Schnitzeljagd: Tolle Spielstationen für Spaß und Spannung

Eine Schnitzeljagd lebt von ihren Stationen. Manche Eltern übertreiben, wenn sie eine Schnitzeljagd organisieren. Schon am Abend vor der Schnitzeljagd stellen sie die Spielstationen auf. So viel Stress muss nicht sein. Alles was Ihr für eine Schnitzeljagd braucht, muss in einen Rucksack passen. Viel Material für die Spielstationen findet Ihr nämlich draussen.

Schnitzeljagd im Wald oder dem Park. Da sind die Kinder mit Eifer dabei. Foto (c) Angelina Ströbel  / pixelio.de

Schnitzeljagd im Wald oder dem Park. Da sind die Kinder mit Eifer dabei.
Foto (c) Angelina Ströbel / pixelio.de

Eine Schnitzeljagd lässt sich spontan durchführen. Das hat mir erst eine Leserin von Kinderoutdoor.de geschrieben. Als die Familie im Wald spazierte überkam dem großen Kind die Langeweile. Da teilten sich die vier in zwei Gruppen auf und veranstalteten ganz spontan eine Schnitzeljagd. Unsere Schnitzeljagd findet im Wald oder dem Park statt. Am Fang soll ich jedes Kind einen Stein suchen und ihn in der Hand halten.

Steine Spiel

Nun gibt Euch jedes Kind seinen Stein. Ihr setzt Euch in einen Kreis und die Kinder schließen die Augen. Wer auf Nummer sicher gehen will, der verbindet den Knilchen die Augen. Jetzt müssen die Kinder versuchen den eigenen Stein zu ertasten. Wer findet ihn?

Material:

  • eventuell Augenbinden
  • Steine

Wie bei jeder guten Schnitzeljagd folgen wir den Pfeilen. Denn diese führen uns zur nächsten Station. Hier geht es sportlich zu.

Schnitzeljagd: Wo ist der nächste Pfeil zur Spielstation? foto (c) Annamartha  / pixelio.de

Schnitzeljagd: Wo ist der nächste Pfeil zur Spielstation?
foto (c) Annamartha / pixelio.de

Klimmzüge

Was jetzt kommt ist leider alles andere als lustig: Früher konnten fünf Prozent der Schüler keinen einzigen Klimmzug. Heute sind es fünf Prozent, die einen oder mehr schaffen. Also sucht Euch einen dicken, stabilen Ast der möglichst waagrecht gewachsen ist und dann testet mal, wer die meisten Klimmzüge schafft.

Und wieder nehmen wir bei der Schnitzeljagd die Fährte auf und wandern den Pfeilen hinterher. Nun wollen wir mal sehen, wie es um die Geschicklichkeit der Kinder bestellt ist.

Wald Boccia

In den Wald oder Parkboden habt Ihr fünf kleine Löcher gegraben und diese wie eine Raute angeordnet. Nacheinander kommt jedes Kind an die Reihe und bekommt drei Bälle/Kugeln. Wer schafft es die Bälle in das mittlere Loch zu plazieren?

Material:

  • drei Bälle

Schnitzeljagd: Immer schön die Balance halten

Jedes Kind sucht sich einen möglichst geraden, etwa einen Meter langen Ast. Den stellt es sich auf die Handinnenfläche und versucht ihn zu balancieren. Hört sich leicht an. Probiert es mal selbst aus! Wer schafft es am längsten den Stock zu balancieren?

Material:

  • Stöcke

Wir bleiben auf dem Weg und folgen weiterhin den Pfeilen am Boden. Die Schnitzeljagd im Wald oder Park nutzt das Vorhandene. So auch beim kommenden Spiel

Pferdchen hüpf!

In jedem Park oder Wald liegt einmal ein abschnittener Baumstamm herum. Die perfekte Spielstation. Stopt die Zeit wer am schnellsten den Baumstamm nach der ganzen Länge hinüber gehüpft ist. Sei es wie eine Ziege mit angezogenen Beinen oder wie ein Hürdenläufer.

Kommen wir zur letzten Aufgabe von unserer Schnitzeljagd

Riech den Wald

In die gelben Kapseln der Überraschungseier packt Ihr verschiedene Dinge aus dem Wald: einen Pilz, einen Kieferzweig (mehrmals knicken), eine Kastanie und andere Dinge die riechen. Die Kinder müssen nun erraten was Ihr ihnen unter die Nase haltet.

Material:

  • Ü-Eier Kapseln
  • Dinge aus dem Wald die riechen

Viel Spaß bei der Schnitzeljagd!

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email