Kinder schnitzen einen praktischen Löffel mit dem Taschenmesser

Kinder schnitzen einen Löffel, der bei Abenteuern in der Natur oder zuhause gut zu gebrauchen ist. Dazu verwenden wir zwei völlig unterschiedliche Holzarten. Besonders für Outdoorkids die zum ersten Mal mit dem Taschenmesser werken, ist diese Bastelei ideal. Mit einem Video zeigen wir Euch Schritt für Schritt wie Ihr mit den Kindern diesen tollen und vielseitigen Löffel schnitzt.

Nur weil wir Smartphones und Computer haben, halten wir uns völlig überlegen. Doch die Menschen in den vergangenen Jahrhunderten hatten deutlich mehr drauf als wir. So suchten die Zimmerleute und Schreiner die Bäume im Wald danach aus, wie sie diese später verwenden wollten. Ein Schiffsbauer nahm eine möglichst gerade gewachsene Eiche und keine die schief da stand. Krumme Bäume verbauten sie als Spanten im Rumpf der Segelschiffe oder Boote. Wir gehen heute ähnlich vor, wir suchen uns das Holz bewusst aus. Wir brauchen ein Stück Holunder, weil dieses einen ausgeprägten Kanal für das Mark hat und diese “Rille” können wir für unseren Löffel gebrauchen. Als Stiel benötigen wir einen möglichst gerade gewachsenen Zweig von der Haselnuss. Geht mit den Kindern, bevor Ihr zu schnitzen beginnt, in den Wald oder Park und besorgt Euch dort dieses Holz. Damit habt Ihr schon so gut wie alles, was Ihr für unsere heutige Bastelei benötigt. Ein scharfes Taschenmesser ist hilfreich und für alle die es gerne ganz besonders ordentlich haben wollen, ein Stück Sandpapier um später den Löffel abzuschmirgeln. Späne im Essen sind manchmal weniger schmackhaft.


Kinder schnitzen einen Löffel aus diesen Materialien.
foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder schnitzen einen Löffel: Holunder ist unglaublich praktisch

Zuerst schnitzt Ihr mit der großen Klinge vom Taschenmesser zwei Drittel vom Holunder schief ab. Das dauert und kostet einiges an Schweiß. Dabei lernen die Outdoorkids, wie wichtig es ist, die Klinge immer vom Körper weg zu bewegen und entsprechend Druck auf die Klinge zu bringen. Wer das Ganze verkürzen möchte, klappt die Säge vom Taschenmesser aus und sägt ein große Stück aus dem Holunderholz heraus. Tragt das Holz bis zur Mitte hin ab, weil dort der Kanal mit dem Mark ist und den wollen wir in unseren Löffel integrieren.

Der größte Teil unserer Arbeit ist es, den Holunder mit dem Taschenmesser zu bearbeiten.
foto (c) kinderoutdoor.de

Beim Schnitzen bemerkt Ihr, was für ein hartes und zähes Holz der Holunder ist. Um Salz, Mehl, Zucker oder andere Dinge löffeln zu können, brauchen wir eine Vertiefung im Kopf vom Löffel. Nehmt die große Klinge des Taschenmessers und legt den Markkanal frei. Dieser ist aber, in den meisten Fällen, für unsere Zwecke zu schmal. Erweitert ihn mit dem Taschenmesser.

Zuerst legen wir den Kanal vom Mark des Holunders frei und erweitern diesen mit dem Taschenmesser. Schließlich braucht unser Löffel eine große Vertiefung.
foto (c) kinderoutdoor.de

Unser Löffel wirkt noch etwas zu kantig. Rundet Ihn vorne am schmalen Ende mit dem Messer entsprechend ab.


Kinder schnitzen einen Löffel und runden das vordere Teil ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Da fehlt doch noch was! Ist Euch sicher aufgefallen. Genau und unser Salzlöffel benötigt noch einen Stiel. Den schnitzen wir jetzt aus dem geraden Stück vom Haselnusszweig. Schneidet ihn der Länge entsprechend ab. Ein Ende von dem geraden Zweig rundet Ihr mit dem Taschenmesser ab.

Mit dem Taschenmesser rundet Ihr ein Ende vom Haselnusszweig ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Das andere Ende spitzt Ihr wie einen Bleistift zu. Immer einen kurzen Schnitt mit der großen Klinge vom Taschenmesser und dreht das Holz in der Hand weiter. Dieses spitze Ende stecken wir später in den Löffelkopf aus Holunder.

Jetzt höhlt Ihr mit dem Taschenmesser das dicke Ende vom Markkanal im Löffelkopf ein wenig aus und steckt anschließend den Stiel mit dem spitzen Ende voran hinein.

Höhlt ein wenig den Markkanal vom Löffelkopf aus.
foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt kommt der große Moment: Steckt die beiden Teile zusammen.

Steckt den Stiel in den geschnitzten Löffelkopf.
foto (c) kinderoutdoor.de

Wer will kann den Löffel mit dem Schleifpapier abschmirgeln. Niemand muss dann Angst vor Holzsplittern im Salz oder Mehl haben.

Schmirgelt zum Schluss den Löffel gründlich ab.
foot (c) kinderoutdoor.de

Fertig ist unser Salzlöffel, den Ihr auch zuhause in der Küche verwenden könnt.

So sieht unser fertiger und selbst geschnitzter Salzlöffel aus.
foto (c) kinderoutdoor.de

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email