Lagerfeuer mit Kindern im Winter: Tipps für einen unvergesslichen Abend

Lagerfeuer mit Kindern im Winter, dass ist ein Abenteuer für die Outdoorkids. Daran erinnern sich die Kleinen noch lange. Für Euch haben wir ein paar Tipps zusammengestellt, wie das Lagerfeuer garantiert gelingt.

Wie tausende kleiner Diamanten glitzert der Schnee im Schein der Fackeln und Stirnlampen. Bei jedem Schritt knirscht der Schnee. Der Atem gefriert in der kalten Nachtluft. Mit roten Backen wandern die Kinder auf das Lagerfeuer zu. Bei der Nachtwanderung bekommt der Winter für die Outdoorkids eine ganz neue Note. Beginnt doch den Abend mit einer Schnitzeljagd in der Nacht. Hier erwarten die Kinder ungewöhnliche Spiele: Wie einen Turm in der Dunkelheit bauen oder der spektakuläre Geisterpfad. Mit wenig Aufwand haben die Outdoorkids viel Spaß in der Winternacht.

Lagerfeuer mit Kindern: Gemeinsam das Feuer entfachen

Einfacher ist es, wenn die Kinder von der Nachtwanderung kommen und das Lagerfeuer brennt bereits. Viel mehr Spaß haben die Kleinen, wenn Ihr mit Ihnen das Holz im Schnee zum Brennen bringt. Besonders interessant ist es, wenn Ihr das Feuer ohne Zündhölzer entfacht. Zuerst müsst Ihr die Feuerstelle vorbereiten. Das ist etwas aufwändiger als im Sommer oder Frühling, denn Ihr habt den Schnee als Gegner. Fasziniert sind die Kinder dabei, wenn sie mit dem Magnesiumstick Funken erzeugen und damit Späne zum Brennen bringen. Langsam heißt es dann das Lagerfeuer aufzubauen.

Lagerfeuer mit Kindern: Bratapfel sorgt für gute Laune

Einen Klassiker solltet Ihr unbedingt den Kindern am Lagerfeuer anbieten: Einen Bratapfel. Der passt perfekt in die Winterzeit. Dazu braucht Ihr nur ein wenig Alufolie, ein Taschenmesser, braunen Zucker und Zimt. Zuerst schneidet Ihr mit dem Taschenmesser das Kerngehäuse aus dem Apfel, lasst ihn aber ganz. Mischt Zimt und Zucker. Jetzt füllt Ihr das Ganze in den Apfel und umwickelt ihn mit der Alufolie. Legt den Bratapfel an den Rand des Feuers. In fünf bis zehn Minuten ist dieses leckere Essen fertig. Bitte passt auf, wenn Ihr die Alufolie entfernt. Der Zucker darin ist richtig heiß! Wie Euch sicher aufgefallen ist, handelt es sich um unser Standardrezept. Wer möchte kann Haselnüsse, Walnüsse, Rosinen und gehackte Mandeln mit Honig zu einer Füllung vermischen und in die ausgehöhlten Äpfel geben. Da kommen sicher Eichhörnchen und wollen auch davon kosten.

Lagerfeuer mit Kindern im Winter ist ein Abenteuer und Ihr als Eltern habt wenig Aufwand damit.
foto (c) kinderoutdoor.de

Lagerfeuer mit Kindern: Alkoholfreier Kinderpunsch wärmt die Outdoorkids auf

Warum einen Früchtetee am offenen Feuer trinken, wenn es so was Leckeres wie einen Kinderpunsch gibt. Die einfachste Lösung ist, sich ein oder zwei Flaschen davon im Supermarkt zu kaufen. Doch es geht auch anders. Bereitet doch zuhause mit den Kindern einen alkoholfreien Punsch zu. Völlig simpel ist dieses Rezept:Ihr bereitet 300 ml Früchtetee zu und verrührt ihn mit einen halben Liter Apfelsaft. Jetzt drei Orangen auspressen und den Saft daruntermischen. Mit Honig bekommt die Mischung eine passende Süße. Für den typischen Geschmack von Punsch gebt Ihr Zimt und Gewürznelken dazu. Ein Geheimtipp ist das Glühweingewürz. Dieses gibt es in wunderbaren antiquierten gelben Papiertütchen zu kaufen. Keine Sorge, die Würzmischung ist garantiert frei von Alkohol.

Lagerfeuer mit Kindern im Winter: Smartphone aus, Buch auf!

Kaum ist eine Minute Stille, ziehen etliche Erwachsene ihr Smartphone heraus. Ja nix versäumen, was auf den “sozialen” Kanälen alles läuft. Es kann auch eine ganz wichtige email dabei sein. Überrascht die Kinder und lest ihnen doch aus einem Buch vor. Zu einem Lagerfeuer im Winter passt ganz gut Michel aus Lönneberga. Der rettete im Schneesturm seinen Freund Alfred dem Knecht vom Katthult Hof das Leben. Ihr staunt, wie lange die Kinder still sein können und Euch beim Vorlesen zuhören. Ebenfalls mit dem Thema Winter beschäftigt sich das Bilderbuch “Herr Eichhorn und der erste Schnee”. Für kleinere Outdoorkids ist dieses Buch sicher interessant und unterhaltsam. Dazu duftet es am Lagerfeuer nach Bratapfel und Kinderpunsch. Wass wollt Ihr mehr?

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email