Was tun an kalten Tagen? Christoph Centmayer von Bergans weiß es!

Skandinavische Marken lieben die Deutschen. Bei der Outdoorkleidung stehen die Labels aus Nordeuropa für  Funktionalität, aufgeräumtes Design, Nachhaltigkeit und hohe Qualität. Bergans, eine Outdoor-Marke aus Norwegen, rüstet seit 1908 Naturliebhaber mit Ausrüstung und Kleidung aus. In der Firmenphilosophie von Bergans bedeuten die Kinder nicht das Ende des Outdoorer-Lebens, im Gegenteil! Damit die ganze Familie draussen unterwegs sein kann, produziert das norwegische Label auch für die kleinen Outdoorer. Wir sprachen mit Christoph Centmayer, er ist bei Bergans für Marketing Communication Export verantwortlich über Kälteschutz, Daunen und robuste Kinderkleidung.

Kinderoutdoor.de: Worauf achtet ihr beim Design von Kindertextilien?

Christoph Centmayer (Bergans):Vor allem auf die Passform! Diese ist bei Kindern ja nicht einfach eine verkleinerte Erwachsenen-Größe, sondern soll sich dem Kinderkörper mit all seinen Besonderheiten perfekt anpassen. Daneben ist auch die Bedienfreundlichkeit von Interesse, z.B. mit einfach zu bedienenden Reißverschlüssen oder Schnallen.

Kinderoutdoor.de: Kinder gehen selten vorsichtig mit Outdoor-Bekleidung um. Was tut Bergans beim Design und der Materialauswahl, damit die Jacken oder Hosen bei den Kleinen möglichst lange halten?

Christoph Centmayer (Bergans):An traditionell besonders beanspruchten Stellen gibt es z.B. Extra-Verstärkungen, ansonsten achten wir bei Kinder-Bekleidung generell auf ein robustes aber dennoch trageangenehmes Material.

Kinderoutdoor.de: Bei jedem Wetter starten Kinder ihre Expeditionen und Entdecken ihre Umwelt. Wie rüstet Bergans Hardshellhosen oder Jacken für die kleinen Outdoorer aus?

Christoph Centmayer (Bergans):Mit unseren Membranen Dermizax und Element legen wir schon mal den Grundstein für ein angenehmes Innenklima, sehr wichtig für aktive und ausdauernde Kinder. Ein hochwertiges Futter sorgt schließlich für die wichtige und gute Isolierung auch an kalten Wintertagen.

Christoph Centmayer (Bergans): “Wir achten allem auf die Passform! Diese ist bei Kindern ja nicht einfach eine verkleinerte Erwachsenen-Größe, sondern soll sich dem Kinderkörper mit all seinen Besonderheiten perfekt anpassen.”

Kinderoutdoor.de: Im Februar diesem Jahres gab es Tage, an denen in Deutschland das Thermometer zweistellige Minusgrade anzeigt. Wie können sich Kinder am besten vor der Kälte schützen, wenn sie sich zu Fuß auf dem Weg zur Schule oder Kindergarten machen? Was empfiehlt Bergans hinsichtlich der Kleidung?

Christoph Centmayer (Bergans):Am besten ist auch bei Kindern die Kleidung nach dem Zwiebel-Prinzip, sprich mehrere Schichten übereinander. So ist für die Wärme gesorgt und kann dennoch flexibel reagiert werden, wenn die Kleinen z.B. viel in Bewegung sind, was ja häufig der Fall ist. Schließlich ist es besonders wichtig, auf ordentliche Handschuhe und Mützen sowie eventuell eine Extra-Schicht am Hals zu sorgen, da über diese Körperpartien besonders viel Wärme abgegeben wird.

Kinderoutdoor.de: Eine vieldiskutierte Frage unter Eltern ist: Daune oder Kunstfaser in den Jacken? Was ist besser im Winter und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Chrisptoph Centmayer (Bergans):Beide haben ihre Vorteile und ihre Berechtigung, je nach dem Einsatzzweck und v.a. -ort. Zwar verfügt die Daune über ein höheres Isolationsvermögen, durch die Nässeunempfindlichkeit der Kunstfaser ist diese an vielen Orten mit einem eher nasskalten Winter aber überlegen, und auch meist etwas günstiger.

Kinderoutdoor.de: Wichtig ist auch für viele Eltern, dass die Outdoor-Bekleidung der Kinder sozial- und umweltverträglich produziert wurde. Was tut Bergans um diese Ansprüche zu gewährleisten?

Christoph Centmayer (Bergans):Wir verpflichten uns und unsere Zulieferer in unserem Code of Conduct zu umwelt- und sozialverträglichen Arbeitsstandards. Zusätzlich ist die Firma in Norwegen als „Miljøfyrtårn“ (Umweltleuchturm) und damit als nachhaltig wirtschaftendes Unternehmen zertifiziert. Mit der Mitgliedschaft in der Initiative für ethischen Handel (Ethical Trading Initiative) wollen wir zusätzlich und firmenübergreifend für ordentliche und sozialverträgliche Arbeitsbedingungen in den Hersteller-Ländern arbeiten. Auf der Produktseite verzichten wir auch im Sinne des Verbrauchers auf PTFE-Membranen, und unsere Imprägnierungen werden in Zukunft ohne die ins Gerede gekommenen, weil auch für den menschlichen Organismus gefährlichen PFOS und PFOA Stoffe auskommen.

Kinderoutdoor.de: Bergans ist ein norwegisches Unternehmen mit Firmensitz in Hokksund. Was empfehlt ihr, sollten Outdoor-Familien unbedingt unternehmen, wenn sie in Norwegen sind?

Christoph Centmayer (Bergans):Es gibt so vieles hier zu entdecken, dass es mit Empfehlungen schwierig ist. Eine Tour übers Fjell lässt sich mit Hilfe der Hütten des norwegischen Wandervereins DNT auch leicht bequem und familiengerecht gestalten. Wer gern mit dem Rad unterwegs ist, kann z.B. an der Bergensbahn tolle Eindrücke sammeln, ohne die Kondition zu sehr zu beanspruchen. Oder man nimmt die Angelrute mit und sorgt selbst für das Abendessen, das ist fast überall in Norwegen problemlos möglich.

Vielen Dank!

Besucht uns!