Pippi Langstrumpf bei den Reiterferien für Kinder im Emsland

Reiterferien für Kinder sind der Renner. Schließlich lieben vor allem Mädchen die Pferde und Ponys. In Niedersachsen können Eltern mit ihren Kindern einmalige Reiterferien: Vom Reitwandern bis hin zu Reitferien auf dem Bauernhof. Alles Glück dieser Erde, liegt auf dem Rücken der Pferde! Besonders im Pferdeland Niedersachsen!

 

Reitwandern mit „Bett und Box“. Eine weitere außergewöhnliche Art des Reiterurlaubs bieten Euch die niedersächsischen Bauernhöfe an. Unter dem Schlagwort “Bett und Box” finden Reiter Übernachtungsmöglichkeiten für sich und ihre Tiere. So können die Pferde in qualitätsgeprüften Boxen übernachten. Angelehnt an das Radwandern sind so zum Beispiel sieben Reiterhöfe pro Woche mit dem Pferd zu erreichen – Niedersachsen ist deutschlandweit Vorreiter dieser Art des Urlaubs. Auf der Internetseite www.bettundbox.de finden die Urlauber außerdem Raststationen, bereitbare Wege und ganz viel Wissenswertes rund ums Pferd.

Reiterferien in Niedersachsen ist für die ganze Familie ein Erlebnis. Foto: (c) Martin Treide-Heuser  / pixelio.de

Reiterferien in Niedersachsen ist für die ganze Familie ein Erlebnis. Foto: (c) Martin Treide-Heuser / pixelio.de

 

Bauernhofferien mit Pferden lassen Kinderträume wahr werden

 

Auf der Ottensteiner Hochebene bekommen kleine Urlauber spannende Einblicke in die Faszination Bauernhof: Pferde füttern, Trecker fahren und die Ernte einbringen. Die Ottensteiner Hochebene, ein Höhenzug im Herzen des Weserberglandes, verzaubert durch einzigartige Naturnähe und Ferienerlebnisse zum Anfassen. Im Ortsteil Lichtenhagen bieten die Höfe ihren Feriengästen Erlebniswochen auf dem Bauernhof: Ob Pferde füttern, Stroh und Heu einfahren oder eine Treckertour – die Urlauber können das Leben auf dem Bauernhof selbst ausprobieren und erkunden. Bei einer anschließenden Kanutour kann die Weser gemeinsam erobert und der Familienzusammenhalt gestärkt werden. Nach einem erlebnisreichen Tag lädt der hofeigene Spielplatz mit Trampolin, Rutsche und Co. zum Austoben vor dem gemütlichen Grillabend ein.

www.weserbergland-tourismus.de

 

Pippi Langstrumpf reitet mit

 

“Kleiner Onkel” rufen die Kinder begeistert, als sie den ersten Knabstrupper sehen. Diese gutmütigen Vierbeiner lassen Kinderherzen höher schlagen und bei älteren Pferdefreunden die Kindheitserinnerungen wach werden. Mit ihrem getupften Fell bieten sie den Kontrast zu saftig grünen Weiden und einem dunkelblauen Himmel. Wir lassen  den Blick über die weitläufigen Wiesen des Emslands schweifen und bald ist mir klar,  wieso Niedersachsen auch die Bezeichnung Pferdeland trägt. Schließlich hat das Bundesland auch ein Pferd in seinem Wappen. Wer mit den Kindern den Urlaub im Grünen gerne mit dem Sitz im Sattel verbinden möchte, für den ist beispielweise Gut Landegge ein Geheimtipp: Reitbegeisterte Familien finden in dem Familotel Emsland in Haren (Ems) ideale Bedingungen vor. In der Reithalle, auf zwei Dressur plätzen sowie auf dem Springplatz können Kinder und Erwachsene trainieren. Auf dem Hof leben 20 Ponys und zehn Schulpferde. Qualifizierte Reitlehrer – FN- zertifiziert von der Deutsche Reiterlichen Vereinigung – unterrichten Anfänger und Profis. Die vielen Sandwege auf dem Gelände eignen sich für geführte Ausritte. Für Gastpferde gibt es große Boxen oder Paddocks. Zudem ist Gut Landegge ist mit dem Qualit ätssiegel „KinderFerienLand Niedersachsen“ausgezeichnet.

http://www.gutlandegge.de/familienurlaub/reiten/die-reitanlage.html

"Keine Sorge, ich tu nix!" Bei den Reiterferien bekommen die Kinder den ersten Kontakt zum Pferd. Foto: (c)  Rainer Klooster  / pixelio.de

“Keine Sorge, ich tu nix!” Bei den Reiterferien bekommen die Kinder den ersten Kontakt zum Pferd.
Foto: (c) Rainer Klooster / pixelio.de

 

Strandausritt mit Friesen oder Wattwanderungen

 

Pferde galoppieren über die Koppel. Ihre Mähne fliegt im Wind. Die Erde bebt ein wenig. Sand wirbelt unter den Hufen auf. Pferde sind auch im Wangerland nicht wegzudenken. Wattwanderungen gibt es viele entlang der Nordseeküste. Immer wieder starten auch im Wangerland erfahrene Wattführer mit ihren Gruppen zu erlebnisreichen Expeditionen in das Weltnaturerbe. Weitaus ungewöhnlicher ist dagegen ein Ausflug durch die einzigartige Landschaft hoch zu Ross. Am ersten Novemberwochenende bietet sich eine dieser seltenen Gelegenheiten. Der Reit- und Fahrverein Hooksiel lädt zur Wattjagd nach Schillig. Ziel des gut zweistündigen Ritts ist die Nordseeinsel Minsener Oog, eine kleine, unbewohnte Vogelinsel vor der

wangerländischen Küste.

 

Zeitreise mit den Exmoorponys

 

Im Naturpark Solling-Vogler im Weserbergland können Urlauber Exmoorponys in freier Wildbahn erleben. Exmoorponys gelten als Nachfahren des Wildpferdes. Auf verschiedenen Rundwegen tauchen die Besucher in die faszinierende Welt dieser Tiere ein und erfahren Spannendes rund um das Hutewaldprojekt. Am Schloss Nienover wird die Waldbeweidung mit Exmoorponys und Heckrindern durchgeführt. Ziel ist die Erhaltung der lichten Eichenwälder in der Solling-Vogler-Region. Nicht mit der Säge sondern mit Hufen und Zähnen sollen die Tiere die natürlichen Strukturen und Wechselbeziehungen in den lichten Wäldern fördern – ähnlich ihrer wildlebenden Vorfahren Wildpferd und Auerochse. Im Projektgebiet weiden etwa 20 Ponys und 20 Rinder auf großer Fläche. Die Besucher tauchen auf verschiedenen Rundwegen in die Welt der Exmoorponys und Heckrinder ein. Zahlreiche Informationstafeln erläutern die Projektziele des Hutewalds am Reiherbachtal, das natürliche Verhalten der Ponys und Rinder wird für die Besucher hautnah erlebbar.

Besucht uns!