Schnitzeljagd für den Kindergeburtstag: Alle meine Tiere!

Topf schlagen, Würste schnappen, Wettessen. Anstatt abgedroschener Spiele bringt eine Schnitzeljagd bei einem Kindergeburtstag richtig Schwung in die Bude. Die Kinder sind bei der Schnitzeljagd gemeinsam draussen unterwegs und können sich dort so richtig verausgaben. Außerdem ist es im Freien mit Gleichaltrigen zu sein spannender als den ganzen Kindergeburtstag in der Wohnung zu feiern. Dieses mal haben wir Vorschläge für eine Schnitzeljagd am Kindergeburtstag mit dem Thema: Alle meine Tiere!

Kuchen backen, Eltern und Kinder begrüßen, Essen herrichten, und die Kinder bespaßen. So ein Kindergeburtstag geht an die Substanz. Vor allem wenn sich die kleinen Gäste langweilen, denn dann geht es plötzlich ab, wie bei einer Rock´n Roller Party in den 60ern…….Damit Ihr nach dem Kindergeburtstag Euere Wohnung wiedererkennt, empfehlen wir von Kinderoutdoor.de eine Schnitzeljagd zu veranstalten. Dieses mal haben wir das Thema: Alle meine Tiere. Wie immer achten wir darauf, dass alle Spielstationen mit wenig Aufwand zu bewerkstelligen sind. Geeignet ist diese Schnitzeljags für Vorschulkinder.

Bevor Ihr mit der Schnitzeljagd beginnt, darf sich jedes Kind ein Tier aussuchen, dass es sein möchte. Mit dem Malkasten schminken sich die Kinder gegenseitig in den Gesichtern entsprechend ihren Lieblingstieren.

Material: 

  • Malkasten und Pinsel
Bei der Schnitzeljagd am Kindergeburtstag bietet sich das Motto "Alle meine Tiere" an. Foto: Albrecht E. Arnold  / pixelio.de

Bei der Schnitzeljagd am Kindergeburtstag bietet sich das Motto “Alle meine Tiere” an.
Foto: Albrecht E. Arnold / pixelio.de

Tiere raten

Stellt Euch eine Liste mit Tieren zusammen und die Kinder müssen diese erraten. Dafür stehen ihnen pro Tier zehn Antworten mit nein zur Verfügung. Am Anfang gebt Ihr den Kindern ein paar Tips: “Das gesuchte Tier lebt in Afrika und in der Herde” Los geht´s mit dem Raten.

Wer springt weiter?

Druckt am Computer verschiedene Blätter aus, auf denen folgende Tiere abgegildet sind: Ein Känguru, eine Maus, einen Schneeleopard, einen Hasen, ein Wildschwein und einen Hirsch. Malt auf den Boden einen Strich mit Straßenkreide und nun sollen die Kinder ab dieser Markierung die Blätter hinlegen, entsprechend wie weit die einzelnen Tiere springen können. Dabei müssen die Kinder die Entfernung schätzen und die Reihenfolge passend hinkriegen.Lasst auch die Kinder springen, dann sehen sie, welche Meisterleistungen die Tiere mit ihren großen Sprüngen schaffen.

 

So sieht die Lösung aus.

Die Maus springt 70 cm weit

Immerhin zwei Meter weit hüpft der Hase!

Doppelt so weit, vier Meter, springt das Wildschwein.

Der Tiger kann 8 m springen (wenn er läuft schafft er über 20 m!)

Neun Meter weit springen! Das schafft ein Hirsch.

Das Känguru (Arten bedingt) bis zu 12 m

Der Schneeleopard schafft 15 m zu springen

15 m weit kann ein Schneeleopard springen. Zu schätzen wie weit 15 m sind und welche Tiere am weitesten springen ist die Aufgabe von dieser Spielstation.  Foto: (c) kinderotudoor.de

15 m weit kann ein Schneeleopard springen. Zu schätzen wie weit 15 m sind und welche Tiere am weitesten springen ist die Aufgabe von dieser Spielstation.
Foto: (c) ch-und-Du  / pixelio.de

Material:

  • Tierbilder am Computer ausdrucken
  • Straßenkreide

Tiere Tasten

Sicher habt Ihr zuhause einige Plüschtiere. Die knuddeligen Gesellen braucht Ihr für unser nächstes Spiel. Sucht Euch verschiedene Plüschtiere aus und packt sie in einen Kissenüberzug. Dort müssen die Kinder hineingreifen und sagen, wieviele Tier es sind und welche!  Damit dieses Spiel nicht ewig dauert, gebt einen Zeitrahmen von 30 Sekunden oder einer Minute pro Kind vor.

Lange Ohren, kurzes Fell? Das kann nur Mister Spock vom Raumschiff Enterprise sein! Beim Tiere Tasten müssen die Kinder erraten um welches Plüschtier es sich handelt.  Foto: Rike  / pixelio.de

Lange Ohren, kurzes Fell? Das kann nur Mister Spock vom Raumschiff Enterprise sein! Beim Tiere Tasten müssen die Kinder erraten um welches Plüschtier es sich handelt.
Foto: Rike / pixelio.de

Material:

  • Kissenüberzug
  • Plüschtiere

 

Tierlieder

Kinder singen gerne. Teilt die Kinder in zwei Mannschaften ein. Erklärt den Teilnehmern der Schnitzeljagd, dass es verschiedene Lieder mit Tieren gibt. Sie müssen schnell schreien welcher Tiername hier fehlt

XXXX(Fuchs)  Du hast die XXXX(Gans) gestohlen, gib sie wieder her!

Summ, summ, summ XXXX (Bienchen) summ herum!

Auf einem Baum ein XXXX (Kuckuck) simsalabamsaladusalabim auf einem Baum ein XXXXX saß!

Alle meine XXX (Entchen) schwimmen auf dem See, schwimmen auf dem See, Köpfchen in das Wasser……

Alle xxxx (Vögel) sind schon da! Alle (Vögel) alle!

Sicher fallen Euch noch andere Tierlieder ein.

Tierstimmen erkennen

Es lebe die Technik! Auf ein Smartphone, Tabletcomputer oder MP3 Player könnt Ihr Euch gratis von diversen Anbietern kostenlos Tierstimmen aus dem Internet herunter laden. Bildet zwei Mannschaften und sucht Euch zuvor ein paar interessante Tierstimmen aus. Diese spielt Ihr den Kindern vor. Wer errät sie als erstes?

Material:

  • Handy, Tabletcomputer oder MP3 Player
Ups! Dieses zarte Stimmchen erraten die Kinder bei der Schnitzeljagd mit dem Motto "Alle meine Tiere" sofort!  Foto: (c) Ulla Trampert  / pixelio.de

Ups! Dieses zarte Stimmchen erraten die Kinder bei der Schnitzeljagd mit dem Motto “Alle meine Tiere” sofort!
Foto: (c) Ulla Trampert / pixelio.de

Tierspuren lesen

Im Schnee, feuchten Sand oder Matsch hinterlassen die Tiere ihre Spuren. Im Internet könnt Ihr unterschiedliche Tierspuren gratis downloaden und druckt diese auf einzelne Blätter. Die gebt Ihr den Teilnehmern Euerer Schnitzeljagd und sie sollen entscheiden, welches Tier hier seine Spuren hinterlassen hat. Um es leichter zu gestalten könnt Ihr den Kindern eine Auswahl an Antoworten vorgeben. Interessant ist es auch, wenn Ihr den Schwierigkeitsgrad steigert. Von einer leichten Tierspur, wie zum Beispiel dem Pferd, bis hin zu anspruchsvolleren Spuren wie der des Bibers.

Wer ist den hier vorbeigelatscht? Ein Gabeltier? Nein, es ist ein Biber gewesen! Bei dieser Spielstation müssen die Kinder Tierspuren erraten. . Großmann  / pixelio.de

Wer ist den hier vorbeigelatscht? Ein Gabeltier? Nein, es ist ein Biber gewesen! Bei dieser Spielstation müssen die Kinder Tierspuren erraten.
Foto: (c) Großmann / pixelio.de

Besucht uns!