Bushcraft mit Kindern: Outdoor Hocker bauen in weniger als zehn Minuten

Bushcraft mit Kindern lässt Euch nicht in der Natur völlig platt rumstehen. Wir bauen uns mit den Kindern einen massiven Outdoorhocker, das Modell „Ånfåch“. Schneller als mancher Stuhl aus dem schwedischen Möbelhaus, ist dieser massiven Hocker fertiggebaut. Ihr braucht auch keinen Imbusschlüssel sondern lediglich vier Materialien dazu. Mit den Kindern könnt Ihr draußen dieses praktische Möbel selbst basteln. Wir haben die Anleitung für Euch wie immer Schritt für Schritt und mit Fotos. 

Wahre Dramen spielen sich vor diversen Möbelhäusern ab. Es ist einfacher in Nordkorea ein Smartphone legal zu bekommen, als an einem Samstag einen freien Parkplatz zu finden. Nächster Akt in unserem Trauerspiel: Was wollen wir eigentlich hier? Bekanntlich kommt der Appetit am Tisch und das gilt auch für Möbelhäuser. „Guck mal die neue Boxspring-Matratze Schnårchå könnten wir sehr gut brauchen!“ zwei Minuten später wieder Ekstase „Oh den funierten Schrank Måssivå macht sich bei uns im Wohnzimmer auch toll!“ so geht es weiter. Zweiter Aufzug, in diesem Fall Vorhang, das Ersgeschoss. Dieses hat es in sich. Krimskram wohin das Auge blickt. Schnell füllt sich der Einkaufswagen, obwohl dieser ein geschätztes Volumen von 1.000 Kubikmetern hat. Am Ende reihen sich alle ein um an der Express-Kasse dranzukommen. Dort sollten zwar nur Kunden hin, die maximal zehn Produkte kaufen wollen, doch das ignorieren alle. Nachdem die Selbstbediedungskasse und Ihre Tücken auch glücklich überstanden ist, gibt es als Belohnung den Hot Dog. Zuhause geht das Drama weiter. Aufbauen. Zuerst die zentnerschweren Pakete hochschleppen und dann sich durch die kryptische Aufbauanleitung durchkämpfen. Daran sollen schon ganze Ehen gescheitert sein! Anders ist es bei unserem praktischen Outdoorhocker. Für ihn braucht Ihr keinen Imbusschlüssel und er lässt sich in weniger als zehn Minuten bauen. Was Ihr an Material dazu braucht ist kaum zu glauben.

Bushcraft mit Kindern einen Outdoorhocker bauen und zwar aus diesen vier Materialien.
foto (c) kinderoutdoor.de

Bushcraft mit Kindern: Ein Mann, ein Beil!

Überall auf den Campingplätzen gibt es diese zusammenfaltbaren Outdoorsitze zu sehen. Manche haben sogar Halter für Getränke oder einen Sonnenschutz. Wir gehen einen anderen Weg und reduzieren unseren Outdoor-Hocker auf seine Funktion: Darauf sitzen. Mehr muss das Möbel nicht können. Was Ihr unbedingt braucht ist eine Baumscheibe. Die könnt Ihr mit der Säge vom Taschenmesser nur schwer aus einem Baum herausschneiden. Woher nehmen, wenn nicht „heimlich leihen“? Ganz einfach, fragt doch einen Waldarbeiter oder Förster, ober er Euch eine Baumscheibe geben kann. Das ist für die Forstprofis kein Problem. Auch städtische Gärtner sind manchmal hilfsbereit und schneiden mit der Motorsäge für Euch und die Kinder eine Scheibe extra ab. Damit habt Ihr schon die Hälfte von unserem benötigten Material. Als nächstes braucht Ihr einen etwa daumendicken Ast, der möglichst gerade gewachsen ist. Jetzt könnt Ihr loslegen.

Zuerst sägt Ihr mit dem Taschenmesser drei oder vier Beine für den Hocker von einem geraden Ast ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Zuerst sägt Ihr vom Ast vier oder drei gleich lange Stücke ab. Ihr entscheidet wie viele Beine der Hocker haben soll. Mit der großen Klinge vom Taschenmesser (wenn sie dick genug und stabil ist) bohrt Ihr nun vier oder drei Löcher, je nach Anzahl der Beine, in die Unterseite von der Baumscheibe. Verteilt die Löcher gleichmäßig über das Holz.

Die Kinder schnitzen mit dem Taschenmesser die Enden der vier oder drei Beine zu.
foto (c) kinderoutdoor.de

Damit die vier Hölzer in die Löcher passen, spitzt Ihr sie mit dem Taschenmesser an. Schnitzt sie so zu, dass sich die Beine in das Holz verkeilen.

Wenn Euer Taschenmesser eine entsprechende dicke Klinge hat, bohrt Ihr die Löcher für die Beine in die Unterseite vom Hocker.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit dem Beil, oder einem dicken Stein, klopft Ihr nun die drei oder vier Beine in die Baumscheibe hinein.

Steckt nun die Beine in den Outdoorhocker.
foto (c) kinderoutdoor.de

Ohne Leim, Nägel oder Schrauben sollte das Holz in der Baumscheibe halten. Fertig ist Euer Outdoorhocker. Egal ob Ihr damit am Lagerfeuer Platz nehmen oder unter dem Schatten von einem Baum sitzen wollt, der massive Hocker hält was aus. Die Kinder sind auch stolz, denn sie haben zum ersten Mal ein Möbelstück selbst gebaut.

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email