wildseeloder mit seinem tiefschwarzen Bergsee bietet eine ganz außergewöhnliche Kulisse für das feierlich-musikalische Programm.

Programmüberblick:

Musik am Berg

  • Mittwochs – 13.00 – 16.00 Uhr Pulvermacher Scherm                                           
  • Freitag, 2.8., 4.10. – 13.00 – 16.00 Uhr  Wildseeloderhaus

Langer Freitag

  • Freitags im Juli & August – ab 18.00 Uhr Streuböden Alm mit Live Musik (bei Schlechtwetter/Regen kann die Veranstaltung abgesagt werden)                                                                 

Tipp: Ab 18.00 Uhr Gratis-Coastern

Wildseelodermesse

  • Sonntag, 14. Juli – 13.00 Uhr Wildseeloderhaus

Wildseeweisen

  • Sonntag, 8. September – 11.00 Uhr Wildseeloderhaus

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist kostenlos. Weitere Informationen und Details zum Programm finden Sie auch unter www.fieberbrunn.com

Wasser wollt! Neu ist Timoks Wasserspiele bei Fieberbrunn. Foto (c) fieberbrunn.com

Die Kitzbüheler AlpenGästekarte:Wer im Pillerseetal Urlaub macht, kannmit der Gästekarte die öffentlichen Verkehrsmittel gratis nutzen. Zudem erhalten Übernachtungsgäste die Pillerseetalcard günstiger,mit der Bergbahnen, Schwimmbäder und zahlreiche weitere Angebote kostenlossind. Sie zahlen für das Vorteilsticket in der 4-Tages-Variante 50 Euro (Erwachsene) bzw. 26 Euro (Kinder).Zum Ausklang der Bergsaison (ab 14. September) ist die 3-Tages-Karte für 45 Euro (Erwachsene) und zum Null-Tarif (Kinder) erhältlich. Übrigens: Der Nachwuchs ab Jahrgang 2015 und jünger ist immer gratis unterwegs –egal, welches Ticket die Eltern haben.Weitere Infos:Tourismusverband PillerseeTal –Kitzbüheler Alpen, Dorfplatz 1, A-6391 Fieberbrunn, Tel. +43 (0)5354 / 563 04, info@pillerseetal.at, www.pillerseetal.a

Besucht uns!