Langlaufen für Kinder: So hat die Familie viel Spaß in der Loipe

Langlaufen für Kinder ist ein Thema, dass manche Eltern so gerne anfassen wie einen heißen Suppentopf ohne Topflappen. Zu groß ist die Angst, nach spätestens zehn Minuten mit einem weinenden oder quengelnd Kind in der Loipe unterwegs zu sein. Gemeinsamer Spaß beim Sport in der Natur sieht anders aus. Dafür erreicht der Blutdruck der Eltern ungeahnte Höhen, wenn die Outdoorkids zu quengeln beim Skilanglaufen beginnen. Wie es funktionieren kann, mit der Familie durch den Schnee zu gleiten, dass zeigen wir Euch heute.

“Kinder verfügen besonders im Vorschulalter über einen natürlichen Bewegungsdrang. Deshalb ist es wichtig, Kinder bereits früh zu fördern und zu Spaß an der Bewegung heranzuführen. Denn wenn sie immer wieder darin ausgebremst werden, dann verschwindet dieser Drang auch wieder.Herumtoben, Rennen, Hüpfen, Springen, Klettern, etc. muss Spaß, Action und Abwechslung bieten. Kinder sollten zudem durch viel Lob motiviert werden. In erster Linie geht es um Spaß mit Freunden und nicht um Leistung! ” sagte Peter Schlickenrieder, der olympische Silbermedaillengewinner im Langlauf-Sprint von 2002 und heutige ZDF Experte in einem Interview mit Kinderoutdoor.de Darin liegt der Schlüssel, wie Ihr mit den Kindern gemeinsam beim Skilanglauf Freude haben könnt. Kein Druck, keine Überforderung und eine passende Ausrüstung. Auf den ersten Blick sind alle Langlaufski gleich, doch das täuscht. Wer skaten will, der braucht dafür die passenden Skatingski. Alle die im klassischen Stil durch die Loipe wollen, benötigen die entsprechenden Ski dafür. Schließlich radelt niemand auf dem Mountbike die Tour de France mit oder nimmt auf einer Zeitfahrmaschine an einem Rennen über Stock und Stein teil. Deshalb legt den Kindern die passenden Ski an. Wenn die Outdoorkids skaten wollen, dann leiht oder kauft ihnen Skatingski. Wer das Abenteuer sucht, gleitet durch ungespurtes Gelände mit Nordic Cruiser und alle anderen sind mit klassichen Langlaufski glücklich. In den meisten Wintersportorten gibt es diese, auch für Kinder, zu leihen. Dort beraten Euch auch Experten welche Ski- und Stücklänge die Outdoorkids benötigen. Bei der Kleidung her ist es wichtig, dass die Kinder nicht zu warm eingepackt sind, denn Skilanglauf ist eine schweißtreibende Sportart. Wer intensiv in der Loipe unterwegs ist, wundert sich am nächsten Tag, welche Muskeln davon betroffen sind.

Langlaufen für Kinder: Von Profis richtig lernen

Eine wichtige Frage, die viele Eltern beschäftigt ist, wann die Kinder mit dem Skilanglauf beginnen sollen. Eigentlich ist das möglich, wenn die Outdoorkids gehen können, was aber bei dieser Sportart wichtig ist, ein Gefühl für den Schnee zu entwickeln. Mit einer guten Gleitphase sind die Kinder richtig flott in der Loipe unterwegs. Eine Frage über die sich Experten uneinig sind ist, ob die Outdoorkids skaten oder den klassischen Stil lernen sollen. Für beide Seiten gibt es Argumente. Sinnvoll ist es wahrscheinlich sich für den Laufstil zu entscheiden, in dem der Rest der Familie unterwegs ist. So lassen sich auch Ski und Schuhe an jüngere Geschwister “weitervererben”. Ein großer Vorteil vom Skilanglauf gegenüber dem Alpinskifahren ist, dass es sich nahezu überall betreiben lässt. Bei entsprechender Schneelage. Niemand muss dazu extra in die Alpen fahren, um mit den Kindern durch die Loipe zu flitzen. Dazu der ehemalige Olympiateilnehmer Peter Schlickenrieder im Interview mit Kinderoutdoor.de: “Viele Höhenlagen der Mittelgebirge werden sehr gut gespurt und sind schneesicher, so zum Beispiel der Thüringer Wald, Sauerland oder auch der Naturpark Schwarzwald. Dort hat der DSV allein über 3500 Loipenkilometer vermessen und zertifiziert.” Wenn die Kinder zum ersten Mal auf diesen schmalen Brettern stehen, ist es besser, sie zu einem Kurs anzumelden. Für die Eltern hat das folgende Vorteile: Von Dritten nehmen die Outdoorkids die Ratschläge oft besser an und sie lernen es von Anfang an richtig, weil Profis sie überwachen. Auch hier liegt ein großes Plus vom Skilanglauf. Während beim Alpinskifahren die Kinder einige Skikurse benötigen um halbwegs sicher über die Pisten zu brettern, haben sie beim Skilanglauf ein deutlich schnelleres Erfolgserlebnis. Im Gegensatzu zum Alpinskifahren ist Langlaufen, in der Regel, deutlich schonender zur Umwelt. Beginnt mit einer kurzen und flachen Loipe. Dort haben die Outdoorkids keine Probleme sich an den neuen Sport heranzutasten und lassen ihren Bewegungsdrang freien Lauf. Langlauf.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email