Kinder basteln einen Wasserfilter für Experimente

Kinder basteln gerne ungewöhnliche Dinge. Ein Nashorn oder eine Giraffe. Heute basteln wir mit den Kindern einen Wasserfilter, mit dem sie experimentieren können. Das Besondere an unserer Bastelei: Ihr findet das nötige Material zuhause oder in der Natur und der Wasserfilter ist in weniger als fünf Minuten fertig gebastelt.

Wenn Kinder basteln ist die Vorfreude oft riesig: “Wann können wir jetzt endlich das Wasser filtern?“ Die Kleinen können es kaum erwarten mit dem Wasserfilter zu experimentieren. Als ich ihnen das Material zeigte und erklärte was wir damit vorhaben, sahen mich die Kinder ungläubig an. „Damit filtern wir Wasser?“ sagten meine Mitbastler und hatten Fragezeichen in den Gesichtern. Aus einer leeren Plastikflasche, Sand, Steinen, Holzkohle und einem Papiertaschentuch einen Wasserfilter bauen. Wie sollte das funktionieren?

Wir basteln mit Kindern einen Wasserfilter. Hier ist alles was Ihr dazu braucht.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Wir basteln mit Kindern einen Wasserfilter. Hier ist alles was Ihr dazu braucht.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder basteln einen Wasserfilter: Erst trüb, dann klarer

Zuerst entfernt Ihr den Deckel von der leeren Plastikflasche. Mit dem Taschenmesser schneidet Ihr den Boden der Flasche weg.

Für unseren Wasserfilter schneiden die Kinder erst einmal den Flaschenboden weg.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Für unseren Wasserfilter schneiden die Kinder erst einmal den Flaschenboden weg.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Unser Wasserfilter ist so aufgebaut: Oben, wo Ihr das Wasser reinschüttet, beginnen wir mit groben Steinen und mit jeder Stufe ist der Filter feiner, bis zum Schluss das Filterpapier erreicht ist.

Kinder basteln einen Wasserfilter. Zuerst kommt die Endstufe der Sauberkeit in die Flasche: Das Taschentuch oder Filterpapier. Foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder basteln einen Wasserfilter. Zuerst kommt die Endstufe der Sauberkeit in die Flasche: Das Taschentuch oder Filterpapier.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Nun legt Ihr in den Flaschenhals das Taschentuch. Ihr könnt auch einen Papierfilter für Kaffee oder einen Stofffetzen verwenden.

Jetzt kommt der feine Sand in die Flasche, wenn Kinder einen Wasserfilter basteln.  Foto (c) Kinderoutdoor.de

Jetzt kommt der feine Sand in die Flasche, wenn Kinder einen Wasserfilter basteln.
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Als nächstes kommt feiner Sand auf das Taschentuch. Den bekommt Ihr, indem die Kinder den Sand sieben.

Kohle ist immer gut. Gebt in den Wasserfilter auch eine Schicht Kohl hinein.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Kohle ist immer gut. Gebt in den Wasserfilter auch eine Schicht Kohl hinein.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Nun gebt Ihr die Holzkohle vorsichtig in den Wasserfilter. Viele Kinder fragen:“Aber das Wasser wird doch schwarz von der Kohle!“ Abwarten!

Und nochmal eine Schicht Sand. Dieses mal von der groben Sorte.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Und nochmal eine Schicht Sand. Dieses mal von der groben Sorte.
Foto (c) kinderoutdoor.de

 

Unsere vorletzte Schicht ist grober Sand. Füllt ihn vorsichtig in den Wasserfilter. Zum Schluss kommen noch Steine oben drauf. Fertig!

Fertig sind die KInder mit dem Basteln vom Wasserfilter Hier kommt das Wasser nach dem zweiten Filterversuch hinein.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig sind die KInder mit dem Basteln vom Wasserfilter Hier kommt das Wasser nach dem zweiten Filterversuch hinein.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Nun zum Experiment: Wir rühren uns mit den Kindern ein richtiges tief trübes Matschewasser an: Erde und Sand kommen hinein. Alles gut umrühren und fertig. Nun schütten wir diese Brühe oben rein. Es dauert eine Zeit bis das Wasser durch die einzelnen Filterschichten rinnt. Unten kommt, oh Wunder, Wasser raus das weniger trüb ist. Warum die Kohle filtert ist einfach zu erklären. Stellt Sie Euch wie einen Schwamm vor, der porös und von Millionen feiner Kanäle durchzogen ist. Durch diese muss das Wasser. Ein Teil der Schwebestoffe, die das Wasser trüb färben, bleibt in diesen Kanälen „hängen“. Die riesige Vorfreude hat sich gelohnt!

 

Besucht uns!