Wandern mit Kindern in Tirol: Klettern, schaukeln und rätseln in Bibis Märchenwald

Im Juli wandern die Kinder im tirolerischen Ried wie von Zauberhand geführt. Die Familien ist in Bibis Märchenwald unterwegs. Dort gibt es spektakuläre Stationen wie einen Flying Fox und spielersich erfährt die Familie eine ganze Menge über die Tier- und Pflanzenwelt. In wenigen Tagen eröffnet diese wunderbare Wanderweg. 

Fühlen, sehen, riechen, schmecken und hören. Das sind die klassischen Sinne vom Menschen. Leider verkümmern diese, auch bei den Kindern, immer mehr. Bei dem Wanderweg durch Bibis Märchenwald erleben die Kinder mit all ihren Sinnen die Natur im Oberland von Tirol. Als Begleiter sind Bibi, Bibirelle, das Moosmännech, eine Prinzessin der Libellen sowie der magier Crustulum dabei. Mit diesen Märchenwesen geht es auf Tier. Unterwegs erwarten die Kinder 15 Mitmachstationen. Mit ihren Sinnen spüren die Kinder hier was es heißt in der Natur unterwegs zu sein. Dabei lauschen sie den Tierstimmen, schnuppern die Luft des Wald um seine Gerüche auseinander zu halten oder lesen die Tierspuren im weichen Waldboden. Unterwegs gibt es Rätsel zu lösen und die Kinder dürfen auch schaukeln oder klettern. Mit jeder Station geraten die Familien weiter in das Märchen hinein. Am Ende erreichen die Kinder einen Ort, der sie magisch anzieht: Der Spielplatz im Wald. Bald ist der Waldthron erreicht, dazu trauen sich auch die Kinder an einen Flying Fox. Bei dieser Seilrutsche „segeln“ die Kinder durch die Luft. Für diesen Einsatz gibt es einen guten Grund: Die Prinzession Bibirella ist immer noch in den Händen des Zauberers.

 

Hier gehen Kinder viel biber wandern als sonst: Liebevoll angelegt und regional

Im Mittelpunkt von diesem neuen Weg ist der Biber. Ein Tier, dass die Wenigsten mit Tirol verbinden. Hier denken die meisten an typische Alpentiere wie den Steinbock, die Gams oder das Murmeltier. Warum sich die Macher von diesem liebevoll angelegten Märchenweg so auf den Biber fokussieren, dafür gibt es einen aktuellen Anlass. Bei Ried sind Biber wieder angesiedelt. Deshalb erfahren die Wanderer etliches über diese Tiere. „Mit Bibis Märchenwald wird das Familienangebot in Ried um ein hochwertiges und durchdachtes Konzept erweitert“, freut sich Daniel Rundl, Bereichsleiter im Tourismusverband Tiroler Oberland. Für den neu angelegten Wanderweg nutzten die Macher den bereits vorhandenen Waldspielplatz : „Dadurch erfolgt eine Aufwertung bereits bestehender Ressouren.“ sagt Rundl. Ob die Kinder diesen Wanderweg annehmen? Darüber kann und darf es keine Zweifel geben. Bibis Märchenwald zeigt, wie intelligent sich ein Erlebnispfad mit einem gewissen Anspruch umsetzen lässt. Familien mit kleineren Kindern sind hier im Oberland von Tirol gut unterwegs.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email