Kindertrage LitteLife Ranger S2 erhält den German Design Award

Die Kindertrage LittleLife Ranger S2 ist ausgezeichnet. Das wissen viele Eltern die mit dieser Kinderkraxe unterwegs sind. Nun ist auch die Jury vom angesehenen German Design Award davon überzeugt. Anerkannte Experten haben entschieden und dieses erfolgreiche Modell von LittleLife prämiert.

Design, Sicherheit, Funktion und Anwendungszweck stehen bei Littlelife im
Mittelpunkt eines jeden Produktes und jeder Innovation:
Mark Cobham (re.), Gründer und Geschäftsführer von Littlelife und Lifemarque, und
Richard White, Leiter der Produktentwicklung freuen sich über den international hoch
angesehenen Preis.
foto (c) littlelife

Das britische Unternehmen Lifemarque kann einen großen Erfolgverzeichnen: Seine  Kinderkraxe Ranger S2 ist beim German Design Award mit der höchsten Auszeichnung „Winner“ in der Kategorie „Excellent Product Design“ prämiert worden. „Eine leichte, stromlinienförmige, sichere und praktische Rückentrage für Babys und Kleinkinder mit einem minimalistischen Design, das sich perfekt für den Einsatz im urbanen Umfeld eignet“, so die Jury in ihrer Begründung für die höchste Auszeichnung in der Kategorie. Die Kraxe sei ein Hilfsmittel, mit dem Eltern und Kinder schon von klein auf bequem unterwegs sein können. Besonders beindruckt hat die Jury das mit 1,7 kg extrem niedrige Gewicht. In Kombination mit der stromlinienförmigen Silhouette sei die Kinderkraxe ideal für überfüllte Städte. Zudem sei die Ranger S2 robust für lange Spaziergänge auf dem Land.

Kindertrage LitteLife Ranger S: Ideale Traghilfe für urbane Ausflüge und leichte Wanderungen

“Der deutsche Markt ist für LittleLife überaus wichtig“, erklärt Marc Cobham, CEO
von Lifemarque. „Deshalb ist diese Auszeichnung für uns in doppelter Hinsicht von
großem Wert: Sie stärkt unsere Marktpräsenz in Deutschland und international und
bedeutet gleichzeitig offizielle Anerkennung für unsere Detailtreue im Produktdesign“, so der Brite weiter. Der German Design Award ist der internationale Premiumpreis des Rat für Formgebung. Er gehört zu den anerkanntesten Design-Wettbewerben weltweit und genießt hohes internationales Ansehen. Der Jury gehören unter anderem Prof. Dr. h.c. Erik Spiekermann, Edenspiekermann AG, Silvia Olp; Head of Communications Phoenix Design GmbH & Co. KG, die Designjournalistin Barbara Friedrich und weitere 43 Designkenner aus Wirtschaft, Lehre und Wissenschaft sowie der Gestaltungsindustrie an. In diesem Jahr wurden über 5.400 Produkte eingereicht.Ranger S2 – Details. Mit der „Ranger“ bietet die britische Marke LittleLife eine ideale Tragehilfe für den Stadtausflug oder die moderate Wanderung. Mit nur 1,7 Kilogramm ist sie die wohl leichteste Kinderkraxe weltweit. Sie ist leer leicht zu transportieren und nimmt auch im Auto nur wenig Platz weg. Trotzdem ist alles dran. Ein gepolstertes und einstellbares Tragesystem mit Hüft- und Brustgurt sorgt für Komfort amRücken. Besonders ist die Fußraste für die Eltern am unteren Rahmen. Einfach den Fuß darauf stellen und schon steht die Kraxe beim Be- und Entladen sicher auf dem Boden. Der Sitzbereich ist auf die kindliche Anatomie angepasst und ebenfalls einstellbar. Die Kinderkraxe erfüllt neben dem europäischen EN-Norm auch die strengeren britischen Normen. LittleLife ist eine Marke von Lifemarque. Die Story von Lifemarque ist typisch für ein Outdoor Unternehmen. Inspiriert von einer langen Reise durch Asien, bei der sich Gründer Mark Cobham eine unangenehme Verletzung zuzog, entwickelte Cobham eine Reihe von Erste Hilfe Sets, die er 1989 auf den Markt brachte. Lifesystems war geboren. In der Folge erweiterte Cobham das Sortiment und gründete drei weitere Marken: Lifeventure (Camping- und Outdoorbedarf), LittleLife (Accessoires für Kleinkinder und Kinder) und Mountain Paws (Accessoires für Hunde). In Großbritannien ist LittleLife unangefochtener Marktführer für Kinderkraxen und Rucksäcke; jedes sechste britische Kind hat einen Little-Life Rucksack.

In eigener Sache: Für den Artikel und die enthaltenen Fotos sowie Links erhalten wir weder Geld, Sachleistungen, Provisionen oder andere Zuwendungen. Das Testmaterial kaufen wir uns selbst. Außerdem ist unsere Seite frei von Google Werbung, weil wir das Geschäftsgebahren von diesem Unternehmen sowie seine Monopolstellung im Bereich der Suchmaschinen ablehnen. Unsere Bitte: Steigt auf Alternativen um. Wir verzichten auch auf bezahlte Links, denn die 10% Provision muss jemand anderes bezahlen und zwar richtig hart. Meistens trifft es die Leute in der Produktion/Versand/Autoren, an denen gespart wird. Dafür bekommen dann Blogger ihre Provision. Zum Fremdschämen und für uns der beste Grund weiterhin werbefrei zu bleiben.

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email