Kinder beim Skilanglauf: Familienspaß in der Loipe

Kinder beim Skilanglauf, ist für manche Eltern eine verlockende Vorstellung. So reizvoll, wie eine Behandlung an der Zahnwurzel ohne Betäubung. Viele Eltern fürchten, dass die Kleinen in der Loipe überfordert sind, den Spaß am Langlaufen verlieren und zu quengeln beginnen. Eltern kennen diese Spirale der Eskalation. Mit unseren Tipps, haben die Kinder Spaß am Skilanglauf.

“Kinder verfügen besonders im Vorschulalter über einen natürlichen Bewegungsdrang. Deshalb ist es wichtig,  Kinder bereits früh zu fördern und zu Spaß an der Bewegung heranzuführen.  Denn wenn sie immer wieder darin ausgebremst werden, dann verschwindet dieser Drang auch wieder.Herumtoben,  Rennen, Hüpfen, Springen, Klettern, etc.  muss  Spaß, Action und  Abwechslung bieten.  Kinder sollten zudem durch viel Lob motiviert werden. In erster Linie geht es um Spaß mit Freunden und nicht um Leistung!” sagte uns in einem Interview der amtierende deutsche Bundestrainer für die Skilangläufer, Peter Schlickenrieder. Der sympathische Oberbayer ist den meisten als Experte aus dem ZDF bekannt. 2002 gewann Schlickenrieder im Langlaufsprint bei den olympischen Winterspielen von Salt Lake City die silberne Medaille. Als einziger DSV Athlet in dieser Disziplin! Wenn Ihr Skilanglaufen wollt, braucht sich niemand auf den weiten Weg in die Alpen aufmachen. Auch in den Mittelgebirgen gibt es eine riesige Auswahl an Loipen, die für Familien geeignet sind. Dazu der DSV Langlauftrainer: ” Auch viele Höhenlagen der Mittelgebirge werden sehr gut gespurt und sind schneesicher, so zum  Beispiel der Thüringer Wald, Sauerland oder auch der Naturpark Schwarzwald. Dort hat der DSV allein über 3500 Loipenkilometer vermessen und zertifiziert.” Wichtig ist, dass Ihr eine Loipe auswählt, die kindgerecht ist, wenn die Kleinen zum ersten Mal auf Langlaufski stehen. Auf folgende Punkte sollte Ihr dabei achten:

  • Kurze Rundstrecke
  • wenig Höhenmeter
  • keine steilen Anstiege
  • keine steilen Abfahrten
  • Möglichkeit zum Ausstieg unterwegs

Kinder beim Skilanglauf: Medizinisch unbedenklich

Schon lange gibt es Studien, dass der Skilanglauf auf die Gesundheit der Kinder keine negativen Auswirkungen hat. Im Gegenteil. Diese Sportart beansprucht deutlich mehr unterschiedliche Muskelgruppen als Snowboarden oder Alpinskifahren. Wie bei jedem Sport ist es auch beim Langlaufen wichtig, Rücksicht auf die Kinder zu nehmen. Wer die Kleinen in der Loipe überfordert, der vergrätzt sie nachhaltig für das Langlaufen. Eine Frage, welche die meisten Eltern beschäftigt, ist die “Mit welchem Alter darf ein Kind mit dem Skilanglauf beginnen?” Darin sind sich die Experten einig: Sobald das Kind gehen kann und Spaß daran hat, sich draußen zu bewegen. In den meisten Fällen stehen die Kinder mit vier Jahren erstmals auf Langlaufski. Hier ist es wichtig zu akzeptieren, dass jedes Kind anders ist und Es gibt auch Skischulen, die spezielle Langlaufkurse für Kinder im Programm haben.

Skilanglauf mit Kindern: Wir haben Tipps, damit die ersten Meter in der Loipe gelingen. foto (c) kinderoutdoor.de

Hier gilt es eine grundsätzliche Entscheidung zu treffen: Sollen die Kinder klassisch oder in der Skatingtechnik in der Loipe laufen. Vom Ablauf der Bewegung, der Technik und Ausrüstung sind diese beiden Laufstile völlig unterschiedlich. Entscheidend ist auch die Ausrüstung für die Kinder. In den meisten Wintersportorten lassen sich Langlaufski, Stöcke und Schuhe in Sportgeschäften ausleihen. Aus zwei Gründen ist es sinnvoll für die Kinder sich die Sportgeräte zu leihen: Wenn den Kleinen der Sport nicht gefällt liegen die Ski mit dem Zubehör im Keller oder der Garage herum, bis sich über eine Onlineplattform ein Käufer findet. Als zweiter Grund: Die Kinder wachsen bekanntlich flott. In der nächsten Skisaison sind die Ski und Stöcke zu kurz, sowie die Schuhe zu klein. Wenig Sinn macht es auch, auf Vorrat zu kaufen und die Ski “etwas” größer zu nehmen. Nur mit optimaler Ausrüstung kommen die Kinder in der Loipe voran. Wichtig ist auch, wenn Ihr den Kindern das Langlaufen selbst beibringen wollt, vorsichtig zu beginnen. Zuerst sollen die Kleinen ein Gefühl für das Gleiten entwickeln. Im Gegensatz zum Alpinskifahren oder Snowboarden geht beim Skilanglaufen deutlich weniger Risiko für Verletzungen aus. Die Abfahrten sind deutlich kürzer und dabei bauen die Kleinen eine geringere Geschwindigkeit auf. Für die ersten “Meter” in der Loipe bietet sich der Doppelstockschub an. In die Knie gehen und gleichzeitig mit beiden Stöcken kraftvoll abstoßen. Die Kinder haben ein erstes schnelle Erfolgserlebnis in der Loipe. Für die ersten Tage auf Langlaufski müsst Ihr keinen teueren Langlaufanzug kaufen. Wichtig ist immer: Die Kinder sollen Ihren Spaß dabei haben.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email