Wanderungen zu Murmeltieren: Anpfiff auf der Bachlalm

Wanderung zu Murmeltieren, ist für die Kinder ein ungewöhnliches Abenteuer in den Bergen. Eigentlich sind die kleinen Nager (damit meine ich die Murmeltiere und nicht die Kinder!) schlaue Burschen: Sobald eine Situation gefährlich erscheint oder ist, warnen sie sich gegenseitig mit lauten und scharfen Pfiffen. Schwups die die Köpfe der putzigen Murmeltiere in ihren Erdlöchern verschwunden. So etwas kann für die Kinder frustrierend sein. Da sagt noch Mama oder Papa “Da schau, schnell eine Murmeltier!” Bevor das Kind die Richtung schaut, ist das Murmeltier schon auf “Tauschstation”. Anders ist es auf der Bachlalm im Salzburger Land. Hier leben zahme “Manggei”, wie die Einheimischen dazu sagen und es lohnt sich eine Wanderung mit der Familie dorthin.

“Aber was, wenn es kein Morgen gibt? Heute gab”s nämlich auch keins.”Ein wunderbares Zitat aus dem Film “Und täglich grüßt das Murmeltier”. Die Hauptperson in diesem sehenswerten Streifen erlebt immer und immer wieder den gleichen Tag. Womit wir beim Thema sind. Einen besonderen Tag erlebt Ihr, mit den Kindern bei den Murmeltieren von der Bachlalm. Ihr müsst wissen, dass Murmeltiere gute Schläfer sind. Im Oktober ziehen sie sich in ihre Bauten zurück um den Winter zu verschlafen und kommen erst wieder im März heraus. Was für ein Leben! Wenn Ihr diese eigentlich scheuen Tiere auf der Bachlalm sehen wollt, ist es besser morgens oder am Abend unterwegs zu sein. Dafür gibt es einen guten Grund. Zwar sind die Murmeltiere nicht in Gewerkschaften (in Österreich: Arbeiterkammern) organisiert, doch die kleinen Burschen sind empfindlich was die Hitze angeht. Am Mittag, wenn die Bergsonne besonders herunterbrennt, bleiben die Murmeltiere deshalb lieber in ihren Bauten. Dort ist es für sie angenehm kühl. Auf etwa 1.500 Meter liegt die Bachlalm und ist berühmt für die zahmen Manggeis. Dabei handelt es sich um keine japanischen Comics, sondern die Murmeltiere sind damit gemeint. Geöffnet hat die Alm welche zwischen Filzmoos (Salzburger Land) und Ramsau am Dachstein (Steiermark) liegt, etwa von Pfingsten bis ungefähr Ende Oktober. So genau lässt sich das schwer sagen, weil sich das Ganze auch nach dem Wetter richtet.

Wanderung zu Murmeltieren: Lieber Manggeis sehen, als Mangas lesen

Um zu der Kolonie von Murmeltieren zu kommen gibt es verschiedene Wege und Arten. Dazu gehört auch eine pauschele  Murmeltier Safari. Sie gibt es im Zeitraum 23. Juni bis 08. September 2018 umfasst sieben Übernachtungen und diverse Leistungen wie eine geführte Wanderung und Murmeltier beobachten mit einem Experten. Wer sich selbst auf den Weg machen will, der kann mit dem Auto oder noch besser dem Bus bis zum Gasthaus “Dachsteinruhe” fahren. Hier gibt es auch einen Wanderparkplatz, alle die mit dem Bus kommen steigen bei der Haltestelle Nummer 46 aus. Alle die es noch gemütlicher wollen, nehmen den Shuttle-Bus hinauf zur Alm. Alle anderen steigen von der L 219 auf. Folgt den Wegweisern “Bachlalm”. Nehmt dazu am besten, wenn Ihr kleinere Kinder habt, eine Kindertrage mit. Mit dem Kinderwagen macht die Tour wenig Spaß. Zuerst geht es kurz am Waldrand entlang. Serpentinen führen hinauf zu einer größeren freien Fläche. Hier wieder am Waldrand wandern. Ihr überquert einen Bach und kurz darauf seid Ihr auf den Weidegründen der Schaidalm. In einem weiten Linksbogen geht es durch Wiesen hinüber zur bewirtschafteten Bachlalm. Dort kehrt Ihr erst einmal ein. Am Spielplatz toben sich die Kinder aus, während Ihr in der Sonne sitzt und eine Jause (Brotzeit) genießt. Gestärkt geht es auf die Safari. Wenn Ihr Karotten oder Äpfel dabei habt, stehen die Chancen gut, dass Ihr damit ein Murmeltier aus seinem Bau locken könnt. Ihr seht es selbst, wie durchlöchert der Almgrund von den Murmeltieren ist. Wie das Ganze ausarten kann, beweist Euch folgender Rekord: Der längste Murmeltierbau ist 113 Meter lang gewesen und ging bis zu sieben Meter unter die Erdoberfläche. Daran haben sicher Generationen von Murmeltieren fleißig gearbeitet. Wenn Ihr Euch ruhig verhaltet, bekommt Ihr die Murmeltiere der Bachlalm zu sehen. Sie haben sich an die Menschen gewöhnt und ihre Scheu abgelegt. Die Kinder sind völlig im Glück, wenn so ein putziges Alpentier sich Leckerlis holt. Auf dem gleichen Weg wie Ihr aufgestiegen seid, kommt Ihr wieder zum Startpunkt beim Gasthaus Dachsteinruhe zurück. “Aber was, wenn es kein Morgen gibt? Heute gab”s nämlich auch keins.”

Wanderungen zu den Murmeltieren auf der Bachlalm

Länge: 3 Kilometer

Höhenmeter: 370

Dauer: Etwa 1 1/2 Stunden

Schwierigkeit: Leicht

 

(Hinweis in eigener Sache: Für den Artikel und die darin enthaltenen Links erhalten wir weder Geld, Sachleistungen, Provisionen oder andere Zuwendungen.)

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email