Boa Gründer Gary Hammerslag:" Ein loser Schnürsenkel brachte mich schmerzhaft zu Boden!"

Was sind die größten drei Feinde am Morgen für Eltern und Kinder? Zeit, anziehen und Schnürsenkel. Vor allem bei Kindergartenkindern kann dies zu Dramen führen: Mal hat sie Mama oder Papa zu fest zugezogen, dann gehen die Schuhbänder wieder auf…..hinzu kommt auch noch der Zeitdruck; das große Kinder muss pünktlich in die Schule und selbst wartet die Arbeit auf einen. Gute Morgen! Seit 2001 versucht Gary Hammerslag, Gründer von Boa, den Stressfaktor Schnürsenkel auszuschalten. Mittlerweile bewährt sich sein Verschluss-System an Kinderschuhen, Rucksäcken, Snowboardstiefeln, Inlinern, Rad- sowie Golfschuhen, medizinischen Mitteln  und vielem mehr. Kinderoutdoor.de führte mit dem Erfinder von Boa und seinem Team ein anregendes Interview.

Kinderoutdoor.de: Was sind Deine Erinnerungen an Schnürsenkel?
Boa Gründer Gary Hammerslag: Meine persönlich schlimmste Erinnerung an Schnürsenkel liegt schon ein bisschen zurück. Als Kind war ich viel mit meinem Fahrrad unterwegs. Einmal haben sich meine losen Schnürsenkel in meiner Fahrradkette verfangen und mich schmerzhaft zu Boden gebracht. Auf der anderen Seite, macht ich eine besonders positive Erfahrung, als ich endlich meine Schuhe ohne die Hilfe meiner Eltern binden konnte. Ich war einen Schritt unabhängiger.

Kinderoutdoor.de: Hättest Du gerne als Kind Schuhe mit der Boa Disk gehabt?
Gary Hammerslag: Ich glaube Boa hätte mir als Kind aus ein paar unterschiedlichen Gründen gefallen: Vor allem wäre ich durch Boa ein bisschen unabhängiger gewesen! Ich weiß, mir hätte auch der coole “Klick” Sound und das Aussehen von Boa sehr gefallen. Genauso sehr hätte ich mir aber auch gewünscht meine Schuhe schneller binden zu können, um eher aus dem Haus zu kommen, um die Abenteuer des Lebens ein bisschen früher zu erleben.

Kinderoutdoor.de: Seit wann gibt es den Boa Verschluss und was war der Grund für die Erfindung?
Gary Hammerslag: Im Jahr 1994 zog ich mit meiner Familie von Kalifornien nach Steamboat Springs, Colorado. Meine Liebe zum Surfen brachte mich ziemlich schnell zum Snowboarden und es dauerte nicht lange bis ich mich in den Schnee verliebte. Meine Kinder fingen an Eishockey zu spielen. Eine tolle Sache – aber sie waren zu jung und nicht geschickt genug, um die Schnürsenkel an ihren Schlittschuhen selber fest zu schnüren, um richtigen Halt zu haben. Sie machten die gleichen Erfahrungen mit Schnürsenkeln wie ich als Kind. Bei all dem Schnürsenkel-Binden wurden mir die Defizite traditioneller Schnürsenkel an Snowboardstiefeln und Schlittschuhen erst so richtig bewusst. “Sie lockern sich, geben nicht den optimalen Halt und sie verursachen Druckstellen. Es musste einen besseren Verschluss geben, dachte ich mir. Mit diesem Bewusstsein kam mir die Idee zum Boa Verschluss-System und der Grundstein zur Gründung meines Unternehmens war gelegt. So machte ich mich an die Arbeit und tüftelte an einem Verschluss-System, aus dem im Winter 1997 der erste Boa Prototyp hervorging. Natürlich ging das nicht von heute auf morgen. Ich habe das Verschluss-System an meinen Snowboard Stiefeln immer wieder getestet und verfeinert. Dabei war es von großem Vorteil, in den Bergen zu leben. An einem schönen, verschneiten Tag war ich nach langem Probieren und Testen endlich mit dem Ergebnis zufrieden: Mit Boa hatte ich in meinen Snowboard Stiefel eine ideale – beinahe maßgefertigte – Passform und sicheren Halt ohne Druckstellen. Meine ersten “Frankenstein” Kreationen haben äußerlich nichts mehr mit dem heutigen Boa Verschluss-System zu tun. Aber sie waren entscheidend für den Entwicklungsprozess und die heutigen Endresultate: Es gibt eine Vielzahl an Boa Verschlüssen, die auf die unterschiedlichsten Produkte und Bedürfnisse ausgerichtet sind. Vans und K2 waren die ersten Hersteller, die das Potential von Boa erkannten. Sie zeigten die ersten Snowboardschuhe mit Boa Verschluss auf der SIA SnowSports Industry 2001 in Denver. Ich werde nie das großartige Gefühl vergessen, als ich sah, wie die ersten  Stiefel auf der Messe präsentiert wurden und für jeden sichtbar waren. Ich war so stolz. Vergessen waren all die Nächte, die ich an Boa arbeitete, die kaputten Hände und der Dreck in meiner kleinen Werkstatt.

“Schnürsenkel lockern sich, geben nicht den optimalen Halt und sie verursachen Druckstellen” findet Boa-Gründer Gary Hammerslag und bastelte solange in seinem Keller, bis er ein neues Verschluss-System erfand.
Foto: Boatechnology.com

Kinderoutdoor.de: Worin liegt der Vorteil des Boa-Verschlusses für Kinder?

Senior Product Designer, Mike Nickel (deren zwei Kinder im Alter von 2 und 6 Boa jeden Tag tragen und testen): Erstens: Unabhängigkeit. Der Boa Dreh-Verschluss ist kinderleicht, mit nur einer Hand zu bedienen. Das System besteht aus einem rostfreien und unglaublich stabilen Edelstahldraht, der über ein Drehrad gespannt wird. Durch kinderleichtes Drehen des Rads wird der Schuh geschnürt oder gelockert. Ein “Klick”, drehen und wieder “Klick” – so einfach funktioniert die Schnürung. Bei jedem “Dreh-Klick” justiert man den Schuh um einen zusätzlichen Millimeter. So sind Kinder nicht mehr von den Erwachsenen abhängig, von denen sie ihre Schuhe binden lassen müssen. Auch Eltern lieben die Unabhängigkeit ihrer Kinder. Zweitens: bessere Passform. Kinder können selbst bestimmten wie fest sie Ihre Schuhe “schnüren” und wie der Schuh am besten passt. Drittens: In einer Zeit des Individualismus

Kinderoutdoor.de:  Wie kommen Kinder mit dem Boa Verschluss zurecht?

Mike Nickel: Boa bietet für Kinder viele enorme Vorteile. Vor allem Lehrer berichteten uns von vielen Kindern, deren Schuhe nicht richtig geschnürt waren, weil es einfach zu schwer für sie war. Dank Boa Verschluss können Sie ihre Schuhe einfach und schnell selber “schnüren” In Rekordzeit haben sie ihre Schuhe an und können raus aus dem Haus. Während ihrer ganzen Kindheit spielen Kinder mit Spielzeug, und lernen dabei viel in Sachen Feinmotorik. Dabei lernen sie fast schon instinktiv, mit Gegenständen umzugehen, ohne dass man es groß zeigen muss. Diese Erfahrung haben wir mit Boa gemacht. Kinder verstehen schnell wie sie Boa bedienen können.

Kinderoutdoor.de: Welche Hersteller von Kinderschuhen verwenden den Boa Verschluss? Boa Marketing Director Garett Graubins (dessen fünf Jahre alter Sohn jeden Tag Boa trägt und testet): Für 2012 hat der norwegische Outdoorspezialist Viking Footwear den Parrot Boa GTX gebracht, einen trendigen Outdoor Schuh für Kids mit Boa Schnürsystem. Es gibt aber auch Kinder Snowboardschuhe mit Boa Verschluss-System. Angeboten werden diese von Salomon, Head, Vans, K2, Ride, 32, DC, und Deeluxe. Bald kommen mehr!

Die markante Dreh-Disk von Boa befindet sich mittlerweile auf den unterschiedlichsten Produkten: Vom Radschuh über medizinsche Hilfsmittel, bis hin zum Snowboardstiefel oder dem Kinderschuhe Parrot Boa GTX von Viking Footwear.
Foto: Viking Footwear

Kinderoutdoor.de: Wie lange funktioniert der Boa Verschluss?

Garett Graubins: Die “Dialed in for Life Guarantee” – Boas lebenslange Garantie auf Drehrad und Drähte – gilt solange das eigentliche Produkt intakt ist und bestätigt das Vertrauen, das wir in unsere Verschluss-Systeme setzen. Ein Qualitätsmerkmal sind die Boa Edelstahldrähte, die ursprünglich aus der Luftfahrt kommen, deshalb unglaublich robust sind  Aber letztlich ist auch entscheidend, dass Verschluss-Systeme die Leidenschaft des Boa Teams sind. Unser engagiertes Experten-Team arbeitet ständig daran, die Qualität der Produktlinie zu verbessern. Wir testen in der Praxis und im Labor um eine lange Lebensdauer zu gewährleisten. Dabei sind unsere kleinsten Tester die kritischsten. Kinder testen Boa ohne Rücksicht auf Verluste. Sie sollten sehen wie einige der Schuhe aussehen, die wir zurückbekommen.

 

Kinderoutdoor.de: Boa hat sein Hauptquartier in Denver. Was sollten im Bundesstaat Colorado Familien unbedingt draussen unternehmen?

Garett Graubins: Hier in Colorado gibt es ein schönes Sprichwort: “Menschen kommen für den Winter aber bleiben bis zum Sommer.” So kommen Familien zum Skifahren und Snowboarden nach Denver. Ihnen ist dabei oft nicht klar, wie wunderschön die Landschaft hier ist – auch zu anderen Jahreszeiten und das es so viel mehr zu entdecken und zu erleben gibt, wenn die Temperaturen wärmer sind: Wandern, Angeln, Radfahren und Golf, um nur ein paar zu nennen. Boa entwickelt Produkte für all diese Aktivitäten. Und hier ist das absolut Beste an Colorado: Unser Klima ist so mild, dass man all diese Dinge oft am gleichen Tag tun kann. Zum Snowboarden fährt man hoch in die Berge und zum Golfen bleibt man einfach unten.

Danke für das Gespräch!

Besucht uns!