Mit Kindern zu Almen wandern: Kühe, Ponys und leckeres Essen

Mit Kindern zu Almen wandern ist die entspannteste Art als Familie die Berge kennen zu lernen. Wir wandern mit Kindern zu Almen, die besonders idyllisch liegen und auch der Aufstieg für die Kleinen zu schaffen ist. Quer durch die Alpen stellen wir Euch Almen vor, die sich als Wanderziel für Familien lohnen. Hier bekommt Ihr leckeres Essen und einiges über das Leben in den Bergen zu hören. 

WWW in diesem Fall steht es nicht für´s Internet, sondern für die drei großen W´s auf die es bei der Alm ankommt. “Wasser, Wetter und Weide!” erklärt mir ein Senner.Nach dem Almauftrieb kommen die Tiere zuerst auf einem Niederleger auch Unteralm genannt. Bis zu einer Höhe von 1.500 Metern befinden sich dort die Weiden. Oben auf den Hochalmen, oder Oberlegern, ist es noch zu kalt und deshalb beginnt die Zeit auf den Almen für die Tiere auf einem Niederleger. Wann die Herde auf die Hochalm umzieht, sie liegt über 1.500 Metern, hängt von den drei W´s ab: Wetter, Wind, Wasser. Bis zum Ende der Almzeit sind die Tiere dann auf der Hochalm. Die Tiere sind meistens  von Juni bis Ende September auf der Alm. Unsere erste Alm zu der wir Euch heute führen ist die Bärguntalpe. Dort befindet sich die Bärgunthütte. Los geht´s in Baad. Hier endet das Kleinwalsertal.  Vom Parkplatz am Talabschluß ist der Weg hinauf zur Bärguntalpe optimal ausgeschildert. Immer am rauschenden Bärguntbach geht es fast 200 Höhenmeter hinauf. Unterwegs gibt es kleine Wasserfälle zu sehen. Auf über 1.408 Metern befindet Ihr Euch bei der Bärgunthütte und am Fuß vom Widderstein. Auf der anderen Seite von diesem markanten Berg. Oben angekommen bewirtet Euch Sabine und Ihr Team. Auf die Teller kommen hier verführerische selbst gebackene Kuchen und deftige Brotzeiten. Auf demselben Weg geht es wieder hinunter ins Tal.

Bärguntalpe / Bärgunthütte

  • Höhe: 1.408
  • Aufstieg: Etwa eine Stunde
  • Lage: Kleinwalsertal / Vorarlberg
  • Kinderwagen geeignet: Ja, aber anstrengend

Mit Kindern zu Almen wandern: Die Steineckenalm gehört zu den Schönsten in ganz Österreich

Im Lesachtal, es gehört zum Bundesland Kärnten, fehlen die riesigen Hotelbunker und Seilbahnen. Das Tal gehört in den Alpen zu den Naturbelassensten. Unsere Wanderung beginnt im malerischen Dorf Liesing. Von der Kirche steigt Ihr ab zum Fluß Gail. Im Talgrund angekommen überquert Ihr ihn auf einer Brücke. Am gegenseitigen Ufer erwartet Euch ein Schilderbaum und weist Euch den Weg hinauf zur Steineckenalm. Auf einem steilen Waldweg geht es hinauf zu den Weidegründen der Alm. Mit dem Kinderwagen ist es hier chancenlos durchzukommen. Nehmt lieber eine Kindertrage auf die Schultern. Es gibt einen alternativen Weg, der auch für den Kinderwagen geeignet ist. Vom Waldrand aus könnt Ihr bereits die Steineckenalm sehen. Hier stehen Haflinger und Kühe. Sie grasen friedlich. Ebenso ist hier die Stimmung. Entspannt geht es dort zu. Es herrscht hier kein Massenandrang und das Essen ist wunderbar. Auf dem gleichen Weg geht es wieder zurück nach Liesing.

Steineckenalm

  • Höhe: 1.149 m
  • Aufstieg: Etwa ein einhalb Stunden
  • Lage: Lesachtal/ Kärnten
  • Kinderwagen geeignet: Ja

Mit Kindern zu Almen wandern: Die Fischunkelalm mit dem höchsten Wasserfall Deutschlands!

Im Jahr 1125 steht zum ersten Mal das Gebiet der heutigen Fischunkel Alm als Viscuncula in den Urkunden. Seit mindestens 1486 gibt es dort das Almrecht. So historische Dokumente. Um dorthin zu kommen müsst Ihr mit dem Ausflugsboot über den Königssee schippern. Bis nach Salet fahrt Ihr über den See. In Salet geht Ihr an Land. Dort ist  auch eine Infostelle über den Nationalpark Berchtesgadener Alpen. Von hier seht Ihr die Wegweiser zur Fischunkelalm. Wandert bis zum Mittersee. Sein Name ist Programm. Ungefähr so groß wie ein Fußballfeld ist der Mittersee. Er liegt zwischen Königssee und dem Obersee. Ein Bergsturz im Jahr 1172 schuf den kleinen See. Von hier aus ist es ein Kilometer bis zum Obersee. Im Gegensatz zum Königssee sind dort keine Schiffe unterwegs. Wandert am Südwestufer entlang. Dort erwartet Euch die Schlüsselstelle. Der Steig ist den Berg gesprengt. Links von Euch geht es steil runter in den Obersee. Spektakulärer kann eine Passage kaum sein. Wer hier nicht schwindelfrei oder trittsicher ist, hat ein Problem. Bald habt Ihr wieder flachen Boden unter den Schuhen. Wandert jetzt zur Fischunkelalm. Mit dem Kahn kommen die Kühe hierher und im Herbst auch wieder zurück. Von der Fischunkelalm solltet Ihr unbedingt mit den Kindern zum Röthbachfall wandern. Der höchste Wasserfall Deutschlans.  470 Metern Höhe rauscht das Wasser über die Felswand herunter. Die Kinder beeindruckt dieser Anblick. Auf dem gleichen Weg kommt Ihr wieder zurück. Und wenn Ihr mit dem Ausflugsboot wieder über den Königssee fahrt, dann schlafen die Kleinen garantiert dabei ein.

 

 

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email