Wanderung mit der Familie im Frühjahr: Drei Touren-Tipps

Wanderungen mit der Familie sind eine Aufgabe, wie die Quadratur des Kreises. Die Wanderungen sollen den Kindern und Eltern gefallen. Nicht zu lange dauern, sonst schimpfen die Kinder. Wir stellen Euch drei Wanderungen in Bayern vor, die ideal fürs Frühjahr sind.

Wanderungen die familienfreundlich sind, haben eine Gradmesser: Der Parkplatz. Werft mal einen Blick auf die parkenden Autos beim Parkplatz Lederstube. Da sieht es aus wie vor dem Kindergarten oder der Grundschule: Der unvermeidbare VW Touran, diverse Kleinbusse und Kombis stehen Tür an Tür. Ganz klar: Hier wandern Familien!Auch mit dem Kinderwagen, wenn er breite Reifen hat, packt Ihr diese Wanderung zur legendären Frasdorfer Hütte. Zuerst wandert Ihr links über die Brücke auf einem breiten Forstweg. Immer schön brav den Schildern zur “Frasi” (wie die Insider sagen) folgen. Papa darf sein Lieblingsspielzeug, das GPS Gerät, zuhause lassen.

Egal ob bei Wanderungen im bayerischen Voralpengebiet, in den Alpen oder im Mittelgebirge: 30 Euro / Woche für eine hochwertige Kindertrage inklusiv Hin- und Rückversand) für eine hochwertige Kinderkraxe von Deuter, Osprey oder Bergans

Mit im Preis inbegriffen sind:

  •   Leki Trekkingstöcke!

  • Sonnencreme
  • kleiner Packsack
  • Wanderführer (wenn für Eure Region vorhanden)
  • Sonnen/Regendach

Bei Kindertragen-leihen.de könnt Ihr Kindertragen preiswert mieten ! Probiert es doch einmal aus!

Die Gefahr sich auf dem Weg zu verlaufen ist bei Null. Nun wandert Ihr leicht bergauf immer an der Ebnather Ache entlang. Unterwegs habt Ihr immer wieder tolle Ausblicke auf das bayerische Voralpenland. Zwei langgezogene Kurven führen Euch hinauf zur Frasdorfer Hütte. Der Anstieg ist auch für Kinder zu schaffen. Schon bald seht Ihr die Frasi mit dem großen Spielplatz. In der urigen Hütte bringt die Wirtin Ina Thaurer  frische und deftige Essen auf die Tische. Vieles davon ist vom eigenen Bio Bauernhof in Aschau. Mein Tipp: Die Pfefferbeißer. Hausgemacht und schmecken so was von gut! Wie hörte ich einen Stammgast sagen:” Wer eine Wurst auf der Frasi gegessen hat, der mag keine andere mehr!”  Auch das Brot ist hier selbst gebacken. Auf dem Kinderspielplatz toben sich die Kinder aus und der Rückweg geht immer bergab. Wer will kann auf der Frasi, sie liegt auf 945 m,  auch übernachten.

Frasdorfer Hütte

Aufstieg: 1 – 1 1/2 Stunden

Höhenmeter: 300 Hm

www.frasdorfer-huette.de

Wanderungen ganz moderat: Siebenhüttenalm

Wildbad Kreuth kommt einmal im Jahr groß raus. Doch es gibt auch Positives aus diesem malerischen Ort zu berichten. Hier bieten sich viele Wanderungen für Familien an. Eine führt zur www.siebenhuetten.de/. Auch wenn von den ursprünglichen sieben Blockhäusern nur noch drei stehen. Los geht die Kinderwagen geeignete Tour beim Parkplatz an der Weißach Brücke. Den Fluß überqueren. Schon gibt es das erste Schild zur Siebenhütten Alm zu sehen. 45 Minuten und Ihr seid da. Auf einer Forststraße geht es links zur Alm. An einer Gabelung rechts halten. Der Weg führt paralell zum Hofbauernweißach, so heißt der Bach. Immer dem Weg folgen, er führt zur Siebenhüttenalm. Dort wollen die Kinder vor allem eines: Am Wasser spielen. Das ist ein ungefährlicher Spaß. Die Hütten sind richtig urig und mit Schindeln bedeckt. Auf demselben Weg zurück zum Wanderparkplatz. Der Weg ist wunderbar für Kinderwagen geeignet.

Siebenhüttenalm

Aufstieg: 45 Minuten

Höhenmeter: 50

www.siebenhuetten.de

Eine kurze Wanderung zur Maxhütte bei Wallgau

Wanderungen die auch für Kinder zu schaffen sind, bieten trotzdem auch tolle Ausblicke. Wie die Tour zur Maxhütte bei Wallgau. Kurz nach dem Ortsschild am Ende vom Dorf, befindet sich ein Wanderparkplatz. Stellt hier das Auto ab. Dort seht Ihr bereits das erste Schild das Euch den Weg zur Maxhütte weist. Ein kurzer Anstieg über Serpentinen fordert ein wenig die Kondition, aber keine Sorge, die meisten Höhenmeter habt Ihr bereits hinter Euch. Bald kommt Ihr an eine Forststraße. Links bergan gehen. Bei einem Abzweig rechts halten und der Weg bringt Euch zum Spielplatz bei der Maxhütte. Der Spielplatz hat seinen Namen verdient und Ihr seid bei den Kindern abgemeldet. Setzt Euch vor die Hütte und genießt den Blick auf das Wettersteinmassiv und das Estergebirge. Nehmt denselben Weg zurück.

Maxhütte

Aufstieg: 1 Stunde

Höhenmeter: 80 hm

www.maxhuette-wallgau.de

 

 

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email