Basteln mit Kastanien: Den schnellsten und einfachsten Webrahmen der Welt!

Basteln mit Kastanien bietet Euch Überraschendes: Anstatt Tiere oder Figuren aus den Baumfrüchten zu basteln, bauen wir mit den Outdoorkids einen Webrahmen daraus. Der ist so was von einfach und in weniger als fünf Minuten seid Ihr mit der Bastelei fertig. Ein weiterer Vorteil von diesem genialen Webrahmen aus einer Kastanien: Ihr benötigt dazu extrem wenig Material und die Kinder können damit das Weben spielerisch lernen.

 

Diese Idee ist nicht auf meinem Mist gewachsen. Eine Leserin und ein Kind auf dem Spielplatz brachten mich zu diesem Projekt. Nach dem ich Euch gezeigt habe, wie Ihr eine Strickliesel selbst baut, schrieb eine liebe Leserin, dass sie im Keller die eigene Strickliesel und die der Mutter gefunden hat. Außerdem entdeckte sie dort Webrahmen. Am Kinderspielplatz sah ich wie ein Mädchen in eine Kastanie kleine Hölzer steckte. Anschließend hat sie dürre Gräser und Halme eingeflochten. Beide zusammengebracht, hatte ich die nötige Anregung für die heutige Bastelanleitung. Ihr braucht dazu nur eine Kastanie, vier Schaschlikspieße aus Holz, ein Taschenmesser und Wolle. Perfekt eignet sich unser Webrahmen um diverse Wollreste zu verarbeiten. Auch Euer Zeitbudget strapazieren wir nicht mit diesen einfachen Webrahmen. In weniger als fünf Minuten können die Kinder losweben. Die Outdoorkids sind dann eine Zeitlang beschäftigt. Außerdem baut sich Euer Berg an Kastanien ein wenig ab. Auch für Kindergeburtstage oder Gruppenstunden ist diese Bastelei ideal.

Basteln mit Kastanien: Aus diesem Sammelsurium entsteht ein Webrahmen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Basteln mit Kastanien: In fünf Minuten zum Webrahmen

Zuerst bohrt Ihr mit der Ahle vom Taschenmesser (das ist der Stechdorn auf der Rückseite vom Messer) ach Löcher in die Kastanie. Diese Löcher verteilt Ihr möglichst gleichmäßig um die Baumfrucht. Bei einer frischen Kastanien tut Ihr Euch deutlich leichter als bei einer Getrockneten.

Zuerst bohrt Ihr die acht Löcher rundum in die Kastanie.
foto (c) kinderoutdoor.de

Nun sind unsere Schaschlikspieße dran. Weil wir bei der Kastanie schlecht ein Webgarn spannen können, nehmen wir diese Spieße aus Holz her. Schneidet jeden Spieß in der Mitte durch. Nehmt dazu die große Klinge vom Taschenmesser her.

Schneidet die Schaschlikspieße in der Mitte durch.
foto (c) kinderoutdoor.de

Webrahmen aus Kastanie: Es geht rund!

Mit der kleinen Klinge vom Taschenmesser spitzt Ihr nun die vier Spießhälften, die noch nicht angespitzt sind, an einem Ende zu. Jetzt steckt Ihr die acht hölzernen Spieße in die mit der Ahle gebohrten Löcher. Die Kastanie sieht nun wie ein Stern für den Weihnachtsbaum aus. Der Webrahmen ist jetzt fertig und die Kinder können los legen.

Unser Webrahmen aus der Kastanie ist fast fertig.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit dickerer Wolle kommen bei diesem Webrahmen die Kinder schneller vorwärts, als mit Dünnerer. Ein großes Plus von unserem Express-Modell: Ihr braucht zum Weben kein Schiffchen, dass sich immer zwischen den Fäden verheddert. Knotet ein Ende der Wolle an einem Holzspieß fest. Rollt ein kleines Knäuel der Wolle ab. Los geht´s! Immer mit dem Wollfaden über das Stöcken und bei dem nächsten darunter und so weiter. Die Kinder können problemlos mit einer Hand den Webrahmen in der Hand halten und mit der anderen den Wollfaden verweben. Schiebt immer wieder die gewebte Wolle in Richtung Kastanie. Dadurch verfestigt sich das Gewebe.

Webt solange Ihr wollt, bis die Wolle ausgeht oder Ihr das Ende der Holzstöckchen erreicht habt. Zum Schluss ist es wichtig, dass Ihr das Ende der Wolle an einem der Holzspießchen verknotet. Ansonsten löst und lockert sich die gewebte Wolle. Wenn die Stäbchen aus Holz zu weit überstehen, nehmt die große Klinge vom Taschenmesser und schneidet sie ab. Fertig ist die tolle Weberei.

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email