Vor in die Vergangenheit: Mit Kindern auf Fehmarn zum Katharinenhof wandern

Alle die beim Wandern mit den Kindern wenig Wert auf Höhenmeter, aber das  besondere Etwa suchen, sollten auf Fehmarn zum Freilichtmuseum Katharinenhof gehen. Der Höhenunterschied beträgt 60 m und trotzdem ist diese Uferwanderung beeindruckend: Sie führt durch Wald, am Strand und an der Steilküste entlang. Für Kinder ist es eine kurzweilige Wanderung.

Am Parkplatz Staberhuk bläst uns eine kräftige Brise entgegen. Sollen wir so einem Wetter wirklich drei Stunden bis zum Katharinenhof und zurück wandern? Ist es vielleicht doch besser, einen gepflegten Tee mit  Kuchen in einem Reetdachhaus zu verspeisen? Jetzt sind wir hier und wollen zu dem Freilichtmuseum Katharinenhof wandern.

Eine typische Strandszene auf Fehmarn im Früjahr.  Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Eine typische Strandszene auf Fehmarn im Früjahr.
Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Gleich am Anfang kommen wir am Leuchtturm vom Staberhuk vorbei. Leider ist das 22 m hohe Bauwerk für die Öffentlichkeit unzugänglich und die Kinder sind entsprechend enttäuscht. So können wir den Leuchtturm Staberhuk mit seinen gelben und roten Ziegeln nur von außen bewundern. Seit 1903 zeigt er den Schiffen den richtigen Weg durch den Fehmarnsund.

Warum wurde der Leuchtturm Staberhuk gebaut?

Immer wieder bekamen im Fehmarnsund die Schiffe Probleme. Im Jahre 1900 lief ein Torpedoboot der kaiserlichen Marine vor Staberhuk auf Grund. Das war den verantwortlichen Militärs zuviel und so kam es, dass 1903 der Leuchtturm seinen Dienst aufnahm.

Zuerst wandern wir durch Wald und Wiesen. Dann führt uns der Pfad auf die Steilküsten. Hier geht es ganz ordentlich zum Strand hinunter. Die Kinder mach sich einen Spaß daraus und lassen sich hinunter kullern. Wir gehen zurück über das Staberholz und kommen wieder auf unseren ursprünglichen Weg. Als die Kinder merken, dass wir wieder Richtung Start am Parkplatz wandern freuen sie sich. Zu Früh. Wir gehen Richtung Norden zum Strandabschnitt Steinkiste. Auch hier verläuft oberhalb vom Strand ein dichter Wald. Anschließend führt uns der Weg zum Freilichtmuseum Katharinenhof. Hier bekommen die Kinder und wir einen Eindruck, wie die Menschen früher auf Fehmarn hart arbeiten mussten. Am Backhaus sehen die Kinder beim Backen von Brot zu. Interessant finden sie auch den historischen Webstuhl “Der ist größer als bei uns im Kindergarten!” bekomme ich zu hören. Im Museumcafe lassen wir uns den Streuselkuchen schmecken. Die Vermieterin von unserer Ferienwohnung hatte so von dem Backwerk geschwärmt und nicht übertrieben: Der Streuselkuchen vom Katharinenhof gehört unter Denkmalschutz gestellt. Er schmeckte auch den Kindern so gut, dass wir noch eine Portion für jedes Kind nachbestellen mussten. Wie ich später erfahren habe, kommt der Kuchen auch aus dem Backhaus vom Museumshof. Gut gestärkt wandern wir wieder zurück zu unserem Auto am Parkplatz Staberhuk.

Die Steilküste hat ihren Namen verdient. Foto. (c) Kinderoutdoor.de

Die Steilküste hat ihren Namen verdient.
Foto. (c) Kinderoutdoor.de

Öffnungszeiten Katharinenhof:
Osterferien und Mai bis Ende Oktober, Dienstag bis Sonntag 11 Uhr – 17 Uhr
Während des großen Mittelalter- Sommerspektakels, das auch montags stattfindet, ist jeden Sonntag Ruhetag

Wanderführer:

Ostseeküste

Schleswig-Holstein

Die 50 schönsten Küsten- und Inselwanderungen
1. Auflage 2013
160 Seiten mit 73 Farbabbildungen
50 Höhenprofile, 50 Wanderkärtchen im Maßstab 1:50.000, eine Übersichtskarte

Anstatt immer der Nase nach, wanderten wir auf Fehmarn mit dem Rother Wanderführer. Foto: (c) Rother Bergverlag

Anstatt immer der Nase nach, wanderten wir auf Fehmarn mit dem Rother Wanderführer.
Foto: (c) Rother Bergverlag

EAN 9783763344253

ISBN 978-3-7633-4425-3
14,90 Euro [D] • 15,40 Euro [A] • 20,90 SF

Erhältlich im Buch- und Outdoorhandel, sowie beim Bergverlag Rother

 

Besucht uns!